Wer hat Erfahrung mit Teilzeitbeschäftigungsverbot?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hascherl84 27.04.10 - 07:10 Uhr

Hallo,

frage steht ja schon oben.
Müsste heute eigentlich arbeiten.
Habe aber vorher angerufen weils mir nicht so gut geht.

Laut der Aussage von meiner Hebamme gestern könnten es vorzeitige Wehen sein.
Hab harten Bauch,Kreuzschmerzen und Durchfall. Übel ist mir auch bisschen.
Ich solle es beim Arzt heute abklären lassen da ich es ja schon eine Woche mindenstens herschiebe.:-(

Meine Chefin nimmt aber irgendwie auf meine ss keine Rücksicht.
Teilt mich trotzdem 42 Std die Woche ein. (bin Bäckereifachverkäuferin).

Jetzt hab ich gelesen, es gibt Teilzeitbeschäftigungsverbot.
Hatte das wer und schon Erfahrungen wie das dann mitn Geld ist??

Danke schonmal im vorraus.

lg Melanie 21ssw





Beitrag von emmy06 27.04.10 - 07:15 Uhr

du gehst dann nur noch teilzeit arbeiten, bekommst aber dein normales vollzeitgehalt....


lg

Beitrag von sandram85 27.04.10 - 07:53 Uhr

Ich habe auch eins. Gehe nur noch 6 Std. täglich arbeiten. Du brauchst ne Besch. vom Doc. das deine Gesundheit und/oder die des Kindes gefährdet ist und das du nur noch mit z.b. 6 Std. täglich arbeiten darfst. Bei mir musste der § 3 MuschG drin stehen, sonst hätte ich kein Geld mehr bekommen.

So gehe ich nur 6 Std. tägl. arbeiten bekomme aber volles Gehalt. Hoffe ich konnte dir helfen.