wer kennt schmerzen vom Kaiserschnitt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von roterapfel 26.04.10 - 16:05 Uhr

Hallo,
ich hab zwar noch bißl zeit aber ich bin in meinem Gedanken hin und her gerissen, ich gaube das ich mich für ein KS entscheiden werde.
Was mich interessieren würde, wie stark sind die schmerzen bei der Heilung, weiß das jemand?

Beitrag von bibi22 26.04.10 - 16:06 Uhr

hi!

Ich hatte keinen KS, aber ich glaube nicht, dass man diese Schmerzen unterschätzen sollte.

lg bibi

Beitrag von hardcorezicke 26.04.10 - 16:07 Uhr

jeder verpackt die schmerzen anders.. da kannst du dich leider nicht mit anderen vergleichen..

ich bekomme evtl auch nen kaiserschnitt :oI

ET -24 - 35 tage

Beitrag von muckelina81 26.04.10 - 16:08 Uhr

ich hatte auch einen,allerdings ist was schief gegangen.
Würde keinen mehr machen lassen wenn es nicht sein muss.

Beitrag von .mami.2010. 26.04.10 - 16:10 Uhr

Hallo,

wie die Schmerzen sind...

FURCHTBAR, ich hab vor Schmerzen geheult bis ich Schmerzmittel bekam.

Das war eine Notsectio und ich würde NIE einen WKS wollen nach diesen Schmerzen #zitter.

lg

PS. aber es gibt ja auch viele die "keine" Schmerzen haben danach #kratz.

Beitrag von 4kids. 26.04.10 - 16:25 Uhr

FURCHTBAR, ich hab vor Schmerzen geheult bis ich Schmerzmittel bekam.

Na dann musst du ja sehr Wehleidig sein!!!!!;-)

Beitrag von .mami.2010. 26.04.10 - 16:28 Uhr

Nee, nur rede ich nix schön, von wegen...keine Schmerzen etc.

Und Wehleidig bin ich gar nicht ;-):-p.

Beitrag von 4kids. 26.04.10 - 16:30 Uhr

Das tat bei mir nicht mehr weh als wie bei starkem Muskelkater#kratz
Am 2 Tag bin ich nachhause und nach 2 Wochen war ich wieder Joggen!

Du musst wehleidig sein oder ein Weichei;-)

Beitrag von .mami.2010. 26.04.10 - 16:37 Uhr

Nach 2 Tagen nach nem KS nach Hause, dass kannste wem erzählen der noch keinen hatte, na wenn ich mich vorher schon mit Schmerzmittel vollpumpen lasse merk ich hinterher auch nix.


Weichei und Wehleidig bin ich garantiert nicht, denn ich hab nicht nur 1 Kind und bin auch nicht erst 23 das ich von nix ne Ahnung habe #schein.

Beitrag von 4kids. 26.04.10 - 16:42 Uhr

***

Beitrag von wir3inrom 26.04.10 - 16:59 Uhr

"Trotzdem du bist ein Weichei, das waren doch keine Schmerzen wo man Heulen muss"

Sag mal, die sprichwörtliche Axt im Wald war eine Vorfahrin von dir, oder?
DU steckst doch im Schmerzempfinden anderer Frauen nicht drin! Wie kannst du dir anmaßen, jemanden ein Weichei zu schimpfen, der starke Schmerzen hat?? Da frag ich mich, ob du den letzten Schuß noch gehört hast.

Anstatt einfach nur froh zu sein, dass es DIR nicht so ging wie ihr, prügelst du noch darauf herum, dass sie gelitten hat?!?

Mahlzeit!

Beitrag von muckelina81 26.04.10 - 18:05 Uhr

keine Frau ist ein Weichei oder sonstwas.Es ist einfach so das jeder Mensch Schmerzen anders empfindet.
Wenn ich dir im Detail erzählen würde was ich durchmachte und meine Schmerzen waren dann würdest du evtl. mit den Ohren schlackern.
Find ich echt nicht ok von dir andere als Weichei zu bezeichnen.

Beitrag von tweetiex80 26.04.10 - 19:30 Uhr

reagiert einfach nicht auf diese person. Sie ist schon mehrfach negativ aufgefallen (nicht umsonst hat sie ständig einen neuen Nick)

Beitrag von wir3inrom 26.04.10 - 16:45 Uhr

"Am 2 Tag bin ich nachhause"

Dann aber auf eigenes Risiko.
In Deutschland läßt dich nach einem KS eigentlich kein Krankenhaus vor Tag 4 oder 5 nach Hause.

Beitrag von 4kids. 26.04.10 - 16:47 Uhr

Ja klar, ich hab mich selbst entlassen, sah auch keinen sinn mehr da zubleiben, war wirklich Fit.

LG

Beitrag von mela05 26.04.10 - 17:02 Uhr

Ich glaube das schreit wieder nach einem FAKE...

Beitrag von finkipinky 26.04.10 - 16:10 Uhr

ich hatte einen, fand ihn nicht so schlimm, meine blinddarm op habe ich schlimmer in erinnerung. aber jeder empfindet sowas anders, ein zuckerschlecken ist es nicht, das aufstehen tut sehr weh, und selbst husten oder gähnen schmerzt ganz schön, aber ich denke ... für ein baby erträgt man das gern! zumindest waren meine gedanken nur bei meinem sohn und nicht bei mir.....

