Entscheidung : Mann oder Baby

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von bibabutzefrau 26.04.10 - 19:06 Uhr

es geht nicht um mich,der Zug ist abgefahren.

Es geht um meine Freundin.
Sie ist trotz Spirale schwanger geworden.

Sie haben ohnehin mächtige Eheprobleme,gehen bereits zu einer Paarberatung.

Ihr Mann hat sie vor die Entscheidung gestellt: entweder das Kind oder ich.

Ich bin so sauer,ich kann nicht sachlich reagieren.

Ich weiss dass es der falscheste Zeitpunkt überhaupt ist.Aber es ist ja ungeplant passiert.
Wie egoistisch kann man sein und seine eigene Frau die man angeblich liebt,vor eine solche Entscheidung stellen?

Sie wünscht sie ein 2.Kind,er will auf keinen Fall eins.

Ja und nu?
was soll ich ihr arten? was denkt ihr zum Thema?
Brauch mal Gedankenanstöße...

Tina

Beitrag von nightwitch 26.04.10 - 19:16 Uhr

Hallo,

wenn mich einer so vor die krasse Wahl stellen würde, dann dürfte er jederzeit und am besten sofort seine Klamotten packen und gehen.

Wie du schon sagtest: angeblich liebt!
Schockmoment hin oder her. Ich geh mal ganz stark davon aus, dass er weiss, dass er an der Situation auch beteiligt ist.
Und dann zusagen: "entweder du machst es weg oder ich gehe" ist für mich einer der Gründe überhaupt die Beziehung zu beenden.

Und ich könnte - selbst wenn ich zu 100% hinter einer Abtreibung stehen würde - nach so einem Spruch nicht weiter mit dem Mann zusammen leben.
Was kommt dann als nächstes? Wenn du den Job annimmst, bin ich weg?
Wenn du dir die Haare blond färbst, bin ich weg?'
Wenn du ....

Meine Meinung: ist der Mann einmal in der Lage gewesen die Frau so dermaßen unter Druck zu setzen und zu erpressen, versucht er es ein zweites, drittes, viertes Mal.... und das ist für mich keine Grundlage für eine Beziehung.

Erpressung ist für mich ganz unterste Schublade. Wer seinen Partner erpresst bzw so unter Druck setzt, hat keinen Respekt mehr. Und Respekt gehört für mich zu einer Beziehung.

Also von mir wäre die einzig logische Konsequenz: Trennung. Und das würde ich meiner Freundin auch so raten.
Ich würde ihr sagen: ich könnte mit so einem Mann nicht zusammen leben, ich würde mich auch nie wegen einem Mann gegen mein Kind entscheiden. Und ich befürchte, eine Beziehung die eine solche Situation zu bewältigen hat, hat kein Fundament für eine weitere Zukunft.
Aber es würde an ihr liegen, was sie daraus macht. Es ist IHR Leben und IHRE Entscheidung. Nicht die Entscheidung ihres Ehemannes und auch nicht die Entscheidung ihrer Familie oder ihrer besten Freundin.
Ich würde meiner Freundin sagen, dass sie immer auf meine Hilfe bauen kann, wenn es in meinen Möglichkeiten liegt und so lange sie sie annehmen will. Egal wie sie sich entscheidet.
Auch wenn ich ihre Entscheidung persönlich nicht treffen würde, würde ich sie akzeptieren und ihr keine Vorwürfe machen.


Ihr packt das schon. Alles Liebe

Sandra

Beitrag von bibabutzefrau 26.04.10 - 19:22 Uhr

danke für deine Worte.ich seh es absolut wie du,würde mich auch fürs Kind entscheiden (und habe ich bereits auch schon gemacht)

ich schick ihr den Link,vielleicht kommt noch mehr guter Antworten.

aber im Endeffekt ist es ihr Leben,was sie draus macht ist ihr Ding.

ich weiss aber dass sie es sich nie verzeiehn könnte wenn sie das Kind abtreiben lässt.

alleinerziehend ist nicht toll,aber auch nicht so schlimm.
Man muss sich nur dran gewöhnen.

ausserdem ist sie eh son heisses Schneckchen,sie bleibt eh nicht lange allein...die Männer werden trotz 2 Kinder bestimmt Schlange stehen.


LG Tina

Beitrag von binnurich 27.04.10 - 14:30 Uhr

oh, ich glaube, ob heißes Schneckchen oder nicht.... wenn man auf DEN richtigen Mann trifft, kommt es noch niczht mal darauf an

Ich kenne eine liebe ruhige Frau, die mit 3 Kindern wieder einen netten Mann gefunden hat, der sich auch sehr liebevoll um alle 3 Kinder kümmert

;-)

Ich glaube, die Sorge, man würde keinen neuen finden, ist d unbegründet.

