Was denkt ihr?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von steffi0710 26.04.10 - 20:55 Uhr

Guten Abend zusammen,

ich hab auch mal eine Frage.
Ich hab zwar schon eine 8 jährige Tochter, allerdings ging die Geburt damals so schnell, dass ich mich weder an Wehen noch an andere Anzeichen erinnern kann.

Ich weiss es klingt doof, aber ich hab seit heute in unterschiedlichen Abständen einen harten Bauch, ein starkes drücken nach unten und ein pieken im Unterbauch und/oder Schambereich. Es fühlt sich an als wenn es in Abständen vom oberen Bauch bis nach unten zieht.
Es sind keine Senkwehen, da die Kleine schon einige Zeit fest mit dem Kopf im Becken sitzt.

Kennt das jemand von euch und weiss was das ist und wie es nun weiter geht?

Da ich bei meiner Großen das nie so richtig mitbekommen habe, hab ich nun irgendwie das Gefühl und die Angst, dass ich die Zeitpunkt verpasse wann es tatsächlich los geht.

Auch den Abgang vom Schleimpfropf hab ich noch nicht gemerkt oder gesehen. Ich weiss, es kann auch sein, dass er erst bei der Geburt mit abgeht, aber ich hab seit ner Weile so einen komischen Ausfluß, dass ich schon denke, dass er sich vielleicht schon nach und nach aufgelöst hat. Allerdings sah dabei nie etwas zäh oder spinnbar aus.

Ich mach mich wahrscheinlich selbst etwas verrückt, weil ich irgendwie nicht über den Termin gehen möchte.

Liebe Grüße Steffi (39+3 SSW)

Beitrag von maylu28 26.04.10 - 21:23 Uhr

Hallo Steffi,

probier es mal mit einer warmen Badewanne. Wenn es Übungswehen sind werden sie in der Badewanne schwächer. Wenn es richtige Wehen sind werden sie stärker.

Alles Liebe,

Maylu