17 monate kleinkind und erziehung - wie?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von luditolman 26.04.10 - 18:28 Uhr

mein sohn ist gerade mal 17 monate alt und hat nun begonnen zu schlagen.
ich sag ihm immer ernst aber doch noch recht lieb, dass er das nicht darf. gestern in der kirche hat er dann 2 andere kinder geschlagen und einen bub in den ellbogen gebissen...
die phase hat gerade erst begonnen.
wie macht ihr das mit euren kindern? ich weiss nicht wieviel er schon versteht... oder ob er micht ignoriert...

bitte um hilfe.
macht time-out schon sinn in dem alter? und falls ja, wie macht ihr das (haltet ihr das kind auf der treppe...?)

danke!
Lydia

Beitrag von guppy77 26.04.10 - 19:04 Uhr

huhu

die phase hat meiner seit gut 3 wochen. es wird aber besser.

ich sage auch dass er dies lassen soll, da es weh tut.
dann jenachdem aus welchem grund er das tat tu ich schlichten.
das heißt, wenn ihm jemand was weggenommen hat dann bekommt mein sohn es zurück, nachdem ich ihm aber sage dass er nein sagen soll statt zu hauen/beißen. falls meiner einem was weggenommen hat und es zu schläge kommt, dann nehme ich meinen sohn hoch und geh aus der situation raus und sage dass XXX damit jetzt spielt. dann biete ich meinem sohn nachdem er ausgebockt hat was anderes zum spielen an. klappt ganz gut und er kann nun seit paar tagen NEIIIn sagen.

wenn er haut ohne dass es um spielzeug ging dann nehme ich ihn auch beiseite und sage dass es weh tut und nicht gehauen wird. dann lenke ich ihn ab. ab und an bitte ich ihn dann auch ei zu machen oder zu pusten.

von stille treppe oder in der ecke stellen halte ich nix von.

lg guppy + julien 18 monate

Beitrag von dany2410 26.04.10 - 19:11 Uhr

Hallo,

also Leon hatte diese Phase etwas später, ich habe ihm erklärt, dass er das nicht darf, das das weh tut und nach der erklärung habe ihn sehrwohl zur seite gestellt! und er hat auch sehr gut verstanden warum!

Leon hat allerdings schon sehr früh zu sprechen begonnen und war dann mit 2 Jahren so weit, dass ihn ein Junge gehauen hat und er darauf gesagt hat: "hauen darf man nicht" !

du musst konsequent sein!! time out - oder nicht du musst es ihm nur wirklihc klar machen das man das nicht darf!!

lg DAny

Beitrag von fraukef 26.04.10 - 19:17 Uhr

Hi

für ein Time-out im klassischen Sinne ist es zu früh - so ausgeprägt ist das Verständnis bei den Lütten ja dann doch noch nicht... Felix ist 18 Monate - wenn ich den auf die Treppe setzen würd, würd der alles machen, nur nicht da sitzen bleiben - und erst recht nicht überlegen, was er angestellt hat...

Felix ist auch ein recht lebhaftes Kind. Je nach Form beißt er auch - ich reagier immer, in dem ich die Situation beende. Meist hat er bisher mich gebissen - wenn ich ihn auf dem Arm hatte oder so. Da hab ich ihn dann relativ abrupt runtergesetzt. Wenn er seine Schwester beißt, setze ich ihn ein Stück weg. Das schon relativ abrupt, so dass er merkt, dass das nicht so klasse war. Ne Erklärung in Kurzform gibts natürlich auch! ("Felix , es wird nicht gebissen, das tut weh!" oder so in der Art)

Damit wars das dann aber auch - weitere Sanktionen halte ich in dem Alter auch für überzogen!

LG
Frauke

Beitrag von rhodes0204 26.04.10 - 19:46 Uhr

meine tochter ist 18 monate und bei ihr finktioniert das time out schon, haben es einmal ausprobiert und sie hat es gleich geschnallt. haben ihr gesagt dass sie das nicht darf und sie in die ecke gesetzt und sie blieb sitzen. waren selbst verblüft! mittlerweile müssen wir meistens nur auf die ecke zeigen und mit dem timeout drohen dann hört sie von alleine auf! einen versuch ist es wert finde ich.

lg verena

Beitrag von flammerie07 26.04.10 - 21:01 Uhr

mein sohn ist zwar schon 20 monate, aber ich mache es seit längerem so, dass wenn er mich beißt, er sofort in den flur gesetzt wird (mit nachdruck) - tür zum Wz ist aber offen.

mittlerweile muss ich nur noch sagen "wenn du beißt, gehst du in den flur!" und schon ist es vorbei mit dem beißen.

für stille treppe und ecke stehen ist es noch zu früh denke ich.

flammerie07

Beitrag von lexa8102 26.04.10 - 21:48 Uhr

Hallo Lydia,

mein Kleiner fängt auch an zu hauen (mit dem Löffel, der Schaufel oder der Hand). Ich versuche dann immer in der Nähe zu sein und ihn daran zu hindern - auf jeden Fall einschreiten. Dann sage ich "Nein, nicht hauen". Ich weiß nicht, ob er es versteht - habe nicht wirklich den Eindruck. Manchmal muss ich sogar seine Hand festhalten (aber nicht dolle) - da weint er dann. Vielleicht versteht er es so.

Es wird aber sicher noch eine ganze Weile dauern bis er es wirklich versteht und noch länger bis er danach handeln kann.

VG,
Lexa

Beitrag von vukodlacri 26.04.10 - 23:34 Uhr

Time-out oder noch schlimmer, Eckestehen, find ich in jedem Alter scheiße.
Hauen kenn ich von meiner Missy, hat sie auch ne ganze (gefühlte ewige) Weile gemacht. Auch jetzt kommt es ganz selten doch nochmal vor, wenn der Frust größer als die Vernunft ist.
Ein Kind haut ja nicht mit der Absicht, seinem Gegenüber wehzutun, sondern um seinen Frust, seine Wut und seinen Ärger über irgendwas rauszulassen. Ich hab immer zugesehen, potentielle Frustsituationen von Anfang an gar nicht erst aufkommen zu lassen oder gleich zu entschärfen. Klappt natürlich nicht immer, klar. Und auch mit Frust muss ein Kind ja umgehen lernen. Und wenn meine Missy frustriert war und gehauen hat, hab ich ihre Hand festgehalten und gesagt, dass ich nicht gehauen werden will und bin ein Stückchen beiseite gegangen. Und dann hab ich ihr Alternativen zum Wut rauslassen gezeigt. Sofakissen an die Wand schmeißen, auf die Couch hauen, aufs Kissen hauen...oft wurde ne Kissenschlacht draus. Und ich hab ihr immer gesagt, dass ich ihren Ärger verstehe, das aber leider grad nicht ändern kann.
So mach ich das heute auch noch. Funktioniert bisher (sie ist jetzt 2J8M) eigentlich ganz gut, finde ich.
Oft passierts, dass sie im Sandkasten oder in der SPielgruppe Kindern, die sie hauen, sagt, dass sie das lassen sollen und dass sie nicht gehauen werden will. Also sie weiß, dass nicht gehauen wird bei uns. Find ich gut.

LG

Beitrag von luditolman 29.04.10 - 00:18 Uhr

vielen dank an alle...