Hat jemand das selbe Problem???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sweetmama2010 26.04.10 - 17:33 Uhr

Hey Mädels,

mein kleiner Spatz ist nun drei Wochen alt und ich stille ihn auch. Er hat allerdings von Anfang an das Problem, so richtig das Vakuum herzustellen, sodass die Hebamme im Krankenhaus mir dazu geraten hat, mit Stillhütchen zu stillen. Ich habe wohl auch etwas flache Brustwarzen, was das Ansaugen ja auch erschwert. Mit den Stillhütchen hat es dann auch ganz gut geklappt.

Habe zwischendurch immer mal wieder probiert, ob er es auch ohne Hütchen hinbekommt. Manchmal hat es sogar geklappt - aber nur ganz selten. Nun sagte mein Hebamme, wenn ich weiter mit Stillhütchen stille, dann reduziert sich meine Milch auf 30 - 60 %. Jetzt will ich natürlich, dass es auch ohne klappt und ich meinen Sohn so lange wie möglich stillen kann. Möchte auf keinen Fall Flaschennahrung geben.

Hat jemand von euch auch so ein Problem und kann mir hilfreiche Tipps geben, wie ich meinen kleinen dazu bringen kann, ohne Hütchen zu trinken.

Manchmal zieht er schon mal an der Brust lässt dann aber nach einem Schluck sofort wieder los. Er saugt halt nich doll genug um das Vakuum herzustellen. Dazu ist er dann auch etwas ungeduldig, sodass ich ihm dann halt wieder das Hütchen gebe. Ich will ihn ja auch nicht unter Druck setzen.

Ich danke euch für eure Hilfe.

lg Jenny + Elias (22 Tage)

Beitrag von littleblackangel 26.04.10 - 19:06 Uhr

Hallo!

Deine Hebi hat wohl nicht sehr viel ahnung vom Stillen, oder?

Also...dein Zwerg braucht kein Vakuum aufbauen. Du musst ihm, da er noch so klein ist, die Brustwarze& den Vorhof zusammendrücken und wenn er den Mund öffnet, so weit wie möglich hinein schieben. Dein Zwerg versucht dann die ersten Züge zu saugen um den Milchspendereflex auszulösen. Dafür braucht er eigentlich kein Vakuum. Sobald dieser ausgelöst ist, als Neumami spürt man den auch eigentlich noch ganz gut, braucht dein Zwerg auch nicht mehr zu saugen, sondern er melkt dann. Dies tut er, indem er die Brustwarze mit der Zunge an den weichen Gaumen(kannst du gut bei dir auch mal erfühlen, wo der oben anfängt) drückt und so die Brust ausdrückt/melkt.

Mit den Stillhütchen nun ist das um einiges anders(hab bei meinem Sohn auch lange mit Stillhütchen gestillt), denn da melkt dein Sohn die Brust nicht mehr, sondern saugt und saugt und saugt. Lernt er erstmal so zu trinken, kann es passieren, wie auch mit der Flasche, das er das trinken an der Brust verlernt.


Hab Geduld mit ihm und versuch so oft wie Möglich ohne die Hütchen zu stillen. Deinen Brustwarzen tut es unter umständen auch nicht gerade gut mit den Stillhütchen durch das ständige nur vorn die Brustwarze ansaugen. Ich hatte ständig schmerzen dadurch.

LG Angel mit Lukas und Anastasia (die nun 8 1/2 Monate(kein einziges mal mit Hütchen) vollgestillt wurde und so langsam auch mal Brei isst)

Beitrag von holunderbluete 26.04.10 - 21:18 Uhr

Meine Kleine ist jetzt 6 Wochen alt und ich benutze das Stillhütchen nur ab und zu, wenn meine Brustwarzen zu stark schmerzen. Meine Kleine ist da manchmal nicht gerade zärtlich. #augen
Ich habe heute im Internet etwas gesehen, daß nennt sich Brustwarzenformer. Vielleicht kann Dir sowas helfen, damit Dein Kind die Brust ohne Hütchen besser nimmt.

Gruß
holunderbluete