Elterngeld ende was nun?????

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von butterflyeffekt 26.04.10 - 14:11 Uhr

Hallo,
ich hab mal ne frage.
Im Juli geht mein Elterngeld aus hab aber keinen der auf zwergi(20mon) aufpassen kann.Mein Chef kann mich auch nicht mit Kind nehmen.
Woher habt ihr Geld bekommen?????

Beitrag von blondie2710 26.04.10 - 14:13 Uhr

Hallo,

unser kleiner ging schon mit 1Jahr in die Krippe ansonsten gibt es auch noch Tagesmutti ´s damit du wieder Arbeiten kannst.

Lg

Beitrag von johanna1972 26.04.10 - 14:15 Uhr

Hi,

von meinem Mann ;-)!

In Erster Linie ist Dein Mann/Vater des Kindes für Euren Unterhalt zuständig. Ansonsten musst Du ALG II beantragen - aber da mach ich mir doch schon vorher Gedanken und nicht erst wenn das Elterngeld ausläuft. Ansonten das Kind zur Tagesmutter geben und wieder arbeiten gehen.

Beitrag von fiffikus 26.04.10 - 14:15 Uhr

hallo,

also wenn du keine Kinderbetreuung hast, kannst du auch kein ALG beziehen, da du dem Arbeitsmarkt ja nicht zur Verfügung steht.

Du wirst ja derzeit bestimmt auch nicht nur vom Elterngeld leben, oder??

Wie sieht es mit einer Tagesmutter aus, Kita etc.??

Versteh nicht soganz, warum nimmt dein chef dich nicht mit Kind??

Beitrag von blondie2710 26.04.10 - 14:18 Uhr

Versteh nicht soganz, warum nimmt dein chef dich nicht mit Kind??
meine Chefin würde auch Augen machen wenn ich mein Kind mit auf die Arbeit bringe ;-)

Beitrag von butterflyeffekt 26.04.10 - 14:21 Uhr

Nein wir leben nicht nur von Elterngeld aber das was mein Freund verdient reicht gerade für das nötige Miete Stom etc.
Tagesmutter kostet was und KITA auch.
Also mein Chef will mich nur vollzeit auf meine alte Stelle eigentlich will er mich garnicht mehr so hab ich das Gefühl.

Beitrag von fiffikus 26.04.10 - 14:23 Uhr

Es gibt ergänzende Hilfe zum Lebensunterhalt und außerdem werden Tagesmütter bezuschusst und Kitas auch.
Bevor ich auf der Straße sitzen würde, nimm ich erstmal meine alte Stelle und schau dann immer noch weiter.

Beitrag von blondie2710 26.04.10 - 14:28 Uhr

klar Kostet eine Kita und eine Tagesmutti Geld ;-) aber die Tagesmutti kannst du von der Steuer absetzten und den Kitabeitrag denn man zahlt dazu kann man noch einen zuschuß beantragen dem man bekommt auch wenn beide Eltern Arbeiten gehen .(Jugendamt)
Bevor ich zuhause sitze und gar keine Arbeit habe bezahl ich lieber die Kitagebühren .

Beitrag von windsbraut69 26.04.10 - 14:29 Uhr

Ja, wie habt Ihr das denn geplant?
Natürlich kostet Betreuung Geld aber einkommensabhängig gibt es da Unterstützung...

Beitrag von frau_e_aus_b 26.04.10 - 14:46 Uhr

<Nein wir leben nicht nur von Elterngeld aber das was mein Freund verdient reicht gerade für das nötige Miete Stom etc.
Tagesmutter kostet was und KITA auch.
Also mein Chef will mich nur vollzeit auf meine alte Stelle eigentlich will er mich garnicht mehr so hab ich das Gefühl. >

Aber über sowas erkundigt man sich doch VORHER und nicht erst ein paar Monate vor Ende des EGs....

Such dir eine TaMu - wird vom JA bezuschusst- und nimm erstmal die Stelle bei deinem bisherigen AG - auch wenns VZ ist.
Du kannst dich dann ja immer noch weiter bewerben

LG
Steffi

Beitrag von windsbraut69 26.04.10 - 14:16 Uhr

Woher solltest Du Geld bekommen?
Wenn es bei Euch kein Landeserziehungsgeld gibt, wirst Du Dich schleunigst um eine Betreuung kümmern müssen, um wieder arbeiten zu können oder Dein Mann muß Euch finanzieren.

LG

Beitrag von mansojo 26.04.10 - 14:22 Uhr

<<Woher habt ihr Geld bekommen????? <<


solche fragen lieb ich ja

warum kann keiner auf dein kind aufpassen?
organisationsproblem?

ich bin nach einem jahr wieder arbeiten gegangen ,hier ist es relativ leicht einen betreuungsplatz zu finden

Beitrag von butterflyeffekt 26.04.10 - 14:30 Uhr

Kurzfassung.
Keine Betreuungsplätze frei.Ausser Privat können wir uns nicht leisten.
Meine Mutter 20mon Tod.
Schwiegereltern:Mutter 19 Jahre Tod Vater 3 Jahre Tod
Tanten und Onkels alle Berufstätig.

Beitrag von windsbraut69 26.04.10 - 14:33 Uhr

Ja, wenn Ihr Euch keine Betreuung leisten könnt, könnt Ihr es Euch dann leisten, dass Du komplett Zuhause bleibst?

Wie lange sucht Ihr denn schon nach einer Betreuung?

