Thema Essen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von gini1 26.04.10 - 20:27 Uhr

Hi,

mein Kleiner ist jetzt 23 Monate alt.

Bis jetzt hab ich mir ums Thema essen kaum Gedanken gemacht.

Aber jetzt fängt mein Mann mit an zureden, weil es ihm nicht passt wie es im Moment läuft.

Heute gab es Kartoffeln, Fisch und Spinat. Ein Essen was er bis jetzt immer gegessen hat! Essen steht auf dem Tisch und er will nicht. Gut wird ignoriert wir essen und unterhalten uns (alle 3) einfach weiter.

Jetzt meinte mein Mann dann geht der Kleine halt ohne essen ins Bett. #aerger Fand ich nicht wirklich gut. Er hat dann noch nen großen Becher Milch bekommen und ist dann ins Bett. Hat aber auch nicht mehr nach Essen gefragt.

Er könnte immer Süßes Essen (Brot mit Marmelade oder Honig, PFannkuchen, Milchreis, Obst......)

Wir möchten allerdings schon das er auch das "normale" Mittagessen (gibts bei uns ja abends) auch ist. Wenn er etwas nicht mag, dann kann er Brot oder Obst essen. Aber bei essen die er mag! Die sollte er doch auch essen, oder?

Wie handhabt ihr das? "Müssen" eure essen? Gibt es immer ne Alternative?

Es war jetzt nicht der Erste Abend, das geht seit ca. 3 oder 4 Wochen so.

Wirklich ohne essen ins Bett? Möchte ich eigentlich nicht.

Wie macht ihr das?

Ist wohl doch ein bißchen lang geworden, Sorry.

Liebe Grüße

Carola

Beitrag von chidinma2008 26.04.10 - 20:40 Uhr

hallo
ich habe das gleiche Theater mit mike 2 jahre alt.ich biete ihn was zu essen an warmes ißt er das nicht geht er schlafen Ohne anderes essen also süss kram oder so.Ich bin der meinung ist er sein abend essen nicht kann der Hunger nicht so gross sein.

bis jetzt ist er nicht verhungert und fragt auch nicht danach nach essen.Klar zu trinken bekommt er

lg

Beitrag von plaume81 26.04.10 - 20:40 Uhr

Hallo,

zum Glück ist Zwergi ein sehr unkomplizierter Esser, aber Essen muss er nicht, wenn er keinen Hunger hat.
Wenn es dann doch ab und an mal vorkommt, dass er zwar sagt, dass er Hunger hat, hat aber das angebotene Essen nicht will (obwohl er es 10 mal davor sehr gerne gegessen hat) biete ich ihm auch keine Alternative an, von der ich mir sicher bin, dass er sie IMMER isst. Dann bekommt er halt nichts. Wenn er nach dem Essen dann doch noch nach Obst fragt, bekommt er es gerne, aber ich laufe ihn nicht mit dem Essen nach und bettle, dass er etwas isst.

Aber ist bei uns halt erst max. 3 Mal vorgekommen.

lg

Beitrag von chiali 26.04.10 - 20:45 Uhr

Hallo!
Mein Großer (2,5 J.) hat manchmal so ne Phasen. Meist alle 2 Monate. Da möcht er nix zum Frühstück, trinkt dafür aber ne Milch und knapp 2 Becher Apfelschorle. Mittags ist er dann normal und abends möcht er dann wieder nix. Oder er ißt eine ganze Woche nur eine Wiener zum Abendbrot.... Dann kommen wieder Tage, da ist er ne Freßraupe! Sie wachsen ja noch, mal ganz intensiv und dann wieder weniger. Wenn ich denke er hat zu wenig gegessen über'n Tag ziehn bei ihm ein paar Spielchen. ...die üblichen, ein Haps für Oma...! Oder er ißt zu gerne Joghurt, klar bekommt er den wenn er ne halbe Stulle ißt. Klappt eigentlich immer. So lange wie er immer gut drauf usw ist, würd ich mir nicht so viele Sorgen machen. Ich würd ihm aber nicht sagen das er ohne was ins Bett muss. Immer noch eine Alternative anbieten und das war's. Viel Glück!

Beitrag von melhau 26.04.10 - 20:55 Uhr

Guten Abend,

nein ich koche nicht Extra für meine Tochter. Ich bin kein Restaurant, bei uns gibts nicht a la carte.

