Ab wann sollten man Zähne putzen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bina-lady 26.04.10 - 13:37 Uhr

Meine Tocher ist etwas über neun Monate und hat einen einzigen Zahn der aber noch nicht ganz draußen ist wann sollte ich mit ihr anfangen und wie am besten?

Danke euch!

Beitrag von dk_0408 26.04.10 - 13:38 Uhr

Hi!
Wir haben bei Julien beim 1. Zahn angefangen und zwar mit einem Fingerling aus Sillikon (musst du mal im Babygeschäft gucken oder vielleicht wenn du hast im Hebammenzentrum). Die sind super. Ansonsten machst du es einfach mit einem Waschlappen oder einem nassen Tuch!

Beitrag von agrokate 26.04.10 - 13:41 Uhr

Hallo,

ab dem ersten Zahn haben wir bei unserer Maus angefangen!
Bei einem dauert die Prozedur am Anfang noch nicht so lang:-p.
Nein, im Ernst sie wird sich daran gewöhnen, daß ihr in ihr Morgen- und Abendritual das Zähne putzen mit einbindet!

GLG,agrokate!

Beitrag von miau2 26.04.10 - 13:41 Uhr

Hi,
am besten sobald die erste Zahnspitze draußen ist.

Wie hängt davon ab, ob du Fluortabletten (Fluoretten) gibst oder nicht bzw. ob du überhaupt Fluor geben willst.

Empfehlung meiner Kinderzahnärztin: kein Fluor in Tablettenform geben, dafür ab der ersten Zahnspitze einmal täglich mit einer Minimenge fluorhaltiger Zahnpasta putzen.

Am Anfang geht das prima mit einem Wattestäbchen, danach kann man eine sehr weiche Zahnbürste mit sehr kleinem Kopf verwenden. Es gibt auch so Aufsätze, die man sich auf den Finger steckt - gebraucht haben wir das nie, wir hatten von Anfang an eine geeignete Zahnbürste.

du musst den einen Zahn auch keine 2 Minuten putzen, 2 Minuten ist die Richtlinie für ein komplettes Gebiss ;-).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von ..fruchtzwerg.. 26.04.10 - 13:46 Uhr

uich putze meinen sohn mit einer kinderzahnbürste und zahnpaster für den ersten zahn..
eigentlich jeden abend..
seid dem der erste zahn auch da ist..

Beitrag von muffy83 26.04.10 - 13:49 Uhr

Huhu,

wir putzen schon seit dem ersten Zahn.
Hab ihm die Zahnbürste immer in die Hand gegeben zum drauf rumbeisen das er sich daran gewöhnt.
Jetzt putzen wir früh und abends und ich hab keine probleme mit ihm.

Vg

Beitrag von bina-lady 26.04.10 - 15:07 Uhr

Danke! Ich denke so werde ich es auch machen. Gleich heute Abend geht es los!

Beitrag von maschm2579 26.04.10 - 14:21 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat ab dem ersten Zahn geputzt.

Erst auf dem Schoß und dann als sie sitzten konnte habe ich sie jeden Abend auf den Klodeckel gesetzt und geputzt.

Heut ist sie 2 Jahre, hat alle Zähne und findet Zähne putzten total toll. Sie ist es von Anfang an gewohnt und das ist super.

Ich bin froh das ich nicht erst angefangen habe mit irgendwelchen Hilfsmitteln, da man die kinder dann umgewöhnen muß.

Meine Freundin hat Ihrem Sohn 1,5 Jahre die Zähne auf dem Hochstuhl putzten lassen nach dem Abendbrot. OHne Zahnpasta #schock
Jeztt ist er 2 Jahre und 4 Monate und weigert sich die Zähne zu putzen. Klar er kennt weder Zahnpasta noch kennt er ne richtige Bürste.

Also ab dem ersten Zahn :-)

lg Maren

Beitrag von loonis 26.04.10 - 20:09 Uhr




sofort mit dem 1.Zähnchen...

LG Kerstin

Beitrag von olivia2008 26.04.10 - 20:54 Uhr

Ich habe ab dem Durchbruch des ersten Zahns angefangen, mit einer ganz normalen üblichen Kinderzahnbürste. Dazu setzten wir den Kleinen in eine Wippe, wo es recht gut ging. Er war von Anfang an absolut brav beim Zähneputzen #huepf

Beitrag von luzie2 26.04.10 - 23:10 Uhr

Hallo,
sobald der 1. Zahn durchbricht. 2x am Tag - nach dem Frühstück und Abends nach der letzten Mahlzeit, mit gaaaanz wenig Kinderzahncreme. Die Oral-B Stages 1 sind am Anfang optimal, da sie einen weichen, relativ breiten Bürstenkopf haben. Für Deine Tochter gibt es in Apotheken oder Drogerien spezielle Beißringe, die einen ca. 1 cm weichen Bürstenkopf eingearbeitet haben. Diesen kannst Du ihr ohne Bedenken zum Herumkauen geben (ohne Creme), da sie sich damit nicht verletzen kann. Eine "normale Bürste" würde ich ihr noch nicht in die Hand geben. Oft schieben sich die Kleinen die Bürste viel zu weit in den Hals #zitter. Dieser Beißring gewöhnt sie zusätzlich an die Bürste. So haben wir es auch gemacht, und die ersten 1,5J hat es super funktioniert. Jetzt ist Sohni 2,5J und jedes Putzen ist ein kleines Drama. Da nutzen keine Geschichten vom fiesen Zahnmännchen, keine lustiges Liedchen, keine elektrische Bürste, nix. Oft hilft nur Augen zu und durch. Geputzt wird immer, egal ob er will oder nicht. Ich selbst bin Zahnarzthelferin und habe einfach zuviele kaputte Kindergebisse gesehen. Bisher ist es, glaube ich, 4x passiert, dass er ohne Zähneputzen am Abend eingeschlafen ist (da war er krank).
Wenn sie keine Fluoridtabletten mehr bekommt, würde ich auf jeden Fall eine fluoridierte Creme benutzen.
Wenn Du unsicher wegen des Fluorids bist, ruf doch kurz bei deiner Zahnarztpraxis an. Meist kann dir schon die Dame an der Rezeption Auskunft geben.
LG Kiki