Schwiegertiger bringt DEN KLOPPER!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von huehnersuppe 26.04.10 - 20:16 Uhr

Bin ganz frisch schwanger und hab Blutungen- gesagt haben wir es noch niemandem.

Wir waren bei der Schwiegermutter in Bayern zu Besuch, da erzählt die von ihrer Schwangerschaft:

Ihre Blutgruppe hat mit der des Mannes nicht zusammengepasst. Das wäre soooo gefährlich, weil da "dumme" Kinder rauskommen!!!! Und je mehr Kinder man bekommt, desto behinderter (!) werden sie...

Mein Mann und ich haben die gleichen Blutgruppen wie sie und ihr Gatte - nur sind wir aufgeklärter...

Die hat doch den Shuss nicht gehört!

Beitrag von witch71 26.04.10 - 20:24 Uhr

Naja, wenn jemand nicht weiter medizinisch gebildet ist, dann glaubt derjenige sowas eben. Finde ich jetzt aber wirklich nicht so dramatisch, wie Du.. ;-)

Oder wolltest Du damit sagen, wir Bayern seien alle bekloppt? :-P

Beitrag von kyrilla 26.04.10 - 21:16 Uhr

Deine Schwiegermutter bezeichnet ihre Kinder und somit auch deinen Mann als DUMM?
Hat sie nochmehr "behinderte" Kinder?

Das finde ich viel schockierender als ihre Unaufgeklärtheit.

LG
Kyrilla

Beitrag von huehnersuppe 26.04.10 - 21:43 Uhr

Ich auch!!

Beitrag von pizza-hawaii 26.04.10 - 21:25 Uhr

Und wo ist Dein Problem?

Warum hast Du sie denn nicht aufgeklärt?

pizza

Beitrag von huehnersuppe 26.04.10 - 21:43 Uhr

ging nicht...hat von Natur aus Recht

Beitrag von gh1954 26.04.10 - 21:28 Uhr

Deine Schwiegermutter meinte sicher die Rhesusfaktor-"Unverträglichkeit" der Eltern.
Da wurden früher häufig behinderte Kinder geboren.

Hat sie sich denn genauso ausgedrückt, wie du es geschrieben hast?

Beitrag von dominiksmami 26.04.10 - 21:50 Uhr

ganz genau das denke ich auch.

Da wurden sogar extrem viele behinderte Kinder durch geboren und ich denke mal das die Schwiegermutter das nur nicht so hochgestochen formuliert hat.

lg

Andrea

Beitrag von alocin1970 26.04.10 - 23:13 Uhr

Hey,

so leid, es mir tut, deine SchwieMu hat zumindest halb recht, denn es geht tatsächlich um die Rhesusfaktor-"Unverträglichkeit" der Eltern. Wenn die Mutter rhesus-negativ ist, der Vater rh-positiv und das erste Baby dann auch wie der Vater rh-positiv, dann bildet die Mutter in dieser ersten SS Antikörper gegen das positive Blut (so in der Art), da die Blutkreisläufe von Mutter und Kind ja miteinander in Berührung kommen. Mit jeder weiteren SS steigt die Gefahr für das Baby. Ich habe eine Freundin, deren ältester Bruder völlig gesund war, der nächste eine leichte Gelbsucht hatte und sie selbst war viel zu früh und hatte eine lebensbedrohliche Gelbsucht. Nach ihr gab es dann ein Baby, das schwer behindert im Verlauf der SS starb.

Also: Nicht immer gleich auf die SchwieMu schimpfen, sondern vielleicht erst mal informieren.;-)

LG Nicola

Beitrag von hibbelliese 27.04.10 - 11:27 Uhr

Ich denke mal es ging ihr eher um die Wortwahl ;-) ... #aha !!!

Beitrag von rienchen77 27.04.10 - 07:05 Uhr

sie meinte Rhesusfaktorunverträglichkeit...

http://www.g-netz.de/Fit_for_Life/Schwangerschaft/Komplikationen/Rhesus-Unvertraglichkeit/rhesus-unvertraglichkeit.shtml

ich hatte mal Praktikum in einer Behinderteneinrichtung gemacht und dort waren 3 Geschwisterkinder untergebracht....sie kamen aus einen 3. Weltland....sie hatten alles massivste Gehirnschädigung durch die Rhesusfaktorunverträglichkeit...

wir bekommen hier eine Spritze dafür damit sowas nicht passiert aber was ist in den ärmeren Ländern?

