Ein paar Fragen zum Seitensprung!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von 2.Chance? 26.04.10 - 14:47 Uhr

Hallo,

würdet ihr/habt ihr eurem Partner nach einem Seitensprung eine 2. Chance geben/gegeben?

Seht ihr die Schuld für einen Seitensprung nur beim "Täter" oder fühlt ihr euch ein Stück weit mit verantwortlich für das was passiert ist!?

Habt ihr einen Seitensprung vielleicht als "wach rütteln" gesehen und danach gemerkt, was in eurer Beziehung alles schief gelaufen ist?

Glaubt ihr, das ein Seitensprung trotz starker Liebe zum Partner passieren kann? Vielleicht, weil man das Gefühl hat nicht mehr geliebt zu werden?

Seht ihr einen Unterschied zwischen Seitensprung aus "Lust am verbotenen" und einem Seitensprung, der aus "Verzweilfung" passiert ist?

Ich bin gespannt auf eure Antworten!

Beitrag von lieber so................ 26.04.10 - 14:59 Uhr

Hallo

1.
würdet ihr/habt ihr eurem Partner nach einem Seitensprung eine 2. Chance geben/gegeben?
---------------mache ich zur Zeit--------------
2.Seht ihr die Schuld für einen Seitensprung nur beim "Täter" oder fühlt ihr euch ein Stück weit mit verantwortlich für das was passiert ist!?
Ich fühle mich mitverantwortlich auch wenn ich die Art und weise nicht tolerieren kann

3.Habt ihr einen Seitensprung vielleicht als "wach rütteln" gesehen und danach gemerkt, was in eurer Beziehung alles schief gelaufen ist?

-ich denke wir sind beide wach geworden-
4.Glaubt ihr, das ein Seitensprung trotz starker Liebe zum Partner passieren kann? Vielleicht, weil man das Gefühl hat nicht mehr geliebt zu werden?

ja das kann durchaus passieren,auch wenn es nicht schön ist.

5Seht ihr einen Unterschied zwischen Seitensprung aus "Lust am verbotenen" und einem Seitensprung, der aus "Verzweilfung" passiert ist?

Nein Seitensprung ist Seitensprung da gibt es für mich keinen U/nterschied.Sonst würde der Täter das ja immer mit "ich war doch sooooo verzweifelt" entschuldigen können

Beitrag von 2.Chance? 26.04.10 - 15:03 Uhr

danke für deine Antwort!

Darf ich fragen aus welchen Gründen es bei euch zu einem Seitensprung gekommen ist und warum du deinem Partner diese 2. Chance gibst? Wie lange ist der Seitensprung her und wie has du es erfahren?
Glaubst du, er würde es wieder tun?

Beitrag von lieber soooo------- 26.04.10 - 15:12 Uhr

das ganze war im Februar 2009.
er hat uns sogar für diese Frau verlassen,die trieb nur ihr spielchen mit ihm....3 Wochen lang,dann hat sie ihn vor die Tür gestezt,

Tja und nach 2 Monaten kam dann die annäherung.

Die Gründe....tja.... wir haben 2 Kids,uns als Paar vergessen und nur noch funktioniert,glücklich war keiner von uns...und da hatte die Dame natürlich leichtes Spiel.

es lief einigfes bei uns schief,wir waren festgefahren....

aber glaub mir es ist verdammt schwer das alles zu verarbeiten und aufzuarbeiten.

Wir machen es mit Hilfe einer Eheberatung.

Das er es nochmal tun würde glaube ich zwar nicht aber ich würde dafür auch keine Hand ins Feuer legen.

Die Situation jetzt ist ganz anders als letztes Jahr.

Beitrag von kleinemimi 26.04.10 - 15:15 Uhr

Mal ne ganz bescheidene Frage, was wäre wenn die andere "Dame" kein Spielchen gespielt hätte, wäre er da bei Euch?

Das ist was was mir nie aus dem Kopf gegangen wäre. Mein Exmann hat uns damals auch verlassen und ich habe ihm damals gesagt, wenn er wieder kommt sollte das aus freien Stücken sein, dann können wir daran arbeiten, aber falls sie ihn nicht mehr will und ich das rausbekomme, wäre zappenduster gewesen, nichts ist schlimmer als "abgelegte Ware". Nicht böse sein, ist nur meine Ansicht.

Beitrag von lieber soooo.... 26.04.10 - 15:44 Uhr

Tja das ist eine gute Frage....

ich denke durch das das er sich direkt in das Abenteuer Lady gestürzt hat ohe mal ne Zeit für sich zu sein und nachzudenken, wurde ihm die Situation nicht bewußt in der wir stecken.Für ihn war die Flucht vorrangig.

dann hatte er ja 5 Wochen zum Denke ich muß dazu sagen just in diesen 5 Wochen lernte ich auch jemanden kennen der mir gut tat.....

und ja Du hast recht das wäre im Normalfall auch meine Meinung aber er hat " die Wahrheit und die Tatsachen zu seinen Guntsen etwas verdreht......

