Ungeplant schwanger. Schülerin

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von Ungeplant 26.04.10 - 20:05 Uhr

Hallo,
ich bin Schülerin (18 im Juni 19) und ungeplant schwanger geworden. Ich gehe in die 11 Klasse einer gymnasialen Oberstufe. Meine Noten liegen im Sehr gutem bis gutem Berreich. Von meinen Eltern kann ich keine finazielle Unterstützung erwarten, trotz der Tatsache dass sie nicht schlecht verdienen (sehr viel sogar). Ich würde gerne wissen, wie das mit finazieller Unterstützung ist. Was ist mit Kinderwagen? Wohnung? Ach ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Wäre lieb wenn sich jemand vone uch die Zeit nehmen würde und mir hier, von mir aus auch laaaaaaaaaaaaangen, Bericht schreibt.

Beitrag von knuddel24688. 26.04.10 - 20:11 Uhr

Hallo!

Ich bin mit 17 in der 11. Klasse schwanger geworden.

Wenn du mags schreibe ich dir gleich einen laaangen Bericht! ;-)
Aber erst wenn mein Zwerg im Bett ist!

GLG

Beitrag von ungeplant 26.04.10 - 20:14 Uhr

Du glaubst gar nicht wie dankbar ich dir bin! Ich hab dir eine PM geschickt!

Beitrag von sunflower5 26.04.10 - 22:31 Uhr

Erstmal Glückwunsch zu deiner SS!
hab Mut!

Du bekommt 14 MOn. das Elterngeld (300 €), weil du ae Mami bist, dazu für dich und das Baby das Kindergeld und entweder Unterhalt für das Baby oder vom Jugamt U-vorschuss.
Wohnst du schon allein/mit Freund? Dann könntet ihr Wohngeld beantragen.
Den anderen hinzufügen möchte ich noch, dass es die Alfa e.V. gibt, bitte mal googeln, auf der HP steht eine zentr. Tel.nr. und schau einfach mal nach, ob bei dir in der Nähe eine Gruppe ist.
Ich weiss, dass sie persönlich und auch finanziell ganz gut helfen, je nach Bedarf.

Wünsche dir alles Gute und dass du die Schule gut packst. Finde es bewundernswert, dass du eine so gute Schülerin bist.

Meine Tochter ist leider im durchschnitt. Bereich, sie wird bald 18 J.

Alles Liebe dir!

Beitrag von pepperlotta 26.04.10 - 20:23 Uhr

Also ich empfehl dir erstmal geh auf jeden Fall zu so einer Beratungsstelle wie ProFamilia sie haben mir sehr nett geholfen, weil ich auch nicht genau wusste wie es finanziell ausschaut. Dort kannst du auch (vorher fragen nicht alle Stellen bieten das an) einen Antrag an die Bundesstiftung Mutter Kind stellen. Die vergeben Gelder für Schwangerschaftsbekleidung und Erstausstattung (ob und wieviel ist unterschiedlich). Auf jeden Fall verlier den Mut nicht.

Bei mir hat es jetzt auch mehrere Monate gedauert bis ich wieder einigermaßen einen Grund in die Papier-und Finanzsachen bekommen habe aber es klappt schon.

Dann natürlich die Frage ob du noch zu hause wohnst (hört sich nicht so an) wenn du schon ausgezogen bist und die Wohnung groß genug für dich mit Kind oder dich mit Partner und Kind hast du schonmal einen Stresspunkt weniger.

Sonst wirst du dich (am besten erst nach der Beratung) an die Arge wenden können/müssen, denn ab der 13. SSW sind deine Eltern eh nicht mehr unterhaltspflichtig und somit hast du Anrecht auf ALG2. Das gleiche gilt für eine eigene Wohnung. Bei der Arge kannst du ausserdem auch SS-Mehrbedarf und Einmalleistungen wie Erstausstattung und Schwangerschaftsmode (Geld dafür ich weiß grad nicht wie es genau heißt) beantragen.

Wenn du noch Fragen hast immer raus damit (gern auch über VK) und für deine Schule alles Gute und das die Noten weiter so gut bleiben (obwohl das erstmal ja nicht direkt Einfluss auf die finanzielle Unterstützung hat aber auf jeden Fall positiv ist :-))

Alles gute und eine schöne Kugelzeit (wie weit bist du denn?)

Beitrag von fraggel01 26.04.10 - 20:37 Uhr

***

Beitrag von laufendermeter 26.04.10 - 22:53 Uhr

Genau, am besten bricht sie sofort die Schule ab, und Ausbildung/Studium werden sowieso völlig überbewertet. Soll sie doch, sobald das Kind auf der Welt ist, putzen gehen, und das am besten für den Rest ihres Lebens. Aber bloß keine staatliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Man, man, man... #gaehn

Beitrag von knuddel24688. 26.04.10 - 23:06 Uhr

Wenn ich sowas lese könnte ich an die Decke gehen.

Ich habe auch 2 Jahre von Hartz IV gelebt, der KV ist arbeiten gegangen aber hat leider nur immer Stellen bei Zeitarbeitsfirmen bekommen.

