Frage wegen Kaiserschnitt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cybergirl07 26.04.10 - 14:04 Uhr

Hallo an alle Kuglis,
ich habe mal eine Frage wegen des Wuschkaiserschnitt.
Ich möchte gern bei dieser SS einen WKS. Die Gründe sind verschieden. Hatte eine sehr, sehr schlimme erste Geburt. Wo wirklich alles schief ging.
Jetzt zu meiner Frage. Brauche ich wirklich eine Überweisung vom FA in die Klinik? Oder kann ich da so einen Termin ausmachen? Zu diesem Vorgespräch? Muss ich dann wahrscheinlich dann die 10 euro zahlen oder?
Liebe Grüße Meli

P.S. Bitte nur antworten auf meine Frage. Keine versuche zum ausreden der WKS Gegner. ;-)
Nicht böse gemeint...#liebdrueck

Beitrag von rote-hexe 26.04.10 - 14:10 Uhr

Komisch,daß du dir über die 10 € Gedanken machst...frag doch einfach deinen Gyn,der kann dir das doch sagen und gibt dir die Unterlagen auch für das Vorgespärch mit...

Beitrag von cybergirl07 26.04.10 - 14:11 Uhr

Das geht doch nicht um die 10 euro. Sondern um das Gespräch mit meinem FA....
Die 10 euro sind mir wurscht....:-)

Beitrag von knuddl777 26.04.10 - 14:12 Uhr

Hi du...

hüte dich hier wegen WKS.. ich hatte damals auch die Mütze ordentlich voll gekriegt. Dabei muss jeder seinen eigenen Weg finden. Und wenn es bei dir der WKS ist, dann ist es schon gut so. Ich hatte mir bei meiner ersten Geburt auch einen WKS machen lassen mit Vollnarkose. Du kannst dir vorstellen, wie ich beschimpft wurde. Obe es die richtige Entscheidung war, kann ich dir nicht sagen. Die Geburt an sich war nicht schlimm, Vollnarkose halt. Aber die Schmerzen danach, die Unfähigkeit was zu tun, dein Baby zu versorgen, richtig zu laufen, nicht richtig beim Klogang drücken zu können... das hatte ich niht so heftig erwartet und in den ersten Tagen habe ich diesen WKS bitter bereut. Aber keiner kann sagen, wie es anders gekommen wäre. Wenn du noch was wissen willst, melde dich über VK, sondt fliegen hier zu viele Steine!

Zu deiner Frage, habe damals im Kreissaal angerufen, ET genannt und mir zur Vorstellung einen Termin geben lassen. Mein ET war der 28.5.08 und geholt wurde unsere Maus am 19.5.

Mit den 10 Euro habe ich keine Ahnung, bin privat.

Alles Gute

Kerstin mit Hannah und #ei 9+0

Beitrag von hot--angel 26.04.10 - 14:21 Uhr

also ich kann das nicht so sagen ich hatt einen not KS

un dich bin 6 h nach derop wieder herumgelaufen

man muss auch sagen ich hab ein frühchen und wär ich nicht zu ihm geganegn hätt ich ihn fast nicht gesehen, das waren die super mami kräfte gg

mir ist es eig ganz gut gegangen, in de rnacht hab ich ein leichtes schmerzmittel gebraucht aber sonst hats gepast :-)

Beitrag von nele27 26.04.10 - 15:06 Uhr

Hallo Kerstin,

nur mal aus Neugier: Planst Du nun wieder einen WKS??? Oder probierst Du es spontan??

LG, Nele
die trotz schwerer erster Geburt Horror vor einem KS hat #schwitz

Beitrag von poohbi 26.04.10 - 14:14 Uhr

Hallo,

also ich hatte auch einen WKS und war auch zufrieden mit meiner Entscheidung.
Hatte mich so sechs Wochen vor errechneten Geburtstermin in der Klinik vorgestellt und dann mitgeteilt das ich gerne einen Kaiserschnitt hätte. Musste dann vorher noch mit einem Physchologen der Klinik sprechen und habe dann erst den KS genehmigt bekommen. Daswäre auch ganz normal bei WKS. Musste aber für das Vorgespräch nichts bezahlen oder so. Glaube ne Überweisung bekommst du sowieso vom FA weil man sich ja so oder so vor Geburt in der Klinik vorstellen soll. Achtung, sie werden dir in der Klinik alle versuchen deinen Wunsch auszureden.
Ich finde jede Frau sollte so entbinden wie sie es gerne möchte!

Wünsche dir alles Gute & viel Glück!
LG

Beitrag von sharon89 26.04.10 - 14:18 Uhr

Hey

ich hatte 09 einen WKS
du brauchst eine überweisung zur Geburtsplanung!
nein 10 euro musst du dafür nicht zahlen;-)
ich bereue meine Entscheidung nicht ein WKS gehabt zu haben ! wen du das willst dan tu das auch

lg
sharon89

Beitrag von mimia24 26.04.10 - 14:21 Uhr

Hi,

ich denke das ist von Klinik zu Klinik verschieden, aber eigentlich brauchst du ne Überweisung, bekommst du ja bei der spontanen Geburt auch. Frag doch mal deinen FA!

Ich bin zwar erst in der 7SSW, aber ich weiß auch 100%ig, dass ich nen WKS machen lassen werde, da meine 1. Geburt auch nur der reinste Horror war. (30 Std. druchgehend jeden Min. Wehen, aufgrund ner Wehenschwäche, Kind steckte dann fest, musste mit Saugglocke dann geholt werden, hatte dann schon grünes Fruchtwasser eingeatmet und Denis musste 5 Std. nach der Geburt notfallmässig auf die Intensivstation, wegen ner Lungen -und Neugeboreneninfektion, lag da dann insgesamt 4 Wochen..., mir gings danach auch sooo... schlecht, hatte ernorm viel Blut verloren, dann haben sie einfach Mist gebaut mit der Geburt, der Kleine wenn einige Std. vorher per Kaiserschnitt geholt worden wäre, wäre das Fruchtwasser nicht grün gewesen und er hätte nicht auf Intensiv müssen)!!!

Lg Michele 7 SSW und Denis knapp 3 J. alt:-D

Beitrag von kristin12380 26.04.10 - 16:10 Uhr

Hallo Mimia 24!
Habe mein 1.Kind normal und das 2.per WKS bekommen.Fand den Kaiserschnitt völlig ok,denn das 3.(6SSw) kommt auf jeden Fall auch per WKS.Konnte mir damals den Termin beim Vorgespräch in der Klinik "raussuchen".Ich glaube aber es ist sehr wichtig sich schnellstmöglich danach wieder aufzurappeln und möglichst alles selber zu machen,habe gehört das der Wundschmerz da nicht so schlimm ist.Bei mir war es so bin am selben Tag wieder aufgestandenAuch wenn´setwas überwintung kostet;-) und nach 4 Tagen entlassen worden.Also keine Angst ein WKS ist heutzutage kein Beinbruch mehr.Viel Glück!!!!