Hormonspiegel und Bauchspiegelung vor ICSI wichtig ?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von yel 27.04.10 - 09:56 Uhr

Hallo,

ich brauche ein Rat.

Wir versuchen seit 3,5 Jahren schwanger zu werden.

Vor Paar Wochen waren wir in KIWU Erstgespräch, da wurde uns auch Blut abgenommen, das war mein Zyklusende.
Gestern war Zweitgespräch, inzwischen ist klar, uns hilft nur ICSI, da bei meinem Mann nicht so gute Ergebnisse waren.

Ich wollte aber bevor wir ICSI machen mich untesuchen lassen: Bauchspiegelung, Blutabnahme am 3. und 21 Tag.

Meine Blutergebnisse waren zwar ok, aber das war Zyklusende, da kann man doch nich viel sehen
Der Artz in der KIWU hat gemeint, es ist alles unnötig, da meine Hormone sowieso stimulliert werden und falls ich irgenwelche Verwachsungen, Myome oder sonst noch was hab, das sei nur bei der natürliche Befruchtung wichtig.

Ich meine, ICSI ist nicht grade günstig und bevor wir so viel Geld ausgeben wollten wir sicher sein, dass mit mir alles ok ist. Wer hat da Erfahrungen geasammelt, sollen wir vielleicht zu einem anderen Arzt in der KIWU gehen und mal anhören was er sagt?



Beitrag von yel 27.04.10 - 10:01 Uhr

habe vergessen zu erwähnen, laut meinen Kurven habe ich nicht jeden Zyklus ES, ich meine, ist das nicht ein Hinweis, dass meine Hormone nicht perfekt sind ?

lg yel

Beitrag von anjali77 27.04.10 - 10:05 Uhr

Hallo Yel, das ist eine Frage, die mich auch beschäftigt, wie wichtig ist eine Bauchspiegelung vor ICSI? Ich habe bisher unterschiedliches gelesen: eienrseits, dass z.B. Endometriose (nur durch BS diagnostizierbar)auch bei einer Einnistung nach ICSI stören könnte, so dass die BS sinnvoll wäre. Andererseits, dass es egal sei. Bin nun auch unsicher, ob ich es noch machen lassen soll...ist ja schon ein Eingriff.

Ich glaube, die Hormonwerte könnten insoweit interessant sein, als man vielleicht auf die Dosierung bei der ICSI schließen könnte. Die würd ich auch checken lassen.

Bin gespannt auf Antworten..

Beitrag von 444444444444444 27.04.10 - 10:38 Uhr

Hallo
Bei mir wurde in der neuen Klinik um den Eisprung Blut abgenommen und durfte danach gleich beginnen..

Nur Zyklusende finde ich ein wenig komisch. Wenn du noch ein Monat länger einplanen kannst bevor du mit der ganzen Behandlung anfängst.. (ICSI) würde ich darauf bestehen.

Kann es sein das du dich verhört hast?
Es ist egal zwecks deinen Eierstöcken aber es ist eigentlich schon wichtig das in deiner Gebärmutter nichts vorhanden ist was eine "Einnistung" verhindern könnte.

Meistens sieht man so aber etwas auch im "Ultraschall" deswegen sagen die meisten Ärzte da ist nichts sie brauchen noch keine Bauchpiegelung.. Erst wenn der Versuch Negativ ist und man den "Wunsch" hat das nachgeguckt wird stimmen sie meist zu..

Oder man nimmt es selbst in die Hand und macht einen Termin über das zuständige Krankenhaus aus und holt sich dann nur noch vom Frauenarzt die Überweisung dafür..

Das ist hat alles nur Zeit aber wenn du die hast ist das kein Problem.

Meistens ist es so das man auch in einer "Kinderwunschklinik" vieles selbst in die Hand nehmen muss. Wir haben deswegen 35.000 Euro in den Sand gesetzt weil ich mich "nicht" selbser informiert habe sondern einfach den Ärzten vertraut habe.

Das fängt an mit nicht eingestellter Schilddrüse und hört auf mit nicht informieren einer neuen Methode die zwar schon auf der Homepage aufgelistet war aber erst nach unserem 1 Versuch 1 Monat später angeboten wurde...

Hätte ich das gewusst hätte ich ein Monat länger gewartet und wir hätten da auch schon ein besseres Ergebnis gehabt was die Entwicklung der Eizellen betrifft.

Ob du bei dem Arzt bleibst musst du wissen da kann dir auch keiner helfen. Höre am besten einfach auf dein Gefühl das ist meist das richtige vorallem in so einer Behandlung.

Alles Gute

Beitrag von resi-t 27.04.10 - 10:38 Uhr

Hi,
eine BS ist nicht sooo wichtig. Es sei denn bei dir besteht der Verdacht einer Endometriose.

Aber die Hormone würde ich schon überprüfen lassen. Evtl. auch das Anit-Müller Hormon, da dass anzeigt ob du vielleicht ein Low Responder bist.

Lg,
Resi mit #stern#stern (9.SSW) #stern (14.SSW)

Beitrag von sandri25 27.04.10 - 10:40 Uhr

Hallo

Ich finde du solltest nochmal zu einen anderen Arzt gehen, wenn der gleich anfängt mit ICSI ist schon komisch du schreibst zwar das die werte deines Mannes nicht so toll sind, aber würde es reichen?Auch das du keinen regelmäßigen Eisprung hast kann auch ein grund der Kinderlosigkeit sein, das ist aber mit "normalen" Hormonen zu steuern.
Eine Gebärmutter und Bauchspiegelung würde ich empfehlen.

Alles Gute

Sandra

Beitrag von hasi59 27.04.10 - 10:50 Uhr

Ich würde auch sagen, dass die Hormonwerte sehr wichtig sind. Z.B. sollte mal der TSH Wert und die männlichen Hormone überprüft werden, wenn du keinen regelmäßigen ES hast.

Eine Bauchspiegelung halte ich auch nicht für unbedingt erforderlich.


LG
Hasi

Beitrag von iris63 27.04.10 - 21:04 Uhr

Hallo yel!;-)

du denkst schon richtig!Und die Mädels haben Recht!

Die Blutwerte sind am 3.-5 ZT optimal.
Ich würde an deiner Stelle eine andere Kiwu-Klinik aufsuchen.

Bei mir wurde Blut 3 x mal mit Abstand von 30 Minuten am 3. ZT abgenommen. Noch vor der IUI wurde eine Bauchspiegelung gemacht. Und ICSI ist wirklich kein Spaß, muß genau besprochen und vorbereitet werden.

Überlege es dir noch mal! Hole dir noch eine KIWU-Arzt-Meinung!

Viel Glück

iris63#klee