Heute bekomme ich nichts mehr vom Staat, mache meine Ausbildung in Vollzeit und baue mir mein eigenes Leben auf.


Nicht jeder hat das Glück DAS perfekte Leben zu haben und immer alles richtig zu machen (wobei das alles ansichtssache ist)

GLG
Vanessa

Beitrag von pepperlotta 26.04.10 - 23:53 Uhr

Entschuldige bitte aber die Frage war nach finanzieller Unterstützung und da ich selbst in der Situation war mir Hilfe suchen zu müssen weiß ich wie verwirrend und stressig es ist sich um dererlei zu bemühen und das man sehr schnell verzweifelt kann. Und ich bin sicher nicht dafür sich von Vaterstaat alles in den Allerwertesten schieben zu lassen. Aber das Kind ist nunmal unterwegs und nun muss nach vorn geschaut werden und es muss versorgt sein

Beitrag von windsbraut69 27.04.10 - 12:24 Uhr

Ja, erstaunlich ist aber, dass Dir bei der Frage nach finanzieller Unterstützung für Schwangerschaft/Kind der Kindsvater überhaupt nicht einfällt!

Gruß,

W

Beitrag von pepperlotta 28.04.10 - 21:23 Uhr

Tja das fällt mir auch grad im nachhinein auf... schieb ich einfach mal auf meine persönliche Situation. Hätt ich aber tatsächlich dran denken müssen #schwitz

Beitrag von chantal93 26.04.10 - 20:44 Uhr

Hi

Du packst das schon;-)

Ich werde es auch schaffen#schein

#liebdrueck

Beitrag von onlyboys 28.04.10 - 10:20 Uhr

Drueck dir die Daumen, der kampf wird sich lohnen.
Auch gany junge mamis haben ihre Vorteile!

Naomi

Beitrag von k-s176 26.04.10 - 21:22 Uhr

Hey du.. :)))

Als ich die Überschrift gelesen hab, hab ich mir gedacht :D könnte fast ich sein... ;)

Ich bin auch Schülerin 18 (im Juni 19) -
schulisch schauts bei mir eg. auch sehr gut aus.. :D habe lauter Einsen und am Freitab beginnt mein schriftliches Abitur..

Ich bin vl. auch schwanger.. und ich würd mich riesig darüber freuen.. :) (auch wenns nicht wirklich geplant war.. ;D )

Zwecks der Finanzen, kann ich dir, was Deutschland angeht leider nicht wirklich weiterhelfen, aber darf man fragen, warum dich deine Eltern gar nicht unterstützen würden? Ich meine habt ihr allgemein keinen Kontakt oder sind sie wegen der SS aufgebracht??

Ich wünsche dir auf jeden fall alles alles Liebe und Gute für deine Schwangerschaft.. :)

Liebe Grüße aus Österreich... ;)

Kerstin


Beitrag von nirttac 26.04.10 - 21:44 Uhr

Hi,

ich wurde auch mit 15 das erste mal schwanger.
Mittlerweile bin ich 24 und hab 3 süße töchter ;-)
meld dich doch einfach mal...dann können wir mal schreiben. vielleicht kann ich dir den ein oder anderen tipp geben.

lg
nirttac

Beitrag von honigmelone90 26.04.10 - 22:15 Uhr

Hey.

Ich bin ich im November 2008 schwanger geweorden, da war ich 18 und auch in der 11. Klasse. Mittlerweile ist mein Sohn schon 8 Monate und ich werde bald wieder in die Schule gehen.
Man bekommt Unterstützung, wenn du magst kannst du dich ja melden, dann kann ich dir vielleicht genauer helfen.

Alles liebe honig

Beitrag von blaue-rose 27.04.10 - 16:43 Uhr

Hallo Ungeplant,


dein Kind hat Anspruch auf Unterhalt vom KV. Sollte er nicht zahlungsfähig sein und ihr nicht zusammen wohnen hast du Anspruch auf Unterhaltsvorschuss. Du selbst hast so wie ich es kenne für die ersten drei Lebensjahre einen Unterhaltsanspruch gegen den Kv, es setzt aber seine Zahlungsfähigkeit voraus. Zu dem Unterhaltsansprüchen kommt noch Erziehungsgeld und wenn ich richtig liege in einigen Bundesländern Landeserziehungsgeld.
Für die Kosten der Babyerstausstattung kannst du einen Antrag bei der Bundesstiftung " Mutter und Kind " stellen, diesen Antrag solltest du bei allen staatlich anerkannten Konfliktberatungsstellen bekommen.

Lass dich auch bitte nicht von einigen "Unken-rufen" beeindrucken die der Meinung sind das es sich nicht gehört staatliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Auf der folgenden Seite findest du hilfreiche Informationen.

http://www.schwanger-unter-20.de/


Ps. solltest du dir noch nicht sicher sein ob du dein Baby bekommen möchtest oder nicht, dann gehe bitte erst mal nur zu staatlich anerkannten Beratungsstellen. Dort hast du die Sicherheit das sie Ergebnisneutal beraten. Solltest du mit einer Beratung nicht zufrieden sein, dann such bitte noch weitere Beratungsstellen auf.