Beitrag von 2.Chance? 26.04.10 - 20:18 Uhr

Wie läuft denn so eine Eheberatung ab?

Beitrag von nein* 26.04.10 - 14:59 Uhr

Nein, in der momentanen Situation gäbe es keine 2.Chance.

Wir führen (wieder) eine harmonische Partnerschaft, können uns alles sagen, haben uns vorgenommen, über Probleme sofort zu sprechen, unser Sexleben ist besser als je zuvor.

Von daher wäre es mir auch egal, aus welchen Motiven er fremd gehen würde. Das es so ist, wie es jetzt ist zwischen uns, war ein verdammt hartes Stück Arbeit für beide (und fremdgehen war nicht der Grund) was Monate gedauert hat, um wieder auf ein gemeinsames Level zu kommen. Wenn er das zerstören würde, wäre endgültig Schluss mit unserer Ehe.

Beitrag von ,.,.,.,.,.,. 26.04.10 - 16:02 Uhr

hallo
darf ich fragen wie ihr das geschafft habt??wir haben nämlich auch heftige probleme, und ich wäre für tips sehr sehr dankbar!!!

lg und danke

Beitrag von kleinemimi 26.04.10 - 15:13 Uhr

Es gibt für mich den Unterschied zwischen körperlichen Fremdgehen und seelischen. Was soviel heissen mag wie, wenn ich mit jemanden anderes ins Bett gehe ist es ein körperlicher Seitensprung der nicht zwangsläufig mit der Liebe zu meinen Partner zu tun hat, sondern aus welchen Gründen auch immer. Ob verzeihbar? Ich weiss nicht, das wird Dich die Beziehung ein Leben lang begleiten und Du wirst das nie vergessen und misstrauisch bleiben, also eigentlich keine Basis. Aber verzeihbar. Der seelische Seitensprung ist für mich wenn sich mein Partner in eine andere Frau verliebt (muss nicht mal zwangsläufig mit Sex verbunden sein) das wäre für mich nicht entschuldbar, das würde ich als höchsten Verrat sehen, aber selbst hier gibt es Frauen die das tolerieren. Es gibt ein ganz einfaches Sprichwort was auf beides zutrifft, ein zerbrochener Krug schenkt nicht mehr richtig ein und selbst wenn er halten sollte, schandflecken bleiben für immer.

LG Mimi

Beitrag von möglich aber schwer... 26.04.10 - 15:13 Uhr

Hi Du! :)

1. "würdet ihr/habt ihr eurem Partner nach einem Seitensprung eine 2. Chance geben/gegeben?"

Ich kann mir vorstellen, dass ich unter Umständen verzeihen würde. Allerdings stelle ich es mir mehr als schwer vor und vielleicht würde ich es nicht schaffen.

2. "Seht ihr die Schuld für einen Seitensprung nur beim "Täter" oder fühlt ihr euch ein Stück weit mit verantwortlich für das was passiert ist!?"

Die Schuld am Seitensprung, ganz schwierig. Da kommt es wirklich auf die Situation an. Meine Situation ist momentan diese: Ich werde von meinem Partner seit geraumer Zeit nicht wirklich wahrgenommen. Meine Belange interessieren ihn nicht und Sexualität ist auch so ein komisches Thema geworden.Manchmal kann ich mir durchaus vorstellen, mir einfach die körperlichen Dinge woanders zu holen, allerdings empfinde ich es als unfair. Mit dem Partner reden bringt auch nicht immer wirklich viel, leider :(
Hätte er dann Schuld, wenn ich es täte? Denn ICH gehe ja dann fremd und er (wie Männer eben sind) merkt vielleicht gar nichts von meiner emotionalen Notlage.

Im Umgekehrten Fall muss da schon ne Menge vorfallen, dass ich die Schuld bei mir suchen würde.
Sicherlich gehört nicht dazu, dass man ein paar Kilo zugenommen hat, eine Weile keine Lust auf Sex hatte oder durch zu viel Stress nicht dazu kam...

Ich hatte in früheren Beziehungen schonmal einen Seitensprung. In meiner allerersten Beziehung war es so, dass mich einfach ein anderer Mann angemacht hat (ich konnte an nichts anderes mehr denken) und in jungen Jahren ist das irgendwie legitim. Zusammen war ich danach mit keinem von beiden.


3. "Habt ihr einen Seitensprung vielleicht als "wach rütteln" gesehen und danach gemerkt, was in eurer Beziehung alles schief gelaufen ist?"

Wachrütteln ist das meines Erachtens nicht, eher den letzten Stoß in den Abgrund. Allerdings habe ich aus meinem Bekanntenkreis schon öfter gehört, dass aus einem Seitensprung neue Liebe keimte. Bestimmt haben diese Menschen es ihren Partnern nicht gesagt.

