Beschäftigungsverbot????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von miri2204 26.04.10 - 21:23 Uhr

Hallo,

ich wollte mal wissen, ob sich einer von euch mit Beschäftigungsverboten während der SS auskennt? In welchen Fällen bekommt man die und muss man da den FA selbst drauf ansprechen oder würde dieser es von selbst vorschlagen? Hintergrund ist, dass ich in der 8.SSW bin, seit letzter Woche krank geschrieben wegen starker Übelkeit und Erbrechen und seit dem WE fürchterliche Schmerzen im Rücken habe durch die ich weder lange sitzen, noch mich Bücken kann. Außerdem arbeite ich im Büro in einem sehr unangenehmen Team in dem viel Mobbing stattfindet und ich jetzt schon weiß dass das nicht besser werden wird wenn die jetzt mitbekommen dass ich schwanger bin und evtl öfter ausfallen werde. Deshalb wollte ich mich mal erkundigen wie das mit dem Beschäftigungsverbot ist.

Danke schonmal.

Lg Miri

Beitrag von canadia.und.baby. 26.04.10 - 21:28 Uhr

Beschäftigungs verbot bekommt man wenn gefahr für mutter und kind besteht!

Beitrag von tobo07 26.04.10 - 21:29 Uhr

auch bei stress...... und wenn eine risikoss besteht!

Beitrag von estelle-miriam 26.04.10 - 21:39 Uhr

Ein Beschäftigungsverbot bekommen Frauen in Gesundheitsberufen (Arzthelferin, Zahnarzthelferin...), wenn sie in der Praxis an keinem anderen Platz (z. B. Anmeldung ist schon durch eine Vollzeitkraft abgedeckt) eingesetzt werden können. Dann bekommen sie das sofort nach Feststellung der Schwangerschaft.

Ein totales Beschäftigungsverbot kann man auch ab dem 5. Schwangerschaftsmonat in anderen Berufen (wie z. B. im Büro) bekommen. Ich würde den Arzt direkt mal drauf ansprechen - insbesondere würde ich neben Deinen Schwangerschaftsbeschwerden das Mobbing im Kollegenkreis erwähnen. Vielleicht kann man da ja was machen.

Vor dem 5. Monat gibt es übrigens Teilbeschäftigungsverbote, d. h. Du arbeitest dann einfach weniger, bekommst aber trotzdem volles Geld.

Bin gerade auch in so einer bescheidenen Situation. Arbeite gerade für zwei, weil jemand krank feiert und bin nebenbei noch in der 21. Woche schwanger.

Beitrag von nutellahuefte 26.04.10 - 21:30 Uhr

ich würde mal den FA ansprechen.

Ich bekams wegen meiner Arbeit, wusste bis dahin nicht, dass es sowas gibt. Meine FÄ hat mich darauf angesprochen.

Beitrag von -trine- 26.04.10 - 21:31 Uhr

Wegen Übelkeit und Rückenschmerzen wirst du kein generelles Beschäftigungsverbot bekommen.

Der Arzt wird dich krankschreiben und hoffen, dass es dir bald besser geht.

BV gibts nur, wenn irgendwas dir oder dem Baby schaden könnte (schweres heben, Chemikalien, Kleinkinder mit Kinderkrankheiten, wo dir Immunitäten fehlen, usw.)

LG Trine

Beitrag von emmy06 26.04.10 - 21:33 Uhr

Das BV vom Arzt gibt es bei Gefajr für Leben von Mutter und/oder Kind.

Das BV vom AG gibt es prinzipiell aus dem selben Grund, wenn es keine Möglichkeit gibt den Arbeitsplatz entsprechend den Mutterschutzrichtlinien zu gestalten.


Ich hab das BV seit letzter Woche wegen drohender Zervixinsuffizienz.




LG

Beitrag von roxy262 26.04.10 - 21:34 Uhr

hey bin in der 10.ssw und hab seit der 5.ssw beschäftigungsverbot da mein beruf es nicht zulässt schwanger zu arbeiten...
es wird entweder vom FA oder von AG ausgesprochen wenn es notwendig wird. der FA hat mich gefragt was ich arbeite usw. und hatte mir es dann nahe gelegt, habe noch eine woche gezögert bevor ich es meinem chef gesagt habe aber er meinte dann das er es mir sowieso ausgesprochen hätte...
das ding ist halt das der arzt das begründen muss vor der berufsgenossenschaft das das kind gefährdet wäre..
rede am besten mit deinem FA über deine Situation auf arbeit... vielleicht weiß er da eine richtige lösung...
ich bin jetz seit 4 wochen daheim und muss echt sagen das ich langsam anfange mich zu langweilen ;)
aber da ich von berufs wegen mit strahlung arbeite bestand halt eine gefahr...

