Mobbing vom AG!!!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von millyneo 27.04.10 - 10:43 Uhr

Hallo Ihr Lieben!!!

Ich versuche meine lange Geschichte möglichst kurz zu halten:

Also:
Ich bin im Oktober 2006 schwanger geworden. Und bei meinen Arbeitgeber wurde ich schon geraume Zeit gemobbt. (Aussage vom Meister (habe ich zufälliger Weise mit gehört) wenn man mich nicht gleich am Morgen anschreit und fertig macht ist sein Tag ruiniert.)..... Hintergrund ist, daß mein Job einfach zu gut bezahlt ist und sie schon jemanden hatten, der ihn für viel weniger Geld macht. Es war so schlimm, daß mir der Frauenarzt schon im Dezember 2006 ein Berufsverbot erteilt hat!!!
Also nun sind die 3 Jahre fast rum und ich schaffe es einfach nicht einen Termin mit dem AG zu machen. Habe allein bei dem Gedanken daran schon Bauchschmerzen und träume Nachts schon davon. Auf der anderen Seite ist da ein Job (ich könnte Ihn nur halbtags ausüben) der sehr gut bezahlt ist. Ich denke auch mal daß der Chef mich garnicht mehr haben will. (Ausreden und Chancen hat er bestimmt viele mich nicht zu nehmen.)
Bin total durcheinnander!! Weiß wirklich nicht was ich machen soll.
Anrufen und in einem persönlichen Gespräch erst einmal anhören was er will??
Was meint Ihr??

Danke Mel

Beitrag von myimmortal1977 27.04.10 - 10:54 Uhr

Über kurz oder lang wirst Du jetzt ein persönliches Gespräch suchen müssen.

Entweder es geht dann für Dich weiter oder Du kündigst den Job.

Wenn Du selbst kündigen möchtest, musst Du spätestens 3 Monate vor Elternzeitende die Kündigung vorlegen.

Wenn Du Dich nicht wohl fühlst in dem Job, würde ich mir was anderes suchen. Allerdings parallel zum bestehenden Job. Ggf. hast Du Glück und findest schnell etwas. Dann müsstest Du gar nicht an Deinen alten Arbeitsplatz zurück kehren.

In allen Fällen ist jetzt aber Deine Eigeninitiative gefragt! Auch wenn es schwer fällt.

LG Janette

Beitrag von romance 27.04.10 - 11:01 Uhr

Hallo,

ich habe auch so AG. Mir wurde im Juni´09 selbst zu kündigen während der Schwangerschaft. Anfang Juni habe ich sehr früh schon meine Schwangerschaft bekannt gegeben. Und ich bin mir sicher, das wenn sie die Möglichkeit haben - mich zu küdnigen. Daher werde ich den voraus eilen. Denn ich werden den Laden nicht zurück gehen. Und mir im alten Job was dann suchen....

Wenn dir jetzt schon Bauschmerzen bereitet, bringt es jetzt nicht wieder dort zu arbieten. Sie mobben dich solange bis du von alleine gehst. Wenn sie es 2006 gemacht haben, werden sie es auch tun...wenn du wieder da bist. Da bringt dir auch keine TZ Stelle.

Ich hatte als Ausbilder ein Mobber AG und ich litt jahrelang, wurde eßgestört und war in der Therapie. Nie wieder würde ich diesen Fehler nicht noch mal machen. Dort arbeiten wo ich nicht willkommen bin bwz. gemobbt werde. Andere mögen es anders sehen aber ich habe es Jahre hinter mir und machen das nicht noch mal.

Dir sollte deine Gesundheit wichtiger sein, als ein AG der es liebt zu mobben. Damit du Arbeit hast. Du kann jetzt kündigen und dir was andes suchen....
Auch wenn es eine lange Suche ist, da die Arbeitsplätze nicht auf der Straßen liegen. Kein vernüftiger Mensch würde dort wieder arbeiten gehen.

Du wirst auch netten AG finden...

Gespräch solltest du schon suchen aber dir auch das zurecht legen und überlegen. Was willst du? Und wie sieht dein Plan B aus?

LG Netti

Beitrag von nusch 27.04.10 - 11:51 Uhr

Hallo Mel,

was heißt "... ich schaffe es nicht, einen Termin mit dem AG zu machen ...". Hast Du es versucht und kriegst Deinen Vorgesetzten nicht zu fassen, oder kannst Du Dich nicht aufraffen, Dich zu melden?

Wenn bereits klar ist, an welchem Tag Du wieder anfängst und auch schon die Teilzeit abgeklärt ist (alles schriftlich?), dann versuch doch vorher einfach keine Kontaktaufnahme, ist dann überflüssig. Wenn nicht, wirst Du Kontakt aufnehmen müssen, daran führt kein Weg vorbei und sei es durch Deine Kündigung!

Wie lange hast Du denn noch, bis Du wieder anfangen müsstest?

Also ganz ehrlich sehe ich es so: wenn irgend möglich Zähne zusammenbeißen und durch, ABER ab sofort eine neue Arbeitsstelle suchen - und hier nun auch ein kleiner Vorwurf: warum hast Du damit nicht früher angefangen?

Drück Dir die Daumen, dass sich Deine Arbeitssituation für Dich zufrieden stellend löst. Solltest Du in den Job zurückkehren sage Dir ein Mantra auf: Ihr seid alle nur neidisch, ich verdiene gut und habe sowieso bald einen neuen Job. Einfach höflich dem "Feind" ins Gesicht lächeln, damit treibst Du sie zur Weißglut.

LG
Nusch