eine brust ist immer viel voller und tut weh

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bienchen-1975 27.04.10 - 07:11 Uhr

hallo zusammen,

unser sohn ist 17 tage alt und saugt an der einen brust mehr als an der anderen.
nun ist es so, dass die eine, welche mehr entleert wird viel mehr milch produziert und entsprechend voll und prall ist und es mir ziemlich weh tut.
am liebsten würde ich ihn nur von der einen brust stillen, da diese viel milch hat und schnell wieder prall und voll ist.
das tue ich natürlich nicht und setze ihn auch an der anderen brust an, nur wird er da nicht satt und ich muss die brust wechseln, somit stellt die immer mehr milch her.

ist das normal, dass eine brust immer viel mehr milch hat als die andere und auch meist nach 3 std wieder so voll ist, dass es weh tut ?
ich kühle nun schon und versuche so milchmenge zu reduzieren, bisher ohne erfolg.

könnt ihr mir ein paar tipps geben. , da eine so pralle und schmerzende brust nicht schön ist.:-(

danke.

Beitrag von syhana 27.04.10 - 09:08 Uhr

Hallo :-)

meine kleine will die linke brust ganz einfach nicht und ich still sie eben voll mit der rechten.
Das is echt kein prob. :-)


lg Syhana

Beitrag von sternenforscher 27.04.10 - 11:27 Uhr

Hi du,
ich stille zwar beide Brüste, aber rechts ist auch immer voller. Hatte auch schon zwei Mal einen Milchstau dort. Aber ich komme ganz gut damit klar. Ggf. pumpe ich mal kleinere Mengen dort ab, aber nur wenns ganz schlimm wird. Wobei Ausstreichen hier besser ist (klappt bei mir aber nicht so). Diese Mengen kann man immer gut einfrieren und fürs Badewasser nehmen. Ich hoffe, du findest für dich auch einen Weg!
LG Tanja mit Mona (7 Wochen jung)