4."Glaubt ihr, das ein Seitensprung trotz starker Liebe zum Partner passieren kann? Vielleicht, weil man das Gefühl hat nicht mehr geliebt zu werden?"

Das Gefühl, nicht geliebt zu werden ist das allerfieseste in einer Beziehung und kann einen nahezu in den Wahnsinn treiben. Wenn ich in einer solchen Situation fremd ginge, dann würde ich noch verzweifelter sein und es würde sich nichts verbessern. Ich kann nichts in einem Seitensprung finden, was meine Beziehung verbessert. Ich kann mich nur für ein paar Momente besser fühlen und die Folgen kurzfristig verdrängen.


5."Seht ihr einen Unterschied zwischen Seitensprung aus "Lust am verbotenen" und einem Seitensprung, der aus "Verzweilfung" passiert ist?"

Hm, beides geschieht aus Egoismus. Lust am Verbotenen ist definitiv ein Trennungsgrund. Verzweifelt sein ist sehr subjektiv. Was meinst du denn genau damit? So würde ich auch erstmal nein sagen! Kein Unterschied, beides Mist!

#klee


Beitrag von lichtchen67 26.04.10 - 15:52 Uhr

<<<würdet ihr/habt ihr eurem Partner nach einem Seitensprung eine 2. Chance geben/gegeben?>>>

Ja habe ich, ist heute aber trotzdem mein Ex-Mann.

<<<Seht ihr die Schuld für einen Seitensprung nur beim "Täter" oder fühlt ihr euch ein Stück weit mit verantwortlich für das was passiert ist!?>>>

Ich bin sicher mit verantwortlich, wenn die Beziehung nicht mehr zufriedenstellend ist, aber ich bin nicht mit verantwortlich wenn mein Partner fremd geht. Das ist allein seine Entscheidung, und meiner MEinung nach der falsche Weg nach Lösung der Probleme einer unglücklichen Beziehung.

<<Habt ihr einen Seitensprung vielleicht als "wach rütteln" gesehen und danach gemerkt, was in eurer Beziehung alles schief gelaufen ist?>>

Nein, als tiefen Vertrauensmissbrauch der Jahre rückwirkend in Frage gestellt hat, Jahre in denen ich glaubte glücklich zu sein.

<<Glaubt ihr, das ein Seitensprung trotz starker Liebe zum Partner passieren kann? Vielleicht, weil man das Gefühl hat nicht mehr geliebt zu werden?>>

Nein, mir persönlich nicht, für andere kann ich nicht sprechen. Wenn man das Gefühl hat, nicht mehr geliebt zu werden muss ich trotzdem nicht zu anderen ins Bett flüchten.

<<Seht ihr einen Unterschied zwischen Seitensprung aus "Lust am verbotenen" und einem Seitensprung, der aus "Verzweilfung" passiert ist?>>

Nein, es bleibt was es ist und von mir nicht zu tolerieren. Aber auch das mögen andere Menschen anders sehen, hier muss jeder für sich entscheiden.

lichtchen

Beitrag von mel1983 26.04.10 - 17:53 Uhr

vollständig *unterschreib*

Vorallem: "Nein, als tiefen Vertrauensmissbrauch der Jahre rückwirkend in Frage gestellt hat, Jahre in denen ich glaubte glücklich zu sein."

Auch der Rest ist genau meiner Meinung.

Grüße

Beitrag von zweiflerin 26.04.10 - 16:23 Uhr

Hi,

ich habe meinen Ex-Mann betrogen - über Monate hinweg - ohne auch nur eine Sekunde lang ein schlechtes Gewissen zu haben. Und ich habe mir trotzdem eingebildet, daß ich meinen Mann über alles liebe. Ich kann es auch nicht erklären, es war einfach die Faszination des anderen Mannes, meine Ehe hätte ich dafür niemals in Frage gestellt. Also ja, für mich kann Fremdgehen auch passieren, wenn man den Partner liebt.

Meine Ehe ist trotzdem kaputt gegangen, wir haben uns während meiner Affaire entfremdet und letztendlich hat er sich auch eine neue Partnerin gesucht. Und da hätte ich alles, wirklich alles für eine zweite Chance gegeben. Da habe ich erst gesehen, was ich aufs Spiel gesetzt habe. Und habe alles verloren. Mit meiner Affaire bin ich jetzt fest zusammen, allerdings frage ich mich auch heute noch oft, ob es das wirklich wert war.

Mein Ex-Mann weiß bis heute nichts von meinem Betrug.

ich hätte früher immer gesagt, daß ich meinen Mann nicht betrügen könnte - aber ich habe es getan und muß heute fast lächeln, wenn ich in diesem Forum immer lese, wie kategorisch das Fremdgehen verurteilt wird. Es kann jeden treffen .....