Beitrag von terminor 26.04.10 - 14:34 Uhr

Das ist ja hart und auch tragisch, dass alles so kurzfristig auf einmal kommt. -> Und "Zack" ist der Kleine aufeinmal 2. Ja, sowas passiert schonmal urplötzlich.

Aber keine Panik. Beantrage doch einfach ALGII. Und verschweig Deinen Freund, damit Ihr nicht als Bedarfsgemeinschaft zählt.

#augen

Beitrag von mansojo 26.04.10 - 14:34 Uhr

ah ein reines organisationsproblem

da muss ich jetzt aber doch den zeigefinger heben und fragen warum du dich nicht früher gekümmert hast

kam ja nicht plötzlich das ende der elternzeit


und freunde ?
ich hab ne freundin die meine lütte nimmt wenn ich spätdienst hab und mein mann mal auf dienstreise ist

hat dein chef begründet warum du mit den stunden nicht runter gehen kannst?

Beitrag von blondie2710 26.04.10 - 14:35 Uhr

Hallo,

dann bleibt dir nur noch die Tagesmutti die du am ende des Jahres von der Lohnsteuer absetzen kannst.
Versuche mit deinem AG nochmal su reden das du erstmal nur Halbtags kommst um zu sehen wie sich alles entwickelt .
Bevor du garkein Geld bekommst würde ich doch die Variante mit der Tagesmutti vorziehen .

Lg

Beitrag von kathi.net 26.04.10 - 14:33 Uhr

Wie sah denn die Planung zu Beginn der Elternzeit aus? Hat sich da jetzt im Laufe der Zeit so viel geändert?
Wie wärs mit Tagesmutter oder Kita?

Beitrag von kleinemaus873 26.04.10 - 15:03 Uhr

Hallo


Wir haben ein halbes Jahr Landeserziehungsgeld bekommen(endet nächsten Monat) Mein Zwerg geht nun zur Tagesmutti und ich geh wieder arbeiten. ZWar nur auf 400€basis aber immerhin was...


Bring dein Zwerg zur Tagesmutti oder in die Krippe das bekommt man alles vom JA bezuschusst..


Lg Kerstin

Beitrag von nele27 26.04.10 - 15:30 Uhr

Hi,

was hattest Du denn ursprünglich geplant??

Möglichkeit 1: Du verlängerst due EZ um ein Jahr und ihr lebt vom Gehalt Deines Mannes.

Möglichkeit 2: Du suchst Dir eine Betreuung (z.B. Tagesmutter) und gehst erstmal voll arbeiten. Kannst Dich ja dann weiter bewerben. Je nach Region wird die unterschiedlich bezuschusst. Hast Du Dich schon mal informiert?? Wenn nein: Dann aber schnell!

Möglichkeit 3: Du beantragst Landeserziehungsgeld (gibts nicht überall).

Mglichkeit 4: Du kündigst und ihr beantragt ALG2, falls Ihr unterm Existenzminimum seit. Finde ich aber eine extrem dämliche Lösung, da Du ja nicht weißt, wann Du wieder Arbeit bekommst. Und wenn Dein Kind 3 ist, wird die Arge auch mit Job und Maßnahmen drängen...

Was anderes gibts nicht... ALG I bekommst DU nicht, wenn Du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst.

LG, Nele

Beitrag von heidi.s 26.04.10 - 19:36 Uhr

Hallo.

Ich meine es jetzt nicht böse, aber über sowas macht man sich doch eigentlich schon Gedanken bevor man die Elternzeit beim AG einreicht und plant danach. Ich z.b. habe einen sicheren Job und bin beim ersten Kind sowie auch jetzt beim zweiten Kind ein Jahr zu Hause geblieben. In der Kita habe ich die Kinder schon angemeldet als ich noch schwanger war, damit ich auch ab dem 1. Lebensjahr einen Platz bekomme

LG Heidi

Beitrag von zwiebelchen1977 26.04.10 - 20:17 Uhr

Hallo

Von meinem Mann

Bianca

Beitrag von woodgo 27.04.10 - 09:22 Uhr

Hallo,

sag mal, fällt Dir das nicht reichlich spät ein? Kann denn soetwas nicht im Vorfeld geklärt werden? Was dür Geld möchtest Du denn haben? Es gibt doch sicher auch einen Vater zum Kind, oder? Falls Ihr getrennt lebt, muß er Dir Betreuungsunterhalt zahlen, falls Ihr zusammen seid, auch irgendwie#schein
Du solltest Dich schleunigst um eine Betreuung für Dein Kind kümmern, geh zum Jugendamt, die können da vielleicht mehr ausrichten und dann geht´s wieder arbeiten.

LG

Beitrag von butterflyeffekt 27.04.10 - 10:14 Uhr

Also zu meiner verteidigung.
Ich wollte schon wieder arbeiten gehen nur spielt da mein netter AG nicht so mit wie ich mir das so vorgestellt habe das hat er mir aber jetzt erst gesagt.
Ich habe meine zukunft schon geplant und die war nicht das ich arbeitslos bin.
Ich wollte nur ein paar Tips und keine Kritik.

Beitrag von windsbraut69 27.04.10 - 11:39 Uhr

Ja, hast Du denn nicht bei Anmeldung der Elternzeit für das dritte Elternzeitjahr Teilzeit gleich angemeldet?
Das hätte der AG kaum ablehnen können...

Neben Kritik hast Du übrigens reichlich Tipps bekommen, wie Du die Betreuung organisieren und finanzieren kannst aber darauf reagierst Du ja nicht.

Gruß,

W