Beitrag von kuschel022 26.04.10 - 19:21 Uhr

Ganz klare Entscheidung für das Baby, denn die Ehe ist eh hin!!!
Und bevor sie Beides nicht hat, dann lieber doch das Baby!!!
Ich sage immer:" Ein KIND geht vom HERZEN, aber ein MANN geht von der SEITE!!!"

Der Mann, der von seiner Frau verlangt ab zu treiben, ist in meinen Augen kein Mann!!!

Mfg

Beitrag von bibabutzefrau 26.04.10 - 19:23 Uhr

danke für deine Worte:-)

#blume

Beitrag von nele27 28.04.10 - 14:38 Uhr

Genauso seh ich das auch!

Beitrag von baldurstar 26.04.10 - 19:28 Uhr

mein ex hatte mich auch vor die wahl gestellt.

die beziehung lief gut und er sprach von familie gründen usw.
und dann passierte ein unfall ( ich nahm die pille und er war angeblich zeugunsunfähig *lol ) naja er meinte dann irgendwann auch er oder kind.

ich habe also meinen sohn alleine bekommen und es war die beste entscheidung meines lebens.

für mich war klar...ein mann der mich vor solch eine wahl stellt liebt mich schlicht und ergreifend nicht. sonst würde er das nicht tun.

man kann eine beziehung nicht auf basis eines abgetriebenen kindes verbessern, aufbauen oder dauerhaft gesund forführen ist meine meinung.
und schon gar nicht wenn sie ein kind möchte dann wird die beziehung ohne hin zerbrechen wenn sie abtreibt.

sie soll auf ihren bauch hören und nicht auf den mann der sie augenscheinlich nicht liebt.

Beitrag von bibabutzefrau 26.04.10 - 19:36 Uhr

du hast soooo Recht.Danke dafür.


LG

Beitrag von coco1902 26.04.10 - 19:38 Uhr

OOOOOh ja.

Der Mann wäre nicht länger mein Partner.


Das ist das allerletzte. Schömen soll er sich. Sie wird das schon schaffen. Ist vielleicht keine einfache Entscheidung aber abtreiben wegen der Meinung eines Mannes???? NIEMALS!!!

Gib ihr Rückhalt und sei für sie da. Ich wünsch ihr alles Gute... #klee

Beitrag von Whatta man?? 26.04.10 - 19:41 Uhr

Da ist wohl einer noch auf dem alten Stand... Die Zeiten, wo wir Frauen so abhängig von den Männern waren sind doch nun wirklich schon lange vorbei... Das scheinen nur einige nicht zu begreifen und versuchen immer noch mit den alten Druckmitteln zu arbeiten.
Inzwischen ist KINDER ZEUGEN doch wirklich das einzige was wir Frauen nicht alleine können.

Natürlich ist es sicher schwer solch eine folgenschwere Entscheidung zu treffen aber wie viele schon geschrieben haben wäre auch für mich alleine seine Forderung nach Entscheidung ein Grund ihn in die Wüste zu schicken. Dazu kommt, dass du schreibst, dass sie sich sogar ein 2. Kind wünscht, das macht ziemlich deutlich, wie schwer Sie einen Abbruch bereuen würde.

Ich wünsch deiner Freundin alles Gute und drück ihr die Daumen die für sie beste Lösung zu finden...

Beitrag von 4kids. 26.04.10 - 19:46 Uhr

Für das Kind!

Die Ehe scheint ja eh schon im Arsch zusein.

Sie würde sich zu Tode ärgern wenn sie abtreiben geht und dann im nachhinein die Ehe eh kaputt geht.

LG

Beitrag von aubergine 26.04.10 - 20:07 Uhr

ich würde mcih ohne nur eine weitere sekunde drüber nach zu denken für das baby entscheiden!!!!

wäre cool wenn du bescheid sagst wie es weiter geht


tzzzz

dass es sowas wirklich gibt???!!??!?!?!?!?!

Beitrag von flesh 26.04.10 - 20:13 Uhr

Sie sollte nochmal mit ihm reden. Im ersten Moment, oder in der Wut sagt man viel was man vielleicht nicht so meint oder später bereut.

Bleibt er allerdings dabei. Ganz klar Trennung!


