Angst vor Punktion

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sunnybaby03 26.04.10 - 15:56 Uhr

Hallo, alle zusammen!

Ich bin stille Mitleserin, aber jetzt muss ich mir doch mal Luft machen und bräuchte Eure Erfahrungen.
Werde heute abend mit Otrivelle den ES auslösen, und muss am Mittwoch zur PU. Jetzt habe ich am Samstag bei der Kontrolle die Punktionsnadel schon in der Apotheke gekauft und in die Kiwu-Praxis gebracht.
Also, es war nicht gut, das ich das Ding gesehen habe#schock.
Ich weiß dass es eigentlich ja nicht so schlimm ist, etc, aber irgendwie werd ich jetzt doch ganz schön nervös und hab sogar ein wenig Angst, dass es doch schmerzvoll wird#zitter ( Bekomme aber in Vollnarkose punktiert)
Wie war es wirklich???

LG und #dankeschonmal
Nadine

Beitrag von kessi30 26.04.10 - 16:03 Uhr

Hallo Nadine,

das sich dich die Nadel holen lassen ist natürlich nicht sehr nett#augen.
Aber da du ja Vollnarkose bekommst kann ich dir sagen das du davon gar nichts mitbekommst.
Ich habe am Donnerstag meine 3. PU! Auch alle unter Vollnarkose.
Also alles nur halb so wild. Nach der PU bist du eh noch etwas dormelig. Und für danach bekommst du auch was, das wenn du zu doch Bauchweh hast was nehmen kannst.
Ohne zu lügen die PU war immer ganz easy, hatte nur 1-3 Tage danach Unterleibsziehen, fast wie Muskelkater aber wie gesagt alles halb so wild.
Drücke dir die Daumen für die PU auf viele Eier und ne tolle Befruchtungsparty#schwimmer#ei#schwimmer.

VG
LG
Kessi

Beitrag von sunnybaby03 26.04.10 - 16:10 Uhr

Hallo Kessi,

danke! Dann wünsche ich dir das alle Guten Dinge drei sind, und das dass deine letzte PU ist!
Bin schon sehr gespannt, da er heute gemeint hat ca. 10 Follikel, die die richtige Größe haben, kann er sehen. Manchmal hört man hier von über 20. Da kamen mir heute meine 10 ganzschön wenig vor, obwohl der Arzt zufrieden war.
Wie sieht es denn bei dir aus? Bist ja einen Tag nach mir dran.

LG Nadine

Beitrag von kessi30 26.04.10 - 17:12 Uhr

Bei mir sind auch so um die 10 zu sehen. Kommt ja aber auch immer darauf an wieviel davon auch wirklich reif sind und wieviel sich davon wiederum berfruchten lassen. Also wie immer nicht so einfach.
Bei den letzten malen waren nur 6 bzw 4 reif und es ließen sich nur 2 bzw 3 befruchten sodaß nie was für eine Kryo übrig blieb.
Aber 10 ist schon ok. Da kommst du nicht in die Überstimulation rein.
Außerdem Qualität vor Quantität!!!#schwimmer#ei#schwimmer#ei.
Also Daumen drücken.
Kannst mir ja am Mittwoch mal berichten wie es dir ergangen ist.
Aber wie du ja auch an den Mädels nach mir siehst die PU ist echt halb so wild. Das schaffst du schon.
LG
Kessi

Beitrag von kieselchen77 26.04.10 - 16:05 Uhr

Hallo Nadine,

meine Antwort ist wirklich offen und ehrlich: Du spürst absolut gar nichts. Nur ein kleiner Piekser für die Narkose vom i. d. R. super netten Narkosearzt, die können das wirklich toll und kennen auch die Angst ihrer Patienten.
Und dann wirst Du wach und fragst Dich, wann`s denn endlich losgeht.
Psychologisch war der Kauf der PU-Nadel allerdings etwas fies, sowas bekommt man bei uns in der Praxis nicht zu sehen.

Ich weiss, wie aufgeregt Du bist, aber es ist wirklich nicht schlimm.

Alles Gute,
kieselchen

Beitrag von sunnybaby03 26.04.10 - 16:13 Uhr

Hallo,

das sind wirklich beruhigende Worte!
Vielleicht habe ich immer nur die extremen Geschichten gehört.#augen

Dankeschön, auch für Dich alles Gute
Nadine

Beitrag von lucccy 26.04.10 - 16:25 Uhr

Hallo,

wie fies, dass sie Dich haben die Nadel kaufen lassen.

PU? Ich hatte Narkose. Keine Ahnung wie's war, ich hab einen kompletten Filmriss, mir fehlt sogar Zeit aus dem Aufwachraum, in der ich schon mit meinem Mann gesprochen habe.
Die Zeit danach hab ich zu Hause auf der Couch verbracht, ich brauchte auch keine Schmerzmittel, hab mich mit Kühlpacks gut gehalten. (Ich bin sowieso ein Fan von Kühlpacks gegen Schmerzen.)

Ansonsten sagte mal ein Arzt: PU ist für mich leichter als Blutabnehmen für die Helferinnen, ich kann bei der PU über US genau sehen, wo ich hinmuss mit der Nadel.

Du siehst: es kann und wird alles gut gehen.
Gruß Lucccy

Beitrag von daisydonnerkeil 26.04.10 - 16:25 Uhr

Hallo,
die Punktion war wirklich halb so wild. Ich hatte danach ein bisschen Ziehen im Bauch, so wie bei der Mens. Aber es war wirklich sehr auszuhalten. Wenn ich mich recht erinnere, habe ich eine Schmerztablette danach genommen und mehr brauchte ich nicht. Habe mich ein bisschen ausgeruht und war am nächsten Tag wieder munter.

Die Narkose war super, die haben inzwischen echt feine Drogen.

Alles Gute,
Da.