Freundliche Grüße

Beitrag von salida-del-sol 27.04.10 - 22:00 Uhr

Hallo Du,
käme für Dich das Wohnen in einem Mutter-Kind-Haus in Frage? Denn da würde Dir noch manche andere Hilfe zugute kommen. Z.B. Kinderbetreuung in Schul-und Hausaufgabenzeit, Hilfe bei Ämterkram..
Laß Dich gut beraten und gib nicht eher auf, bis Du alles hast was Du brauchst.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von aaliyah88 27.04.10 - 22:29 Uhr

Melde dich mal bei mir.. Ich helf dir ein wenig..

könnte meine Situation sein

Beitrag von ciocia 28.04.10 - 08:43 Uhr

Hallo,

meine Freundin ist auch in deinem Alter schwanger geworden. Sie musste das eine Schuljahr (11Klasse)später nachholen, die Kleine war dann in der Krippe. Sie hat mit ihr alleine gewohnt und Sozialhilfe bekommen. Weiss nicht wie es heute ist.

Als ihre Tochter 3 war, ist sie mit ihr in eine andere Stadt gezogen um zu studieren. Sie hat alles alleine durchgezogen, auch finanziell, da der KV nichts von dem Kind wissen wollte und auch keine Alimente gezahlt hat.

Sie hat sich ein schönes Leben aufgebaut, hatte Freunde, Partner usw. Heute arbeitet sie beim TV. Und "die Kleine" ist schon 18 und zieht bald aus.

Es ist also alles möglich wenn man will

Alles Gute für dich:-)

Beitrag von onlyboys 28.04.10 - 10:19 Uhr

Hallo
Bin auc mit 19. in der 12. Klasse mami geworden.

Als ich mein Fachabibekommen habe, bin ich mit dem 2-jährigen Sohn auf die Buehne gegangen es abzuholen!!!

Ich muss dir einen rat geben, schäme dich für nichts, halte die hand immer offen, andere wo nichts tun nehmens sich ja auch, ich denke du hast ein reht darauf, schon alleine wegen der Zukunft und dem Kind.

Wo wohnst du in welchem land, jedes land ist da anders. Von der Schulr, klingts nach Schweiz. Falls ja, wo wohnst du, ich koennte dir schon helfen.

s gibt MukiHeime, es gibt WGs fuer Studentinnen mit Kids Auf jeden fall als Schülerin Vorrecht bei Krippenplat und lass dich da wirklich nicht abwimmeln!!! ich bin da stur gewesen wie ein ochse.

Falls deine Ellis dich nicht finanyiell unterstützen, täten sie es auf eine andere Art??Hast du einen Partner der dir helfen kann??Andere angehörige??

ich habe meine Schule und Ausbildung mt Kind gescafft. lass dich nicht entmutigen alles geht, sogar das stillen ging als Schülerin.

Screib mir doch auf VK, dann kann ich dir konkreter helfen!!

Brauchst du babsachen Kiwa, Pumpe , Bettchen, leute wie di schenke ich es gerne . Denn ich war damals auh ueber jede hilfe froh.

Wenn du Hilfe brauchstschreib mir auf VK, ich gebe dir dann auch meine Nummer wo du mich anrufen kannst

Naomi, die david auch als Schülerin bekommen hat, und es nicht bereut hat.

Es war ein arter Kampf, aber ich habe gewonnen, und solche Siege ,sind auch ohne Medaille die dir dir am meisten geben.

Beitrag von abdy 28.04.10 - 13:51 Uhr

Hallo ungeplant

Meinen #herzlich Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft auch wem es ungeplant war!!!!!

Allso wie & wo du Finanzielle Unterstützung bekommst für 1.Ausstatung Kiwa und und

Würde ich dir doch mal den Club ans herz Legen da findest du Etliche Informationen die dir weiterhelfen können schaue mal unter http://mein.urbia.de/club/Ungeplant+Schwanger+14bis19

Lg Alexandra & #baby im bauch 15.SSW

Du packst das schon habe selbst eine Freundin die 19.Jahre & selbst Ungeplant Schwanger ist.

Beitrag von 2010jana 28.04.10 - 14:26 Uhr

hi

ich bin selbst mit 18 Jahren Ungeplant Schwanger geworden jetzt 19 jahre & ich bin 9.SSW Habe hier sehr viel Hilfestellungen in Form von Informationen und vieles andere bekommmen desweiteren bin ich in den Club Ungeplant Schwanger 14 - 19 Jahre eingetreten da habe ich sehr viel Informationen grad für uns sehr jungen Müter bekommen welche Anlaufstellen esgibt wo mann Hilfe her bekommt Würde Dir den Club ohne das ich dafür Werbung mache Aber ans herz Legen wollen.

Lg Marie kristin 9.SSW

Beitrag von nicola_noah 30.04.10 - 18:05 Uhr

Hallo,

Ich bin damals mit 16 in der 9.Klasse schwanger geworden.

Wenn du möchtest dann melde dich per PN;-)

Nicola