Grüße, Tanja

Beitrag von artistry 26.04.10 - 20:31 Uhr

Hallo,

für mich ganz klare entscheidung für das kind. wer jemanden vor solch eine entscheidung stellt hat es nicht verdient.

lg

Beitrag von axaline 26.04.10 - 22:28 Uhr

Ganz klar !

Mit Sicherheit würde ich mich nicht für den Mann entscheiden !
Wo die Tür ist weiß er und wie man sie ins Schloß zieht auch !
Und Tschüß !

Ich weiß man hat leicht reden, wenn man nicht selbst betroffen ist, aber ich denke ohne den Mann ist sie bei so einer Frage besser dran !

Gruß Janine

Beitrag von bibabutzefrau 26.04.10 - 22:29 Uhr

ich danke euch allen.

ich hoffe sehr dass sei die richtige Entscheidung findet mit der sie leben kann.
Ein mann ist immer zu finden,ein Kind,das trägt man im Bauch,das ist das eigene Blut.
Und Blut ist dicker als Wasser,der wie heisst es so schön.

ich wünschs ihr dass sie weiss was zu tun ist.


LG Tina

Beitrag von sunflower5 26.04.10 - 22:35 Uhr

Grüß sie mal schön , von einer Mama, die eine solche Situation beim 5. Kind hatte - vor 17 J. und die es nicht bereut hat, sich für das Kind zu entscheiden.

Alles Liebe!

Beitrag von babylove05 27.04.10 - 09:27 Uhr

Hallo

Also ich muss ganz ehrlich sagen .. ich würde jeder zeit mein Kind vor mein mann stellen , auch wenn es noch ungeboren ist... KEIN Mann würde mich je zu einer Abtreibnung zwingen.... und wenn die Ehe eh schon auf der Kippe steht, ist es egal was sie wählt , die Ehe wird so oder so dran zerrbrechen ..... den wenn eine Abtreibung ( was ich so oder so nicht machen würde ) dann nur wenn die frau 100% dahinter steht und sich mit den Seelischen Schmerzen im nachhineine vorher auseinander setz.... und wenn sie mit ihren Mann zusammen bleibt und das Kind wegmachen lässt, wird sie IMMER wenn sie ihn ansieht den Schmerz fühlen .


Lg Martina

Beitrag von binnurich 27.04.10 - 11:30 Uhr

Rational würde ich sagen: das Kind, der Mann kann sich das ggf. ja noch mal überlegen. Das Kind leider nicht: wenn es weg ist ist es weg!

Raten?!?!

Gedankenanstoß: Sie soll sich eine Auszeit nehmen (von Mann Familie und weitestgehend auch den Frenden).
Sie muss sich darüber klarwerden, welche Entscheidung welche Konsequenzen nach sich ziehen wird.
Sie muss die Entscheidung für sich treffen, da sie diese auch gegenüber sich selbst begründen muss. Jeder andere der rät oder empfiehlt, wird hinterher Schuld sein können.

Ich hatte einen Abbruch. Für mich war es richtig. Ich denke das musst du wissen, um meine Antwort zu verstehen.
Wenn ich an ihrer Stelle wäre, würde ich vermutlich mich gegen meinen Mann und gegen das Kind entscheiden. Aber das ist so nicht übertragbar, weil es sich auf mich bezieht.

Schön ist es aber, wenn Freunde unterstützung anbieten

Beitrag von kleinemimi 27.04.10 - 11:41 Uhr

Hallo Tina,

ganz klar für das Kind, denn sie würde es sich nicht verzeihen.
Ich habe das alles vor paar Jahren auch mitgemacht und mein Exmann stellte mich auch vor die Wahl, es war die Hölle, selbst einen Beratungstermin hat er ausgemacht und mich hingeschleift. Er meinte endlich könne er im Beruf kürzer treten und mehr da sein, da bräuchte er nicht noch ein Kind, ein sogenanntes Anhängsel. Tja er hatte auch eine Geliebte, was natürlich der nicht einfach zu erklären gewesen wäre, da er ihr sicher erzählt hat, das wir nix mehr miteinander hätten. Ende vom Lied ich habe das Kind behalten und er ist gegangen und hat die Geliebte geheiratet, was auch so passiert wäre. Er kam dann irgendwann mal mit einem Wattestäbchenset und meinte ich solle damit den Kindern im Mund herumstochern damit er Gewissheit hat, das es seine Kinder sind, er glaube nicht daran (ich denke eher sie hat nicht daran geglaubt). Ich verweigerte mich, denn ich wollte den Jungs das nicht erklären müssen, gab ihm aber die Erlaubnis es zu machen. Hat er nicht. Was er daheim erzählt hat, weiss ich nicht, vielleicht haben sie das auch schon lange heimlich getestet, ist mir aber grundegal, ich weiss ja, das er der Vater ist, ich wollte einfach nur nicht meinen Kindern erklären warum ich das tue. So wie es mir nie vor einem der Beiden herausrutschen würde, das der Kleine von seinem Vater nicht gewollt war. Sie haben ein gutes Verhältnis und er liebt seinen Vater, das werde ich nicht zerstören, obwohl es mich oft ärgert, denn ich werde DAS nie vergessen können, aber schweigen.

