Schreck im Kindergarten!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mola27 26.04.10 - 14:00 Uhr

Hallo!

Meine Kleine besucht seit 2 Wochen den Kindergarten und wird im Juni 3 Jahre alt. Hatte mich so gefreut auf den Start da es ihr zu Hause doch schon recht langweilig wurde. :-)

Nach heute würde ich sie am liebsten gar nicht mehr in den Kindergarten schicken.:-(

Sie ist heute weggelaufen, über die Straße#schock#zitter und wurde dann von einer anderen Mama "aufgegabelt"! Ich darf gar nicht dran denken, was da alles hätte passieren können#schwitz#schock#zitter.............hab gerade total den Kloß im Hals. :-(

Zumal vorige Woche auch schon eine unschöne Situation war. Ich kam sie abholen und meine Kleine war weinend im Flur und wurde von einer fremden Mutter getröstet.#kratz Habe sie dann geschnappt und habe die Erzieherinnen gesucht, die saßen im Garten auf einer Bank und erzählten mir dann das sie vor die Schaukel gelaufen ist und sie sie ins Bad geschickt haben um sich die Hände und das Gesicht zu waschen. Hatte am nächsten Tag dann auch nochmal hinterfragt und sie meinten das sie dann schon geschaut hätten wenn sie nicht wieder gekommen wäre und sie auch getröstet worden sei.#gruebel Ich bin aber der Meinung das man so ein kleines Kind doch nicht alleine losschicken kann wenn es so aufgelöst ist:-[...............oder seh ich das jetzt einfach zu eng??? #kratz

Irgendwie ist mir total die Lust vergangen sie überhaupt noch in den Kindergarten zu schicken.....................! :-(#schmoll

Da ich ein sehr ruhiger Mensch bin habe ich auch heute nicht viel gesagt außer daß sowas eigentlich nicht passieren darf und wir echt Glück gehabt haben.#schwitz Die Erzieherin hat auch von einem großen Fehler gesprochen und hat auch gesagt das sie in Zukunft tausend Augen auf sie richten werden.

Bin immer noch total durch den Wind, wenn ich das meinem Mann heute abend erzähle, der verbietet mir glatt sie nochmal hinzubringen.:-( Mit sowas versteht er absolut keinen Spaß#gruebel...................verständlicherweise!.
Frage mich ob ich es ihm überhaupt erzählen soll.#kratz


Mensch, brauch mal ein paar Meinungen und eine Runde aufbauende Worte.#bitte

Danke fürs Zuhören#danke

Moni#blume

Beitrag von kuschelmaus83 26.04.10 - 14:24 Uhr

Hallo Moni!

Mein Sohn ist 21/2 und geht einmal die Woche in den Kindertreff.

Er kann sich noch schlecht trennen von mir aber es wird besser ,zumal er auch im August in den Kindergarten kommt.

Letzte Woche hole ich in ab,da bat mich die Betreuerin rein und meinte " Ihr Sohn ist heute abgehauen einfach über den Zaun geklettert. Zum Glück hat Ihn dann jemand von Sportverein(Ist neben an) zurück gebracht.

Hallo ich frag mich auch wie das passieren kann,die Erzieherinen sind zu 3 der aussenbereich ist nicht sehr groß und es waren vieleicht max.15 Kinder da.

Sie haben sich kurz mal weggedreht,was hätte alles passieren können(Straße/Auto etc.)

War echt geschockt das ich auch nicht viel sagen konnte,war einfach froh das nichts passiert ist.

Aber wir fragen uns auch wie kann das passieren ,soll er wieder hin gehen. Haben ein ein mulmiges Gefühl.

Bin immer noch etwas aufgebracht wenn ich daran denke! Schließlich denken wir das unsere Kinder gut aufgehoben sind und Bezahlen ja auch dafür.

Bis jetzt was es der erste vorfall, war eigentlich immer ganz zufrieden. Zumall auch die Betreuerin gut mit Niclas klar kommt beruhigt Ihn immer schnell wenn ich gehe.Oh ich hör mal lieber auf bisl. lang geworden !
Lg

Beitrag von nadeschka 26.04.10 - 14:34 Uhr

Das ist ja echt hart - wie kommt denn das Kind aus dem Kiga raus und auf die andere Strassenseite? Gibt es dort keine Sicherheitsvorkehrungen, dass die Kleinen nicht alleine rauskommen?

