Meine Tochter ißt nur vom Familientisch!!!! Na und????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sushi25 27.04.10 - 08:03 Uhr

Guten Morgen zusammen,


meine Tochter 8 Monate ißt nur vom Familientisch und auch Fingerfood bekommt sie, bei allem was ich ihr sonst noch anbiete (Brei mäßig) fängt sie das würgen an. Wir stillen noch viel über den Tag hinweg. Wir haben auch noch keine komplette Mahlzeit ersetzt.


Jetzt habe ich viel Kritik bekommen warum meine Tochter mit 8 Monaten denn keine Babynahrung ißt und ich ihr unbedingt essen von unserem Tisch geben muss, dass das gar nicht geht und ich unsere Tochter krank mache.

Wie Bitte das habe ich noch nie gehört, bei solchen aussagen muss und musste ich ganz schön schlucken.

Wir salzen sehr sehr wenig da ich kein Salz vertrage und wir kochen OHNE FIX Produkte das geht gar nicht.

Achso unsere Tochter verträgt es super kein Bauchweh und sie ist auch nicht Wund.


Ist es jetzt schlimm in der heutigen Zeit das sein eigenes Kind am Tisch mitißt??? Warum bekommt man soviel negative Kritik???

Ich hoffe Ihr könnt mir meine 2 kleinen Fragen beantworten.

Liebe Grüße in diesem Sinne

Sushi

Beitrag von hope001 27.04.10 - 08:14 Uhr

Hallo,

lass dich nicht ärgern, denn egal was man macht, für irgendjemanden macht man es immer falsch.

LG, Hope mit Finn 5 Monate und 2 Wochen

Beitrag von kiwi-kirsche 27.04.10 - 08:32 Uhr

Hallo,
also ich finde das ganz und garnicht schlimm...mein Sohn isst auch viel von uns mit! Er isst aber auch Brei...

Heute gibts bei uns z.B. Pfannekuchen;)

Ich denke man bekommt so viel negative Kritik, v.A von den Brei Mamis, weil die sich einen totalen Stress um die Ernährung ihrer Kids machen und von dem ganzen Brei-Kochen usw total angenervt sind;)) Außerdem ist es eben nicht die Norm, da im Supermarkt ja tausende von Gläschen rumstehen....

lg
Kiwi

Beitrag von canadia.und.baby. 27.04.10 - 08:41 Uhr

Hey es ist DEIN Kind!

Die anderen sollen sich mal schön raushalten!
Wenn deine kleine es gut verträgt und ihren Spass dabei hat, warum nicht?!



Beitrag von dodo0405 27.04.10 - 08:53 Uhr

Ich finde, das ist nur für 2 Menschen auf dieser Welt wirklich schlimm:

Herrn Hipp und Frau Alete :-)

Beitrag von cherymuffin80 27.04.10 - 08:57 Uhr

Hallo,

ach lass dich doch nicht ärgern! In manchen Gläschen ist mehr schädliches drinn als bei selbstgekochtem, da weiste wenigstens was du hast.

Ich gebe mal so mal so, jenachdem was ich für mich zum Mittag mach und ob es für die Maus auch geeignet ist.

Ich würde solche Sprüche einfach mit nem Schulterzucken überhören ;-)

Mach ich bei meiner Mutter z.B. auch, da gibt es ständig Kommentare zu dem was mein Kind isst (oder auch nicht essen darf) oder auch was sie an hat usw.

LG

Beitrag von mukmukk 27.04.10 - 09:18 Uhr

Hallo!

Die Leute kennen das nicht und sind von der Werbung geprägt. Außerdem haben sie sich sicherlich nicht so intensiv mit Babyernährung beschäftigt...

Ich wäre froh, wenn meine Tochter mal was bei uns mitessen könnte aber das haut nicht so richtig hin. :-(

Hauptsache die Kinder sind gesund und es geht ihnen gut. In anderen Ländern essen die Kinder auch gleich richtig mit, sogar gewürztes Essen!