hoffe ich konnte dir helfen

lg lisa

Beitrag von sahvas 26.04.10 - 21:44 Uhr

hallo miri,

ich habe ein BV bekommen, weil ich mit kindern arbeite und keinen ausreichenden imunschutz gegen einige kinderkrankheiten habe die während der schwangerschaft dem kind schaden würden.
mein arbeitgeber hat meinen impfstatus überprüft und das bv ausgesprochen.
ich denke nicht das du ein beschäftigungsverbot bekommen kannst. du bekommst weiterhin dein gehalt, dieses zahlt die krankenkasse dem arbeitgeber zurück.
und bei dir liegt ja keine offensichtliche gefährdung vor.
ich denke du kannst dich nur langfristig krankschreiben lassen und sagen, dass die arbeit deiner psyche nicht gut tut und somit auch dem kind schadet.

viel erfolg, sabrina

Beitrag von la1973 26.04.10 - 22:02 Uhr

Ich würde Deinem Frauenarzt die Situation erst mal so schildern.
Ich hatte ein BV, weil ich schon vor der SS massive Problem mit meinem AG hatte und es mir einfach nicht mehr zugemutet werden konnte, nach allem was vorgefallen war, dort zu arbeiten.
Mein Hausarzt, der mich in der schwierigen Phase betreut hat, hat an meinen FA ein entsprechendes Schreiben aufgesetzt, dass ich aus den und den Gründen nicht mehr an meinen Arbeitsplatz soll.
Man kann also durchaus ein BV bekommen, auch wenn Leib und Leben von Mutter und Kind nicht akut gefährdet sind. Aber Mobbing (und bei mir war es das) ist definitiv ein Grund für ein BV.

Beitrag von gini86 26.04.10 - 22:05 Uhr

also ich musste lange um mein BV kämpfen.ich habe einen verkürzten GmH mit trichterbildung und vorzeitigen wehen..und die ärztin hat sich gesträubt mir ein BV zu geben.arbeite in einem gr0ßen möbelhaus und ziehe echt schwere packete übers band.

deshalb kann ich nicht so ganz nachvoll ziehen das manche frauen das so einfach bekommen.und frauen die wirklich starke komplikationen haben es dann so schwer haben.

soll jetzt nicht böse gemeint sein.aber du bist doch erst in der 8 ssw.vielleicht gibt sich das alles wieder.
ich denke auch eher das du erstmal krank geschrieben wirst und die ärztin guckt wie sich das entwickelt.

hoffentlich geht es dir bald besser.

lg gini

Beitrag von butterblume05 26.04.10 - 22:15 Uhr

Ich kämpfe auch gerade mit dem Thema BV.
Die Frage an sich ist ja auch was genau kann der AG alles machen? Mir sagte meine Chefin ja heute das sie meine std kürzen will wenn ich in BV gehe. Ich suche verzweifelt infos darüber aber find nichts. Und den Satz " sie bekommen von der krankenkasse mein gehalt wieder" hat meine Chefin mal gekonnt überhört.
Nu werd ich wohl, trotz kreislauf und kurzatmigkeit erstmal weiter arbeiten gehen auch wenn der arzt montag sagt "is nicht" ....
#aerger

Beitrag von minda 26.04.10 - 22:48 Uhr

Hi butterblume05.
Weiß dein AG das du schwanger bist???
für bürotätigkeiten individuelles Beschäftigungsverbot.
Gruß

Beitrag von butterblume05 26.04.10 - 23:28 Uhr

Mjupp, hab ich ihr letzte Woche gesagt.
Ich arbeite im Kindergarten in der Krippe.
Ich hab dummerweise schon mal angekündigt das es EVTL. sein KANN das ich BV bekomme. (hab ich mit dem Arzt schon angesprochen weil ich so viel schleppen muss - Betten aufbauen, abbauen und Kinder hin und her schleppen.....)

Beitrag von blauviolett7 27.04.10 - 11:19 Uhr

Also wegen Mobbing wirst Du keines bekommen!!!

Ich bin unrechtens telefonisch von meinem Chef fristlos gekündigt worden inklusive Geschreie und Beschimpfungen der übelsten Sorte. Ich werde beschattet, bespitzelt und gemobbt.

Alles was die Ärzte dazu sagen ist: "Suchen Sie sich einen Anwalt und einen neuen Job!" Ich bekomme nicht einmal psychologischen Beistand zugesprochen! Um das Kind bräuchte ich mir keine Sorgen machen, das würde dem absolut nichts ausmachen (naja, bin ich anderer Meinung).

Das zu dem Thema!

Beitrag von butterblume05 27.04.10 - 22:06 Uhr

Was is das denn für ein Arzt?!?!? Also meiner meinte gleich das es mehrere Gründe für BV gibt. Er erwähnte u.a. auch mobbing.....
Ohman, manche Menschen #augen