Mein Kind ist allerdings ein sehr dankbarer Esser.
Will sie mal einen Teil vom Essen nicht essen, darf sie z.B schon den Spinat überlassen und nur Spiegelei und Kartoffeln essen.

Zwei, drei Mal hab ich ihr schon ein Butterbrot geschmiert. Senfeier und Leberschnitzel waren nicht ihres. Das ist auch voll okay. Gekostet wird aber immer.

Gibt es etwas, was sie eigentlich mag und immer gegessen hat, ist sie halt mal nicht.

Lieben Gruß

Melanie

Beitrag von kaki_luna 27.04.10 - 12:52 Uhr

Hallo Carola,
bei Emil gibt es solche Phasen auch immer wieder, und er war schon immer ein unkonzentrierter und nicht besonders guter Esser...

Im Moment stecken wir da auch wieder drin.
Ich koche zwar auch fast nur Sachen von denen ich weiß dass er sie mag, aber zur Zeit will er eben Nudeln ohne Soße essen, also bekommt er die, und unsere Nudeln bekommen dann Soße extra auf den Teller. Er wollte jetzt zwei Wochen nur Brot essen, mal einen Apfel, aber kein Gemüse... na gut, dann haben wir das halt gemacht und geschaut dass er dann selbstgemachte Bananenmilch trinkt, um wenigsten noch ein wenig Obst dabei zu haben. Oder seine heißgeliebten sauren Gurken als Scheibe auf jedes Brotstück.

Aber am besten klappt oft die Masche, dass er abwechseln einen Bissen Essen und einen Löffel Joghurt isst. Ich muss gestehen dass es mir dann recht egal ist ob er den Joghurt als Nachtisch isst oder als Bestandteil der Hauptmahlzeit - hauptsache er iss so viel dass er nicht nachts wieder wach wird vor lauter Hunger.

Ohne Essen ins Bett geht gar nicht, finde ich. Wenigstens eine KLeinigkeit sollte schon sein.

Die Kinder haben immer wieder solche Phasen, und je gelasseneer man damit umgeht desto schneller hört es wieder auf. (Zumindest bei uns habe ich das festgestellt.) Außerdem wissen Kinder oft was im Moment gut für sie ist. Sei froh dass er ein gesundes Sättigungsgefühl ist, besser als wenn du ihn stoppen musst. Und da er nicht mehr nach Essen gefragt hat scheint ja alles okay zu sein.

LG Karen

Beitrag von alinashayenne 27.04.10 - 14:37 Uhr

Hallo!

Ich war selbst als Kind sehr sehr heikel und konnte viel nicht essen. DAs war keine Sturheit oder so, das ging einfach nicht - und ich mag auch heute noch vieles nicht. Wenn man mir als Kind gesagt hat, ich würde nix anderes kriegen, dann hab ich auch eine Woche lang nichts gegessen, was bei meinem Körpergewicht problematisch war...

Na egal, jedenfalls bin ich von daher schon ein bisschen "einfühlsam" bei meinen Kindern. Es ärgert mich auch unendlich, wenn ich viel Zeit mit Kochen verbringe und dann wird nicht gegessen. Vor allem wenn es wie in deinem FAll Dinge sind, die einmal gemocht wurden...Bei meiner Tochter habe ich das Probelm Gott sei Dank nicht, bei meinem Sohn dafür umso stärker. Früher war er ein "Allesfresser" mittlerweile ernährt er sich fast ausschließlich von Nudeln mit Käse, Nudeln mit Tomatensauce, Reis, Reis mit Brokkoli-Rahmsauce, Pfannkuchen und Suppe. Warme Speisen rührt er fast nichts anderes an...
Es ist zum Verrücktwerden. Ich "verlange" immer von ihm zu kosten, manchmal sag ich ihm (eben wenn er das Essen eigentlich immer mochte), dass er dann nichts anderes bekommt. ABer grundsätzlich gibt es schon eine Alternative. Eine schnelle Backerbsensuppe o.ä. kann er schon haben, aber ich stelle mich nicht ein 2.Mal in die Küche. Meistens gibt er sich mit den Beilagen alleine zufrieden. Es geht auch, Brot mit KÄse oder Marmelade zu essen, aber IMMER??? Geht auch nicht...Ich hoffe, das ist alles nur eine Phase...

Liebe Grüße
Nina