LG Mimi

Beitrag von cinderella-79 27.04.10 - 15:50 Uhr

Das ist schwer da jemanden was zu raten, man sollte in der Situation darauf vertrauen was man selber will.

Ich stand im Januar vor der gleichen Problematik.
Ich bin ungeplant schwanger geworden, als ich es meinem Freund sagte stellte er mich auch vor die Wahl entweder die Beziehung oder das Kind.
Ich musste nicht lange überlegen, habe mich für das Kind entschieden, er hat sich sofort getrennt. Er hat auch den Kontakt abgebrochen.
Es war nicht leicht, weil ich ja schon zwei Kinder aus erster Ehe habe aber ich habe diese Entscheidung nie bereuht.
Und ich würde es immer wieder tun.
Ich würde Dir raten und empfeheln, mit Deiner Freundin zu einer Schwangerenberatung zu gehen. Unterstütze sie wo Du kannst und begleite sie.

Ich wünsche euch, vor allem Deiner Freundin alles gut.
Wenn Du willst kannst Du Dich gerne über meine VK melden.

Lg Steffi

Beitrag von spyro82 27.04.10 - 19:10 Uhr

Hey...

genau vor die Entscheidung hat mich mein Mann im Affekt auch gestellt als ich ungeplant mit dem dritten schwanger wurde!!!#schock

Es hat keine 2 Minuten gedauert bis ich ihm geantwortet hatte!

Dann geh habe ich ihm gesagt...mehr nicht!

Tja heute ist unser kleiner Unfall fast ein Jahr (Freitag) und mein Mann ist völlig vernarrt in sie!!!#schein


Glg Sandra mit Pepe,Enie & Nike

Beitrag von salida-del-sol 27.04.10 - 22:08 Uhr

Hallo, liebe Tina,
vielen Dank, dass Du auch in dieser schwierigen Zeit zu Deiner Freundin stehst. Solche Freundinnen braucht die Welt.
Es kann nicht darum gehen, was ihr Mann will, sondern was die Mutter möchte.
Denn das Kind wächst in ihr heran. "Einen Mann reißt man sich von der Seite, ein Kind mitten aus dem Herzen.." Häufig wissen Männer nicht, was sie da von ihrer Frau erwarten. Sie denken ein Eingriff, und alles ist wieder beim Alten. Aber sie übersehen die Tatsache, dass Mutter und Ungeborenes bereits eine unbeschreibliche Einheit sind. Und es für die Mutter ein Eingriff sein kann,der ihr Leben verändert. Und eine Abtreibung kann keine Beziehung retten, sie kann eher einen tiefen Riß zwischen die 2 treiben. Stärke Deine Freundin den Rücken, denn sie befindet sich gerade auf einer notvollen Wegstrecke. Aber das Kind ist schon jetzt rein körperlich ihr näher, als es der Mann je sein kann.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von curly80 28.04.10 - 09:17 Uhr


da kommen mir grad die Tränen weil mich das so berührt.

Finde solche Männer schrecklich ...

versuch deiner Freundin den Rücken zu stärken und ihr deine Hilfe anzubieten... ihr schafft das auch ohne diesen Mann... da bin ich mir sicher.
Wenn sie sich ein 2. Baby wünscht dann wäre es ein großer Fehler es wegen diesen *Typen* zu töten... sie würde es immer bereuen... denn das könnte sie nie wieder rückgängig machen.
Und wenn die Ehe sowieso schon nicht mehr stabil is dann würde es mit einem Abbruch der SS auch nich besser werden. Denn dann würde sie ihn sicher dafür hassen das er sowas von ihr verlangt hat.
Es ist ihr Körper und ihre Entscheidung.
Aber ich merke das sie gern das Baby bekommen möchte und dann soll sie es auch bekommen!!

das is meine Meinung !

alles Gute für euch!!! #sonne

  • 1
  • 2