Kleinkind zu hause ! Wann und was arbeitet ihr ??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von chris1978 26.04.10 - 14:23 Uhr

Hallo,

ich habe 3 kleine Kinder und bin inzwischen wieder am arbeiten. Ich gehe 10 Stunden/Woche abends meinstens zwischen 18 und 22 uhr in einem supermarkt arbeiten. Leider kann ich aufgrund eines sehr kurzfristiegen dienstplanes nie lang im voraus planen was mich momentan etwas nervt und ich daher überlege was anderes zu suchen evt. Allerdings kann ich tagsüber noch nicht arbeiten da wir noch keinen Kindergartenplatz haben und auch sonst keine Betreuungsmöglichkeit. Deswegen würde ich gerne mal wissen wie ihr das so macht wann und was ihr so arbeiten geht ????

Danke für eure erfahrungen/meinungen !!!

Beitrag von nina-pauline 26.04.10 - 14:36 Uhr

Ich habe eine Tochter. Sie ist 14 Monate und seitdem sie ein Jahr ist geh ich 30 Stunden die Woche arbeiten. Ich bin Krankenschwester von Beruf und arbeite in der häuslichen Pflege. Norah ist in der Zeit in der Krippe. Ich arbeite immer 2 Wochen im Frühdienst und dann 1 Woche im Spätdienst. Wenn ich Frühdienst habe hol ich Norah um 14 Uhr vonner Krippe ab und wenn ich Spätdienst habe bring ich sie erst 10 Uhr hin und mein Mann holt sie dann 17 Uhr ab.

Beitrag von malix81 26.04.10 - 14:36 Uhr

Hallo!
Ich arbeite seit Januar 12Std. die Woche. Ich betreue 2 geistig behinderte Männer ambulant. D.h. ich kann mit Ihnen die Besuchszeiten absprechen, allerdings ist es nicht so flexibel wie ich anfangs gedacht habe, denn die beiden arbeiten in einer Werkstatt für behinderte Menschen und sind erst um halb fünf NAchmittags zu HAuse. Somit fällt meine Arbeitszeit in den frühen Abend, was zur folge hat, dass mein Sohn ca. vier mal die Woche von meiner Mutter betreut wird im wöchentlichen wechsel mit meinem MAnn, der Früh und Spätschicht arbeitet. Also, ach nicht so optimal! Kindergarten ist auch um 17.30 zu Ende, so dass mir der nicht viel bringt. HAbe aber auch erst ab August einen Platz ergattert. Dann höre ich aber wieder auf zu arbeiten, denn im Oktober kommen unsere Zwillis. Wenn die groß genug sind, werde ich mir was passenderes suchen. Meinen festen Arbeitsplatz werde ich wohl aufgeben müssen nach der ELternzeit, denn ich arbeite eigentlich in nem Behindertenheim mit total familienunfreundlichen Arbeitszeiten...nicht machbar...

Gruss MAlix

Beitrag von meritene 26.04.10 - 14:48 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist jetzt zwei Jahre alt. Ich bin Ärztin, genauer gesagt Psychiaterin in einer Klinik. Die "normalen" Arbeitszeiten sind eigentlich von 8 bis 16.30 plus/minus eine Stunde Variabilität (Gleitzeit). Hinzu kämen noch 3 Bereitschaftsdienste im Monat (von 9.00 bis 9.00 = 24 h Dienst). In der Elternzeit hätte ich allerdings noch reduziert gearbeitet.
Da ich den Kleinen jedoch nicht so lange in die Kita geben möchte, habe ich mit meinem Arbeitgeber vereinbart, dass ich nur Bereitschaftsdienste mache. Somit bin ich 8 x im Monat von 16.30 bis 9.00 in der Klinik, da ist mein Mann zu Hause und unser Sohn muss nicht fremdbetreut werden.
Ich mach das auf jeden Fall noch bis er drei ist. Was dann ist, weiß ich allerdings noch nicht.

Liebe Grüße,
Dani

Beitrag von shorty23 26.04.10 - 18:18 Uhr

Hallo,

wir haben eine kleine Tochter, sie ist 20 Monate und geht seit 2 Mon. in die Krippe, davor wurde sie an 3 Vormittagen von der Oma betreut. Ich arbeiten 70% (bin Lehrerin) und mein Mann 80%, wir haben beide einen freien Tag und ich bin schon so um 14 Uhr daheim, muss aber meist noch was vorbereiten oder korrigieren (das mache ich abends oder am Wochenende). Das 1. Lebensjahr war ich aber komplett daheim, jetzt finde ich es aber schön wieder zu arbeiten. Aber ich denke mit 3 Kindern ist es schon nochmal was anders als nur mit einem!

LG und alles Gute

Beitrag von loonis 26.04.10 - 20:09 Uhr




Seit meine Kleine 12 Mon. alt ist wieder 30h die Wo ,aber nur nachts (als Krankenschwester) ...

Klappt wunderbar ...

LG Kerstin

Beitrag von plaume81 26.04.10 - 20:46 Uhr

Hallo,

ich werde ab Mai wieder 25 Std. arbeiten gehen, dann ist der Papa erstmal bis Sept. zuhause. Danach wird Zwergi 4 Tage die Wochen von 7:30 - 14:00 die Krabbelstube besuchen.
Habe das Glück, dass mein Arbeitszeitvorschlag genauso angenommen wurde wie ich mir das vorgestellt habe, arbeite im Büro.

Beitrag von mia-julie 26.04.10 - 21:58 Uhr

Hallo,

seit meine Tochter 4 Wochen alt ist, arbeite ich wieder, ich bin selbstständig (Musikpädagogin) und arbeite ca 25 Std/Woche.
Das erste Jahr ging der Papa in Elternzeit, seit sie 1 Jahr ist, geht sie zur Tagesmutter, dort ist sie sehr gerne.
Beim nächsten Kind möchte ich nach 6-8 Wochen wieder einsteigen. Längere Auszeit kann ich mir nicht erlauben, sonst bin ich raus und muß von vorne anfangen.

Auch dieses Mal planen wir 1 Jahr Elternzeit für Papa + Tagesmutter - später sollen beide Kinder in den Ganztagskindergarten gehen.

Aber ich will dann 3 ganze Tage arbeiten und 2 Nachmittage freihaben, um jeweils exklusiv mit einem der Kinder den Nachmittag zu verbringen, damit sie wertvolle Exklusivmama-Zeit haben.

Bisher scheint unsere Tochter sehr gut klarzukommen mit der Situation, daß ihre Mama eben auch arbeitet und sie mit der Arbeit viel konfrontiert wird (so kann es passieren, daß ich sie zu Proben und Konzerten mitnehme - oder sie bekommt mit, wie ich mich für Konzerte schick anziehe etc, bei Wettbewerben sagt sie schon "toi toi toi"... sie wächst halt total mit rein)

Dafür geht sie tagsüber auch immer mehrmals mit einem Köfferchen "arbeiten".
:-p

LG Mia