Beitrag von flogginmolly 27.04.10 - 07:28 Uhr

Hallo,

wenn deine Schwiegermutter es so ausdrückt hat waren das vielleicht nicht die richtigen Ausdrücke um die Probleme zu bennenen die Auftreten können, aber sei froh dass sie es dir gesagt hat, denn scheinbar bist du nicht aufgeklärt. Es ist in der Tat sehr gefährlich wenn die Rhesusfaktoren nicht zusammen passen. Es werden nicht nur Behinderte Kinder geboren wenn es nicht festgestellt wird sonder die Föten sterben oftmals ab. Es gibt zum Glück die Anti-D Spritze, aber es ist wahr, zu Zeiten als es die nicht gab, war es schier unmöglich bei 2 verschiedenen RH- Faktoren mehr als 1 gesundes Kind zu bekommen. Wir haben nämlich genau das Problem bei uns in der Familie. Die Frauen sind fast alle AB- und da die Männer nicht nach Blutgruppe ausgesucht wurden führte das früher Unweigerlich zu Problemen allerdings wurden keine Behinderten Kinder geboren sondern die Frauen hatten viele Fehlgeburten, da ja auch Verhüten damals verboten war.
Wie gesagt, deine Schwiegermutter hat sich vielleicht unschön ausgedrückt, aber der Kern der Aussage stimmt.

Beitrag von nicola_noah 27.04.10 - 07:54 Uhr

"Und je mehr Kinder man bekommt, desto behinderter (!) werden sie... "

Ich habe 8 Kinder,mein 7.Kind ist behindert,wahrscheinlich bin ich dann wohl ihr "Paradebeispiel"#klatsch

Macht nix,es geht immer noch dümmer:

Meine Schwiegermutter meinte mir immer sagen zu müssen das Max bestimmt behindert ist weil ich zuviel Lebkuchen in der Schwangerschaft konsumiert habe....

Erst:#gruebel
Dann:#klatsch
Dann:#rofl

Beitrag von mansojo 27.04.10 - 08:37 Uhr

ogott
der wäre ich ins Gesicht gesprungen

meine vermutet ja immer gleich einen tumor
mein Sohn hatte ne zeitlang kopfschmerzen wenn er bei ihr zu besuch war
die hat schon fast selbst ein termin in der kinderonkologie gemacht
bis wir sie endlich überzeugt hatten das kinder nach 8h fernsehen eine packung chips und 1,5 liter cola durchaus kopfschmerzen haben

jaja diese schwiegermütter#augen

Beitrag von flogginmolly 27.04.10 - 08:42 Uhr

''Und je mehr Kinder man bekommt, desto behinderter (!) werden sie...''

Das ist vollkommen aus dem Kontext gezogen und macht so keinen Sinn.

Bei einer RH Unverträglichkeit ist es in der Tat so, dass ohne Anti-D Spritze alles ab der 2. Schwangerschaft gefährlich wird.

Beitrag von rienchen77 27.04.10 - 08:56 Uhr

vielleicht denkt sie ja wegen den Gewürzen nach...da ja Zimt ungesund ist....

http://www.urbia.de/topics/article/print?id=9374&o=home

Beitrag von flogginmolly 27.04.10 - 09:13 Uhr

Vermutlich nicht, weil Schwiegermütter immer nur Dummzeuchs babbeln und mit Vorliebe beleidigend sind da ihre einzige Lebensaufgabe darin besteht, die Schwiegertochter zu malträtieren;-)

Beitrag von unilein 27.04.10 - 08:40 Uhr

Heyho, na da haben dir ja einige schon geschrieben, dass du scheinbar diejenige bist, die nicht aufgeklärt war. Finde ich sehr interessant, wusste das auch nicht mit der Rhesusfaktorunverträglichkeit. Kannte nur eine Blutgruppenunverträglichkeit bei Katzen, hatte mich damals schon gefragt, ob das dann nicht bei allen Lebewesen so sein müsste.

Wenn du und dein Mann jedenfalls beide die gleichen Blutgruppen habt wie seine Eltern und du schwanger bist, solltest du das dann nicht schleunigst vom Arzt abklären lassen, ob das bei euch zu Problemen führen kann?

Beitrag von rienchen77 27.04.10 - 09:33 Uhr

das wird Rutinemäßig schon beim FA gemacht... und kurz vor der Entbindung gibt es dann die Spritze mit dem, ich weiß nicht wie das hieß....

Beitrag von alpenbaby711 27.04.10 - 09:50 Uhr

Ich glaube da hätte ich zu der gesagt das sie dann ja auch dumm sein muss wenn sie dumme Kinder zusammen bringt. Sowas nennt sich hier nicht etwa nicht aufgeklärt sondern verblödet. Ganz ehrlich man mag wirklich nicht alles wissen und vieles kommt auch erst mit den Jahren, aber zu glauben die Kinder seien dumm und immer mehr behindert das finde ich heftig. Wie hat dein Mann eigentlich geschaut?
Ela

Beitrag von schullek 27.04.10 - 10:00 Uhr

naja, sie wird ja nicht mehr die jüngste sein udn früher war noch nicht bekannt, dass der rhesus faktor drr schuldige ist und natürlich kam es auf grund der unterschiede bei den rhesus faktoren kinder mit problemen auf die welt. heute bekommen wir eine vorbeugung dagegen und haben kein problem mehr damit.
deshaklb finde ich es etwas übertrieben die dame jetzt so zu verurteilen.

lg