Eskimo-Piercing

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von hoeppy 26.04.10 - 22:18 Uhr

Hallo,

ich hatte schon einmal ein Lippenpiercing. Dieses war in der Mitte meiner Unterlippe.
Da es ständig am Zahnfleisch gerieben hat (trotz Plastikstab, der so kurz wie möglich war...) habe ich mich schweren Herzens davon getrennt.

Nun möchte ich wieder eins haben. Allerdings nicht mehr an der Stelle. Ich liebäugle mit einem Eskimo-Piercing. Nun hätte ich gerne Erfahrungsberichte. An den Zähnen und am Zahnfleisch kann so ja nichts reiben.
Doch reißt da die Lippe nicht des öfteren ein?

Ich bin euch für jeden Erfahrungsbericht dankbar.

Ach ja-tut hier das Stechen mehr weh als in der Mitte der Unterlippe (Typisches Lapret-Piercing)?

LG Mona

Beitrag von nyiri 27.04.10 - 21:04 Uhr

Tut bei einem erfahrenen Piercer nicht mehr oder weniger weh als ein herkömmliches Labret.

Schwillt aber unter Umständen stärker an. Auf Lippenstift u.ä. solltest Du während der Heilungsphase verzichten.