mamas die SS-Diabetes hatten?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lealein25 26.04.10 - 21:28 Uhr

Hallo,

ich hoffe hier einige antworten zu bekommen. Habe einen SS-Diabetes und muss seit einigen Wochen 4xtgl. Insulin spritzen. Jetzt meinte mein FA dass ich mich darauf einstellen soll, dass mein Kind nach der Geburt auf die Kinderstation kommt. Da es sein kann, dass das Baby in den Unterzucker rutscht.
Meine Hebamme meinte, dass es 50:50 steht ob das sein muss. Man würde BZ tests durchführen und wenn diese auffällig wären würde man das Baby verlegen.

Waren eure Babys auf der Kinderstation bzw.hatten Probleme mit dem Zucker nach der Geburt?

Danke für die Antworten

Grüße Lea

Beitrag von crazydolphin 26.04.10 - 21:29 Uhr

hallo!

ich habe vor jeder mahlzeit gespritz und meiner maus ging es super nach der geburt! hatte keine probleme mit dem zucker gehabt!

Beitrag von katarina2009 26.04.10 - 21:33 Uhr

hallo,

also ich hatte SS-Diabetis aber nur mit ernährungsumstellung.. Bei meiner maus wurde öfters auf der station BZ gemessen.. Falls der BZ etwas niedrig war wurde sie zugefüttert. Aber das du dich jetzt schon drauf einstellen musst keine ahnung .. Meine FA hat gesagt solang mein BZ in ordnung ist muss das baby auch nicht mehr insulin produzieren und wird auf der welt nicht unterzuckert sein...

Lg Katarina wünsch euch alles alles gute

Beitrag von butler 26.04.10 - 21:32 Uhr

wir hatten keine probleme. habe sogar ambulant entbunden.
sorry für die kleinschreibung, aber mein auabauchkind liegt auf mich drauf#schwitz
lg

Beitrag von crazydolphin 26.04.10 - 21:34 Uhr

oh der arme wurm... hab ich heute auch schon 2 mal hinter mir #schmoll die armen kleinen

Beitrag von yozevin 26.04.10 - 21:36 Uhr

huhu

meine mäuse hatten beide probleme, den blutzucker zu halten.... 45 hätte der zucker sein müssen, jaron hatte am tag nach der geburt 43, also haben wir zugefüttert, er ging aber von anfang nicht wirklich an die brust! bei aria war es etwas heftiger, sie hatte ca 3 stunden nach der geburt einen zucker von 30, unter 29 wäre sie verlegt worden, allerdings ins kinderkrankenhaus 30 km entfernt! wir haben sie dann auch per brusternährungsset zugefüttert... allerdings habe ich auch bei beiden kindern nicht ein tropfen milch, nicht mal vormilch, gehabt.... bei jaron blieb es bei nicht einen tropfen, bei aria wurde es irgendwann ein ganzer ml! und dabei blieb es dann auch!

LG und alles gute

Yoze

Beitrag von annleo 26.04.10 - 21:38 Uhr

Hallo Lea!

Ich hatte auch einen SS-Diabetes und mußte Insulin spritzen......... :-(

Ich hatte einen tollen Doc und war super eingestellt!!
Meine Maus kam 10 Tage vor ET per Kaiserschnitt (BEL) zur Welt.......

Es gab keine Probleme, ihr ging es sehr gut!!!!!!
Ihr Blutzucker wurde die ersten Tage engmaschig kontrolliert.
Die ersten zwei Tage war er etwas niedrig, sie bekam dann einmal etwas Glukose!
Sie war die ganze Zeit bei mir!!!!!! #freu

Ich denke, wenn Deine Werte gut eingestellt sind, sind die Chancen größer, dass es Deinem Baby auch gut gehen wird?!

Ich wünsche Dir viel Glück und alles Gute! #klee

#sternannleo#stern
mit Lia (09.09.09) #verliebt

Beitrag von rosalin75 26.04.10 - 21:42 Uhr

Also ich hatte auch SS-Diabetes und mein SOhn sollte soooo groß sein zur Geburt, deshalb haben die eingeleitet.

Er war 3520g schwer und 51cm groß also ganz normal.

Er kam auch auf die Kinderstation, um den Zucker zu kontrollieren. Er bleib dort 4 Tage, war immer alles ok und bei mir war der Zucker auch weg. Keine Sorge also.

Wenn du noch was wissen möchtest, schreib mir!!!

LG Rosalin75

Beitrag von dasannachen 26.04.10 - 21:44 Uhr

Hallo Lea,

ich habe Diabetes, mein Baby musste leider sofort nach der Geburt auf die Intensivstation weil sie Zuckerprobleme hatte, sie wurde dort überwacht und hat eine Glukoseinfusion bekommen aber nach 24 Std hat sie sich erholt, die Zuckerwerte haben sich normalisiert und sie kam zu mir #verliebt auf die normale Station. Es muss nicht immer so sein, ich bin aber froh dass die Ärzte schnell reagiert haben. Ich würde immer ein Krankenhaus wählen mit einer Kinderintensivstation, die kennen sich aus und wissen sofort was zu tun ist. Heute ist Sophie ein gesundes Baby und gedeiht gut.

