Feste Essenszeiten

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von diva09 26.04.10 - 12:43 Uhr

Hallo!

Ist es sinnvoll bei einem 7 Monate alten Baby feste Essenszeiten einzuführen?
Bisher habe ich ihr immer gegeben wenn sie Hunger hat. Das richtet sich wiederrum danach wann sie in der Nacht kommt. Ist ja auch blöd ihr Btei anzubieten wenn sie noch nicht hungrig ist.


LG Nadine

Beitrag von snoopfi 26.04.10 - 12:48 Uhr

hi nadine,

ich persönlich finde es zwar nicht besonders wichtig, aber auch nicht völlig unnötig feste essenszeiten einzuführen. ich denke das musst du selbst entscheiden und schauen wie ihr bisher damit zurecht gekommen seid. ich denke immer, spät. wenn die kinder vom tisch essen, ergibt sich das essensrythmus ganz von alleine.

komischerweise kommt till tagsüber immer fast zu den gleichen zeiten, egal wann er nachts seine flasche bekommen hat. daher haben wir einigermaßen feste essenszeiten, was es einfacher macht meinen tag - vorallem mit noch einem kind - besser zu planen.

aber ich bin eh ein mensch der seinen festen rythmus braucht, vielleicht haben sich daher meine kinder so an mich angepasst :-)

liebe grüße
snoopfi mit finn (*01.08.05) und till (*20.11.09)

Beitrag von teddywusel 26.04.10 - 13:31 Uhr

Hallo !

Ich kann nur aus Erfahrung sprechen. Ich finde das Kinder schon eine gewisse Regelmäßigkeit brauchen. Liest man ja auch immer wieder mal in sämtlichen Zeitschriften und man selber hat ja auch einigermaßen feste Zeiten.

Bei Flaschenkindern heißt es ja ab dem 3. Monat könnten sie ohne Nachtmahlzeit auskommen. Das habe ich dann auch so schnell wie möglich eingeführt und es hat super geklappt.

Dann haben wir gegen
7 Uhr Morgenflasche
12 Uhr Gemüse-FleischBrei und
18 Uhr nochmal GetreideBrei und um halb acht vorm Bettchen noch eine kleine Milchflasche ca 100ml.
Ich muss dazu sagen das Sie aber schon 11 Monate wird.
Zwischendurch, dadurch das sie durch das Krabbeln viel verbrennen gebe ich mal ein Stück Obst oder Keks oder ein Joghurt.

Hoffe ich konnte dir etwas helfen.

LG Teddywusel

Beitrag von kathrincat 26.04.10 - 14:31 Uhr

nein, weil du damit da hungergefühl kaputt machst, selbst meine 2 jährige hat keine feste zeiten, sie isst wenn sie hunger hat, alles andere bringt ja ncihts, klar gibt es ca. 12-14 mittagessen oder so, aber richtig fest als 12 uhr oder so gibt es bei uns nicht, da wir da ja vielleicht keinen hunger haben.

Beitrag von koerci 26.04.10 - 14:38 Uhr

<<<Ist ja auch blöd ihr Btei anzubieten wenn sie noch nicht hungrig ist.>>>

Stimmt genau. Du ißt ja auch nicht, wenn du nicht hungrig bist, oder?

Bei uns kamen die festen Zeiten ganz von alleine. Die schwanken zwar auch manchmal um 30 Minuten oder eine Stunde, aber das macht ja nichts.

Ich finde die Kinder sollen lernen, nur dann zu essen, wenn sie wirklich Hunger haben...und nicht, weil die Uhr sagt "So, es ist jetzt Mittagszeit, wir müssen essen".

Das pendelt sich irgendwann von ganz alleine ein.

LG