Unsere Kita ist da ziemlich gut abgesichert, da müsste ein Kind schon erstmal durch ein paar Türen, bei denen die Türgriffe alle extra weit oben angebracht sind, so dass Kinder gar nicht dran kommen. Oder vom Garten aus müsste sie durch ein Tor, dass ganz weit oben einen schweren Riegel hat, den kein Kind aufbekommen kann (selbst ich hab da schon Schwierigkeiten, weil ich nur 1,60m bin).

Wenn ich mir vorstelle, ich käme zur Kita und mein Kind stünde alleine draussen auf der anderen Strassenseite - oh Gott! #schock
Also ich wüsste nicht, ob ich da noch Vertrauen hätte, sie hinzuschicken.

Beitrag von mola27 26.04.10 - 14:40 Uhr

Das ist während der Abholzeit im Kindergarten passiert, da muß sie irgendwie mit jemand mit rausgeschlüpft sein...................bin auch immer noch total aufgewühlt.

Man kann ja sagen, wenn so was nochmal passiert dann wchsel ich den Kindergarten..............und was ist wenn es beim nächsten Mal nicht so glimpflich ausgeht? Sie hätte ja auch direkt vor ein Auto laufen können..............gott, darf gar nicht drüber nachdenken

Mag gar nicht wissen was mein Mann dazu sagt, der sperrt sie bestimmt bis sie 18 ist in einen Rapunzelturm.............seufz............da darf ich dann für den "doofen" Kindergarten auch noch Schönwetter machen. Sie muß ja doch wieder hin, ist ja auch wichtig für sie und ihre Entwicklung.

Danke für Dein Antwort

Moni

Beitrag von maschm2579 26.04.10 - 14:57 Uhr

Hallo,

entschuldige aber schüchtern hin oder her wieso standest Du nicht sofort bei der kita Leitung auf der Matte?
Normalerweise müßte Du die Erzieherinnen wegen Verletzung der Aufsichtspflicht anzeigen...

Auf jeden Fall würde ich mit der Kita Leitung sprechen, klar redet die Erzieherinnen von einem großen Fehler. Ihr Job ist in Gefahr uns sie will sich einschleimen.

Bzgl. des weines und alleine lassen würde ich auch nochmal ansprechen. Da baut so ein kleines Mäuschen vertrauen auf und die Erzieherinnen schicken sie weg wenn es Ihr schlecht geht. Normalerweise müßte eine Erzieherin mit Ihr rein zum Hände waschen und trösten.

ich wäre durchgedreht und hätte wie eine Löwin für mein Kind gekämpft. Bin kein aufbrausender Mensch aber für mein Kind gehe ich über Leichen....

Und sorry, aber ich kann Deinen Mann verstehen!

lg M.

Beitrag von coconutkiss169 26.04.10 - 15:18 Uhr

Sorry, aber wenn du grundsätzlich ein schlechtes Gefühl gegen den Kindergarten hast, würde ich versuchen zu wechseln.

Auf jeden Fall solltest du das Gespräch mit den Gruppenerzieherinnen und mit der Leitung suchen.

Ein Kind, dass so kurz im KiGa und noch keine drei Jahre alt ist, muss meiner Meinung nach besonders beaufsichtigt werden. Vor allem in der hektischen Abholsituation. Das ist das erste. Und Erzieherinnen die auf der Bank im Garten sitzten und so ein kleines Mäuschen alleine zum Waschen ins Bad schicken... #schock#aerger#klatsch Da fehlen mir die Worte!

Ganz dringend reden, reden, reden und wenn das nix bringt: KiGa wechseln.

Lieben Gruss und noch einen schönen Tag #sonne!

Beitrag von nashivadespina 26.04.10 - 15:52 Uhr

Ja klar erzählst du das deinem Mann wenn ihr eine vernünftige Beziehung führen wollt!

Ich würde den Kindergarten sofort wechseln...

Beitrag von mola27 26.04.10 - 17:23 Uhr

Hallo!

Erstmal vielen Dank für eure Antworten und ihr habt auch völlig recht. Mußte aber erstmal für mich die Gedanken sortieren.