Beitrag von tweetiex80 26.04.10 - 16:11 Uhr

HAllo,

die Schmerzen nach dem KS waren viel schlimmer als die Schmerzen bei meinen spontanen Geburten.

Bei mir ist übrigens auch was schief gegangen, vielleicht liegt es auch daran, dass ich lange Schmerzen hatte.

Ich kann Schmerzen eigentlich gut ab.

Lg

Beitrag von roterapfel 26.04.10 - 16:14 Uhr

Kann man denn bei einer normalen Geburt sich eine PDA geben lassen und man hat dann keine schmerzen mehr? Oder ist das blauäugig so zu denken? Denn viele frauen schreien trotz PDA#schock

Beitrag von mela05 26.04.10 - 17:06 Uhr

Na klar, kannst du dir eine PDa legen lassen.

Ich werde mir auch auf jeden Fall eine legen lassen weil ich ein kleiner Weichei bin, ja ich gebe es zu und bin sehr schmerzempfindlich :-P

Einen KS würde ich niemals machen lassen nur im äussersten Notfall, weil ich Angst vor Operationen habe.

Ich bin noch am Überlegen ob ich es mir zutrauen werde eine ambulante Geburt zu machen, weil ich auch nicht im Krankenhaus übernachten möchte, weil ich einfach zu ängstlich bin.

Wer einen WKS machen lässt Hut ab, ich würde mich es nicht trauen.

LG
Mela

Beitrag von tweetiex80 26.04.10 - 19:24 Uhr

Ich kann dir von meinen berichten:

Meine 1. Geburt hat ca 21Stunden gedauert. Am Ende habe ich eine PDA bekommen, weil sie meinten, so könnte man die Geburt beschleunigen und man hätte schonmal einen Zugang falls es ein KS wird.

Meine 2. geburt habe ich ohne PDA geschafft.
Und ich habe bei keinem der geburten geschrien. Selbst wenn, manchen erleichtert das schreien, die schmerzen gut zu verarbeiten.

Ich habe jetzt so ein Horror, dass es wieder ein KS werden könnte, da würde ich sogar die ewig lange Geburt meines Sohnes (der noch sehr gross war) vorziehen.

Ich würde am besten in der Klinik ganz offen mit den Ärzten sprechen. Du scheinst ja recht grosse Angst zu haben. ich würde es an deiner Stelle probieren, wenn es dann nicht mehr geht kann man immer noch einen KS machen.

Lg Maja

Beitrag von peg83 26.04.10 - 16:13 Uhr

Jeder verpackt es wirklich anders, ich hatte 29h wehen udn presswehen udn anschließend eine Not Sectio.

Mir hat der kaiserschnitt nicht allzuviel ausgemacht, konnte als ich aufgewacht bin auch schon gut mitmachen, die Hebamme war erstaunt, gut man liegt halt die ersten beiden Tage fast komplett und muß aufpassenw ie man sich bewegt, genau wie mit den Husten.

Aber wenns bei mir anders gehen würde wäre ich glücklich gewesen wenn ich eine normale entbindung gehabt hätte , beim jetztigen wird es auch ein kaiserschnitt, diesmal kann ich mich aber hoffentlich besser damit anfreunden als bei meinen 1.

Denn es fehlt was, wie als wenn man ein stück geklaut hat, total unreal das das Baby da ist, ich habe da lange dran zu knabbern gehabt.

Also wenn keine medizinische notwendigkeit besteht würde ich es nicht machen.

Warum willst du denn den WKS haben??

Beitrag von roterapfel 26.04.10 - 16:37 Uhr

möchte keine schmerzen, oder zumindest so wenig wie möglich, zumal ich auch ein sehr schmales becken habe

Beitrag von wir3inrom 26.04.10 - 16:44 Uhr

Eine Geburt ist aber nun mal leider schmerzhaft.
Egal ob sponatan oder per OP.

Aus der Nummer kommst du ohne Aua nicht raus..

Beitrag von crumblemonster 26.04.10 - 16:14 Uhr

Hallo,

das ist doch von Mensch zu Mensch und auch von der Situation her verschieden.

Es gab anfangs Situationen, da hätte ich heulen können vor Schmerzen und die gab es auch ein paar Tage später noch - Lachen ist nicht zu empfehlen. Andere Dinge liefen schon am zweiten Tag super und fast schmerzfrei.

Genrell kann ich Dir aber sagen - nach einer 'normalen' Geburt kommst Du deutlich schneller wieder auf die Beine. Die Gefahr eines frühen Abganges bei weiteren Kindern (nämlich wenn das Ei genau auf die Naht fällt und daher nicht anwächst) sowie Komplikationen bei weiteren Schwangerschaften/Geburten sind auch bei einem KS höher.

Sicherlich muß das jeder für sich entscheiden und in einigen Punkten (z. B. Mißverhältnis zwischen KU des Babys und des Beckens der Frau - BEL und großer KU - Frühgeburt, oder, oder, oder oder) ist ein KS durchaus sinnvoll, wenn er gleich gemacht wird, ohne daß erst die Geburt 'normal' angefangen wird. Aber ich weiß, wenn es möglich ist, werde ich mein 3. Kind auf natürlichem Weg bekommen - einen zweiten KS möchte ich nicht.

LG

  • 1
  • 2