unterleibskrämpfe!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von poisonyv 27.04.10 - 09:44 Uhr

hi ihr alle!
gestern hatte ich seit mittag für den restlichen tag starke unterleibskrämpfe.ähnlich wie menstruationskrämpfe,nur irgendwie stärker.bin ende der 19.ssw und hae in zwei tagen das große screening.deswegen dachte ich,solange es keine schmerzen sind,warte ich bis zum termin. kennt ihr das? was ist das? übungswehen? frühwehen?
es ist mir sehr geholfen,wenn mir jemand antwortet,danke.

Beitrag von robinsmami 27.04.10 - 09:47 Uhr

Ich tippe mal auf die Mutterbänder!!!!

Beitrag von momodyali 27.04.10 - 09:49 Uhr

Nimmst du schon Magnesium?

Beitrag von poisonyv 27.04.10 - 09:51 Uhr

magnesium sollte ich nur einmal kurz ein paar tage zwischendurch nehmen,aber nur zur vorsicht weil "da" altes blut war.
mutterbänder sind es glaube ich nicht,bin ja schon ne weile schwanger und das gefühl hatte ich noch nie in der ss.

Beitrag von momodyali 27.04.10 - 10:15 Uhr

Wenn du viel Sorgen machst am betsen zum Arzt, es ist besser zu viel als zu wenig, Magnesium kannst weiter nehmen, es schadet nicht sogar es ist besser für die durchblutung des GM und ganz gut für bei VZ wehen.

Alles gute #klee

Beitrag von brooklyn1983 27.04.10 - 11:22 Uhr

Schmerzen der Mutterbänder sind nicht gefährlich

Die Beschwerden oder Schmerzen, die durch die Mutterbänder verursacht werden, sind allerdings für Mutter und Kind nicht gefährlich.

Sollten die Schmerzen jedoch andauern oder sich verschlimmern ist es empfehlenswert den Arzt aufzusuchen. Schnellstens dann, wenn Fieber, Durchfall, Erbrechen oder Wehen auftreten.

Die Schmerzen lindern und der Schwangeren zu Entspannung verhelfen, können ein warmes Bad oder eine Wärmflasche.

Auch Massagen mit ätherischen Massageölen aus Rosenholz, Kamille oder Lavendel, können den Schmerzen durch die Dehnung der Mutterbänder entgegenwirken.