LG,
Steffi mit Finja (11 Monate), die noch immer keine Stückchen mag und erst 2 Zähne hat

Beitrag von dievio 27.04.10 - 10:33 Uhr

Ein Problem ist das nur, wenn dein Kind plötzlich auf etwas reagiert sei es Ausschlag, Wundsein, oder Bauchweh und du es dann nicht zu ordnen kannst.

Bei uns in der Familie gibt es einige Unverträglichkeiten und meine Kinder haben immer wieder gerne Bauchweh, weshalb ich mich sehr genau an die empfohlene Einführung halte. Karrote pur (hat geklappt, Haken dran) / eine Woche später Karrotte-Kartoffel (klappt, Haken dran) / eine Woche später (Pastinake pur (klappt / Haken dran) etc.

So weiß ich sehr genau, was mein Kind gegessen hat und woran eine Unverträglichkeit liegen könnte.

Dafür habe ich das andere Problem: Meine Schwiegermama gibt meiner Kleinen dann einfach mal eine Brotkruste ... zum drauf rumkauen. Na Danke!

Beitrag von cherymuffin80 27.04.10 - 10:43 Uhr

Ich denke bei einem 8 Mon. alten Kind ist man durch die Anfangszeit der Beikost und langsamen Einführung schon durch.

Beitrag von koerci 27.04.10 - 11:01 Uhr

Huhu!!

Das sind sicher die, die neidisch sind, weil ihre Mäuse nicht vom Tisch mitessen :-p

Nee, im Ernst. Ich finde das super.
Wobei ich bei uns im Bekanntenkreis eigentlich immer das Gegenteil höre, nämlich "Oh super, die ißt bei euch mit? Na dann habt ihr ja überhaupt keine Arbeit!" :-D

Unsere Kleine (9 Monate) ißt auch schon länger von uns mit, bekommt aber auch öfter kleingedrücktes Gemüse mit Kartoffeln, wenn wir was kochen, was sie nicht essen kann.

Lass die doch alle labern und freu dich, dass dein Krümelchen gut ißt #mampf

LG

Beitrag von zwillinge2005 27.04.10 - 11:32 Uhr

Hallo Sushi,

ich denke es hängt immer davon ab, was Familientisch bedeutet.

Bei Euch hört es sich nach gesunder naturbelassener Kost an. Ohne Salz, Geschmacksverstärker etc.

Bei anderen bedeutet Familientisch Pizza und Fast Food oder halt Fix-Produkte etc - dann geht das sicherlich nicht.

Lass Dich nicht ärgern. Solange Dein Kind kindgerechte Nahrungsmittel an Eurem Familientisch indet kann sie doch mitnaschen und wird zusätzlich gestillt.

LG, Andrea

Beitrag von kathrincat 27.04.10 - 11:37 Uhr

ist doch so i.o., deine tochter soll ja auch essen udn wenn sie keinen brei will dan so.

Beitrag von mauz87 27.04.10 - 11:57 Uhr

Erstmal lass Dich doch nicht ärgern eine Ohr rein andere wieder raus.Fertig!

Alina hat mit 7 Mon vom Tisch gegessen und mochte keinen Brei mehr mit 9 Mon mochte Sie keine Milch mehr trinken und gut wars.Wenn wer was gesagt hatte zu diesem Punktum , dann habe Ich gelacht weils lächerlich ist.Denn wenn das Kind in dem Sinne selbst entscheidet dann ist es doch super.Besser wie wenn nachher alles verweigert wird, was man anbietet.


lG

Beitrag von sushi25 27.04.10 - 12:45 Uhr

Hallo ihr lieben,


vielen lieben Dank für Eure antworten, diese haben mir echt gut getan und ich merke das ich es richtig mache und meine Tochter sich dabei wohlfühlt.

Ich wünsche Euch noch einen sonnigen Tag.

Liebe Grüße

Sushi

Beitrag von schwilis1 27.04.10 - 13:48 Uhr

elias isst auch bei uns mit. naja er lutscht und spielt bei uns mit (6 monate)
bei uns gibt es vollwertkost nach Bruker. für ihn ungesalzen (ich bin auch nicht der große salzfan)