Hat jemand Erfahrung mit Behandlung bei B-Streptokokken?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von anniroc1 26.04.10 - 17:58 Uhr

Hallo! Wir haben vor 2 Wochen einen BStreptokokkentest durchführen lassen, der positiv getestet wurde. Also muß während der Geburt Antibiotikum verabreicht werden! Hat irgendjemand Erfahrungen mit dieser Behandlung, bzw. wie das abläuft?

lg anniroc1 + Babyboy 37SSW

Beitrag von thusnelda 26.04.10 - 18:13 Uhr

Ich habe auch B-Streptokokken und beim Geburtsplanungsgespräch haben sie mir gesagt, dass ich Antibiotika-Infusionen bekomme. Und zwar idealerweise 2x im Abstand von 4 Stunden. Also ich denke mal, dass ich sie bekomme, wenn ich im Kreissaal ankomme und dann eben noch einmal 4 Stunden später.

Genaueres weiß ich auch nicht. Hoffe, das hilft Dir schon mal weiter.

Beitrag von itsmyday 26.04.10 - 19:04 Uhr

Ich bekam auch alle 4 Stunden ein AB.....da die Wehen 10 Stunden gingen also 3 Dosen. Allerdings war das wohl alles umsonst, da ich dann einen KS hatte. #schwitz

LG Itsy

Beitrag von muffin357 26.04.10 - 19:53 Uhr

naja -- "umsonst" was das nicht, denn DU bist die Streps ja jetzt ein für allemal los *g* ....

Beitrag von itsmyday 27.04.10 - 10:40 Uhr

Angeblich nicht....#heul

Mein Arzt hat gemeint "Einmal Streptokokken, immer Streptokokken". #schwitz

Ich müßte bei einer weiteren Geburt wieder behandelt werden. #schmoll

LG Itsy

Beitrag von muffin357 27.04.10 - 12:23 Uhr

was ein quatsch, -- sprich nochmal mit dem doc, notfalls eben mit dem HA -- natürlich kann man die mit AB loswerden ...

Beitrag von tanzhasi 27.04.10 - 15:03 Uhr

Also mein Doc hat mir gestern auch erst gesagt, selbst wenn man die jetzt behandelt, wären die innerhalb kürzester Zeit wieder da.... Man wird die wohl nie ganz los!

Beitrag von paankape 26.04.10 - 19:55 Uhr

Weiß jemand ob man mit B Streps auch ambulant entbinden kann?

Beitrag von lea9 26.04.10 - 21:46 Uhr

Meine Hebi macht sogar Hausgeburten mit dem Ergebnis. Die B Streptokokken werden völlig überdramatisiert. Es sind nur 2 Unterarten von allen gefährlich, und von denen steckt sich auch nur ein kleiner Teil ein v.a. nach vorzeitigem Blasensprung, wenn ich mich richtig erinnere.

Aber im KH kann es überall anders üblich sein.

Beitrag von paankape 27.04.10 - 07:03 Uhr

#danke Ich hatte bei der ersten Geburt nämlich B Streptokokken, das Ergebnis war aber erst nach der (ambulant) Entlassung da und die haben nen ziemlichen Aufstand gemacht. (Kind könnte wochenlang krank werden etc). Es war zum Glück nichts.

Allerdings hatte sich das Kind einer Urbiafreundin bei der Geburt damit angesteckt und bekam schwere Atemaussetzer etc....


Danke dir.

LG

Beitrag von lea9 27.04.10 - 09:29 Uhr

Ich würde einfach engmaschig Fieber messen und das Kind beobachten und wenn du was feststellst, sofort zum Notarzt.

Dein Kind kann immer krank werden und du musst das im Auge behalten, ob mit oder ohne Streptokokken.

Es gibt wohl auch einen Test, mit dem man noch differenzieren kann, ob es wirklich die Streptos sind, die gefährlich sind. Aber wer den macht, keine Ahnung. Meine Hebi hätte den gemacht, weil sie da in so einer Forschungsgruppe ist.