Als mein Mann kam (gerade heute kommt er auch noch früher, war noch gar nicht richtig vorberereitet#schwitz) habe ich es ihm direkt erzählt und die Reaktion war auch wie schon erwartet.#schwitz

Ich soll abklären, wie sie diese Situation in Zukunft vermeiden und wenn es keinen vernünftigen Vorschlag gibt dann bleibt sie erstmal zu Hause..............!

Bin dann auch direkt zum Kiga gefahren und habe mit der Leitung gesprochen, die mir auch in allen Punkten recht gab und meinte das sie an meiner Stelle tierisch sauer wäre. Außerdem wären sie sich dessen bewußt das sie die Aufsichtspflicht vernachlässigt haben und sie sich schon was überlegt haben um die Abholzeit "sicherer" zu gestalten.

Zukünftig werden die Kinder von einer Erzieherin zum Mittagessen in den Gruppenraum geführt, eine andere steht am Ausgang "Wache" bis alle Kinder im Essensraum sind. Somit kann kein Kind umbemerkt mit anderen abgeholten Kindern mit raus.
Ob die Umsetzung auch so funktioniert werden wir dann sehen. #schein

Eins ist ganz klar, wir haben heute sehr viel Glück gehabt oder einen Schutzengel. #schwitz

Weniger kooperativ zeigte sie sich mit der Situation als sie alleine ins Bad geschickt wurde.:-[ Sie müsse das lernen nicht ihren Willen durchzusetzen und wenn sie dann bockt dann muß sie auch mal alleine die Hände waschen gehen.#klatsch Gut das hatte ich mit der Erzieherin direkt geklärt gehabt und das ist somit erledigt. Aber in Zukunft werde ich die Situationen im Kindergarten genau beobachten, nochmal so ein Schnitzer und ich werde meine Konsequenzen daraus ziehen und über einen Wechsel nachdenken.

Vielen Dank nochmals für eure Antworten:-):-)

Moni#blume

Beitrag von stolzemutsch 26.04.10 - 23:19 Uhr

Hey, also wegen dem abhauen. Schlag doch mal vor, dass sie eine Sicherung an die Türen anbringen. Wir haben einen Schalter an der Tür in "Elternhöhe". Erst wenn man diesen drückt geht dir Tür auf. Und draussen am Zaun ist nocheinmal ein Riegel auf "Elternhöhe". Also dort abzuhauen ist schon eine Kunst :)

Beitrag von fallnangel 26.04.10 - 17:41 Uhr

Nein, sowas darf einfach nicht passieren, meiner Meinung nach. Ein Kindergarten muss asubruchsicher sein und es muss ein gutes System herrschen, damit jederzeit die Anzahl der Kinder nachkontrolliert werden kann. Ich versteh ja, dass man ab und an mal den Ueberblick verliert, weil es recht viele Kinder sind, aber verlieren darf man einfach keine.
Ich versteh deinen Schreck voll und ganz und ich persoenlich haette komplett das Vertrauen verloren. Ich koennt mein Kind nicht wo hin bringen, wo ich mir nicht sicher sein kann, dass ich es auch wieder bekomme. Ich wuerd auf alle Faelle mi der KiTa Leitung reden und wenn es da keine Eingestaendnisse gibt oder Verbesserungsvorschlaege dann waers das fuer mich. Kein job der Welt waere es wert fuer mich mein Kind in Lebensgefahr zu bringen. Da muss man dann andere Loesungen finden.
Hoffe es geht alles gut aus. Viel Erfolg!
lG

Beitrag von paankape 26.04.10 - 19:23 Uhr

Hallo.

In unserem Kindergarten ist oft das Problem, dass die Eltern das Hoftor auflassen. Gerade zu Abholzeiten, ist da sicher ein Kind mal schnell mit rausgewischt, aber klar, es DARF einfach nicht passieren.

Was das trösten angeht, das sehe ich jetzt nicht soooo schlimm: Evtl hat dein Kind ja erstaml garnicht geweint, sodnern erst drin und wurde dann von der anderen Mama getröstet?

Sicher dürfen die Kinder auch allein zur Toilette im Kindergarten? Also ist Händewaschen ja nichts anderes....??!
(Im Bezug auf die Aufsichtspflicht)

LG