Liebe Grüße und Alles Gute

Beitrag von claudia.ef 26.04.10 - 21:44 Uhr

Hallo,
ich musste zwar nicht Insulin spritzen, aber Blutzucker messen. Der Blutzucker meiner Tochter wurde auch nur die ersten Tage nach Geburt gemessen, war aber alles ok!
Gruß Claudia

Beitrag von labellavita 26.04.10 - 22:18 Uhr

Hallo :-)
ich musste auch Insulinspritzen vor jeder Mahlzeit, wurde auch 2 wochen vor ET eingeleitet aber meine Süße hatte gar nichts und ich auch nicht mehr. War alles bestens.
Wünsch dir alles gut
lisa & giuliana *23.12.2009

Beitrag von engelchen-123. 26.04.10 - 22:31 Uhr

Hallo Lea,

dasselbe hat mir meine Ärztin auch gesagt.
Lilly hatte aber überhaupt keine Probleme damit. Sie ist regelmäßig gemessen worden.
Ich musste auch Insulin spritzen, war aber gut eingestellt.

LG Michelle

Beitrag von schnucki025 26.04.10 - 23:30 Uhr

hi,

ich hatte SS-diabetes.

Meine Tochter wurde per KS geholt und bei mir im OP waren 2 Kinderärzte dabei auf grund der SS-Dia. weil sie auch den verdacht hatten das unsere Püppi unterzuckert wär...so das ende vom Lied war das sie unterzuckert war aber die Ärzte haben ihr gleich eine Zuckerlösung gegeben und kamen alle 2std zum messen aber zum Glück brauchte sie nur eine und ich konnte sie gleich mit auf die Sation mit nehmen.

Mit wurde empfohlen ein KH zu nehmen wo eine Kinderklinik mit dran ist. Denn wenn keine dran wäre und es sollte was sein mit dem Baby wird es weg geflogen so wurde mir es erklärt und was bringt es wenn du hier liegst und dein kind km weit entfernt.

lg schnucki

PS: meine Püppi hatte danach keine Probleme wächst und gedeiht vor sich hin:-D

Beitrag von aeni 27.04.10 - 06:25 Uhr

Huhu

meine Tochter musste sowieso auf die ITS weil sie ein Frühchen war...bei meinem Sohn hab ich wochenlang Unmengen an Insulin gespritzt...aus Angst, dass er in nen unterzucker rutscht hab ich extra wieder in der Uniklinik mit Kinderklinik nebendran entbunden...ich musste auf jeden Fall 48h nach Entbindung im KH bleiben...in denen wurde ständig sein BZ überwacht und direkt Nach der Entbindung hat man ihm Glucose gegeben...seine Werte waren immer Top...also durfte er bei mir bleiben...

Du musst dich auf jeden Fall drauf einstellen, dass er in den UZ rutscht und er zur Überwachung auf die kinderstation muss...soweit ich weiß kommt das aber nicht übermäsig oft vor...

LG

Beitrag von tatimaus100 27.04.10 - 08:11 Uhr

Hallo, ich hatte auch die Diabetes...zum Glück nun nicht mehr.

Also ..es ist nicht gleich gesagt, das dein Baby verlegt wird.
Ich mußte auch spritzen und meine Maus hatte gar nichts, die Werte waren gut.

Bei meiner Bettnachbarin war es genauso, sie hatte Diabetes, bei dem Baby waren die Werte im grünen Bereich.

Lg Tanja#herzlich

Beitrag von kiara5 27.04.10 - 09:21 Uhr

Unsere Kleine hatte nach der Geburt auch keine Probleme. Ich hatte im KH (ohne Kinderklinik) bescheid gesagt das sie bei der Kleinen Zucker messen sollen. War immer o.k.!

LG

Beitrag von miguel113 27.04.10 - 14:54 Uhr

hall o mach dir bloß nicht so ein kopf
ich weiß ich kann das jetzt gut sagen . ich hatte auch schwangerschafts diabetis . und ich mußte bei allen mahlzeiten und zur nacht spritzen . und das auch nicht gerade wenig . ich habe zur nacht bald 18 einheiten und bei den anderen waren es glaubig 12 . aber es ist alles gut gegangen . mein kleiner kam ein tag vor erechneten termin zur welt . und er hatte nichts . weder unterzucker noch viel gewicht und war auch ganz normal groß . er war nur 50 cm 3260 gramm schwer . halt dich an das was der diabetologe dir sagt und denn klappt das schon . es wird schon alles gut gehen . aber ich habe mir auch so ein kopf gemacht . hatte mir auch gleich ne klinik mit kinderklinik aus gesucht . und bin froh das ich das gemacht hatte, auch wenn alles ok war es hat mich aber ganz ganz doll beruhigt. ich wuste wenn was wäre wären gleich kinder ärzte da . und ich hätte zu mein kind gekonnt . weil die kinderklinik mit der frauenklinik verbunden war . also mach dir kopf es wird alles gut .laß es dir noch gut gehen in der rest zeit deiner schwanger schaft . viele liebe grüße mit leandro 9 1/2 monate