Mehrfachmamis..sind die 2. immer so?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sonnenschein28w 26.04.10 - 14:29 Uhr

..............

ist vielleicht ein bisschen allgemein die Frage aber meine Große ist 4 und das Liebste Kind der Welt. Ihre Schwester ist so ganz anders. Luisa wird jetzt ein Jahr.
Sie macht nur Blödsinn, reisst Aufkleber ab, geht an die Schränke, macht alles kaputt. So war die Große damals nicht. Die Kleine kratzt und beisst, niemand macht ihr sowas vor. Bin ein bisschen ratlos.

Wie sieht es bei Euch aus?

LG Jana mit Lara und Luisa

Beitrag von biggi02 26.04.10 - 14:45 Uhr

Huhu,

das Problem haben wir nicht,aber ich schreib trotzdem mal.;-)
Bei uns ist es so,daß mein kleiner Mann vorwitziger ist und sich jetzt schon von seinem großen Bruder nichts gefallen läßt.
z.B. der große vergreift sich am Spielzeug vom kleinen und der macht sich sofort am Ärmel zu schaffen um es zurückzuergattern.
Ansonsten quitscht und lacht es bei uns den ganzen Tag.
Die beiden haben nur Blödsinn im Kopf und sind total aufeinander fixiert.

Tut mir leid,daß ich Dir nicht helfen kann,wenn Du nicht weiterweißt,sprich dadrüber mal mit Deinem Kia.
Es gibt doch bestimmt auch dafür eine Lösung.

LG,Biggi mit Tobias 25.07.06(mein Sensiebelchen) und Julian 03.05.09(mein kleiner Frechdachs)

Beitrag von margarita73 26.04.10 - 14:53 Uhr

Hallo,

bei uns war es umgekehrt. Der Große eine kleine "Wildsau" und der Kleine hat mit seinem Verhalten für Vieles entschädigt. Ich denke, die Kinder haben einfach unterschiedliche Persönlichkeiten und man kann das nicht verallgemeinern. Bin gespannt, wie´s bei unserer bald erwarteten Tochter sein wird. ;-)

LG Sabine mit 2 Jungs (fast 10 und 6) und #baby inside 39.SSW

Beitrag von celia791 26.04.10 - 15:05 Uhr

Hallo,

bei uns wars auch andersrum. Meine Grosse (5) war immer der Feger und mein Kleiner (2) ist ruhig und ganz lieb. Er hört auch sofort, wenn man ihm etwas sagt. Mittlerweile ist meine Grosse aber auch eine ganz liebe. Das hörte so ab 3,5 Jahren auf. Sie ist sehr fürsorglich und im Kindergarten wohl vom Sozialverhalten die liebste. Hätte ich nie gedacht.
Ich habe mal gehört, dass es da so eine Geschwistertheorie gibt. Und zwar, dass sich jedes Kind die Lücke aussucht, die der andere noch nicht besetzt hat. Das ist wohl von der Natur so festgelegt, damit jedes Kind seine Aufmerksamkeit bekommt.

Lg Celia. Und wie Du siehst, auch die Raudis werden irgendwann mal lieb. Unsere kann sich halt relativ gut durchsetzen, dass ist ihr geblieben.

Beitrag von hezna 26.04.10 - 15:19 Uhr

Mein Großer war der Liebe, der immer gehört hat. Ihm mußte man nix zweimal sagen.

Der Mittlere ist der, bei dem ich ständig #schock mache.
Hätte ich ihn zuerst bekommen, ich weiß nicht, ob ich nochmal Mama hätte werden wollen.

Der Dritte ist ein ganz Gemütlicher, ruhig und besonnen.

Wenn er so bleibt...wunderbar.

Ein Wirbelwind und Kulturschock in der Familie reich mir #schein

Gruß Hezna #klee

Beitrag von spyro82 26.04.10 - 16:56 Uhr

Hey...

jap,bei uns ist das auch so,unsere zweite (mittlerweile ein "mittelkind") war auch schon immer anders,der grosse war auch schon immer ganz ruhig und total pflegeleicht,dann kam sie auf die Welt und war so ganz anders,von Anfang an GAAAAAAAANZ viel wach,hat zwar nicht geweint,aber wollte viel beschäftigt werden,war sehr agil und fix in allem und ist heute noch sehr fordernd!;-)


Die kleine kommt wieder mehr nach ihrem Bruder...:-p


Glg Sandra mit Pepe,Enie & Nike

Beitrag von gussymaus 26.04.10 - 18:43 Uhr

jedes kind ist anders... bei uns war auch das erste das bravekind, ist heute noch so, und die beiden anderen machen blödsinn, maöen mit eding in büchern und schmeißen geschirr aus dem schrank - hatte er große niue versucht.

aber ich kenne es auch andersrum, also einen kleinen teufel und ein oder zwei liebe kinder hinterher... da kann man dann meinen es liegt an der erziehung, dass die mutter geiwsse fehler kein zweites mal machen wollte, aber oftmals ist es eben auch einfach typsache ;-) nimms gelassen und freu dich, dass nur der blödsinn neu ist und du den rest schon kennst.

Beitrag von schnabel2009 26.04.10 - 19:38 Uhr

Seufz--mein 2. Sohn hat ALLES mitgenommen was ich sonst nur aus bösen Erzählungen kannte *lol*
Er hat echt nur Quark gemacht, seine Windeln ausgepackt und den Inhalt an die Wand geschmiert, Babyöl auf dem Teppich verteilt, Duschgel verteilt, Tapeten abgerissen, sich die Haare abgeschnitten, sich die Nägel lackiert, mein Make up verteilt, selbst jetzt mit 4 J hat er es noch geschafft sich eine Bügelperle in die Nase zu stecken, die dann ein Arzt entfernen musste.....ich bin mal gespannt welchen Blödsinn sich Nr. 3 einfallen lässt.

LG schnabel

Beitrag von lttich84 26.04.10 - 22:49 Uhr

hallo!

mußte grad lachen,meine louisa ia auch so eine!#rofl
sie ist auch die 2te,ihre große schwester war und ist total lieb und louisa hat jetzt schon gern mal ne bock,kann nicht hören wenn man was sagt und kneift gern mal!
so is das halt,kann nur besser werden!#schein

lg lttich 84 mit vanessa anni und louisa martina#verliebt