Ist das Korrekt?!?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mariechen26 27.04.10 - 11:19 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

vor einigen Wochen habe ich schon mal gepostestet, dass mir mein neuer Job nicht wirklich sehr zusagt. Die Chefetage ist weit über 70 und fährt immer noch die selbe Schiene wie vor 40 Jahren. Nun habe ich mich dennoch zusammen gerissen und mich tapfer geschlagen. Etwas Spaß an der Sache bekam ich inzwischen auch.

Nun leide ich an extremen Heuschnupfen, was mir gestern diagnostiziert wurde. Ich habe mich also gestern krank gemeldet, weil ich komplett zugeschwollene und vereiterte Augen hatte, meine Nase unentwegt lief und ich fürchterliche Kopfschmerzen hatte.

Gerade schellte die Postbotin bei mir und überreichte mir ein Einschreiben mit der Kündigung, datiert auf gestern.

1. Die Kündigigung wurde mit einer Frist bis zum 10. Mai ausgestellt.

2. Die Kündigung wurde während eines laufenden Krankenscheines ausgestellt.

Dürfen die das da so einfach?

LG
Nadine

Beitrag von terminor 27.04.10 - 11:22 Uhr

Bist Du noch in der Probezeit?

Beitrag von ppg 27.04.10 - 11:28 Uhr

Wenn Du in der Probezeit bist , dann ist das auch korrekt so. Und natürlich kann man während der laufenden Krankmeldung gekündigt werden, warum denn nicht ?

Sie es positiv, manchmal nimmt einem das Leben überfällige Entscheidungen ab.

Ute

Beitrag von tagpfauenauge 27.04.10 - 11:29 Uhr

Hi,

klar können die dich einfach kündigen. Warum denn nicht? Nur die Frist muss eingehalten werden.

Da musst du in deinen Vertrag gucken.

vg

Beitrag von carrie23 27.04.10 - 11:35 Uhr

Wenn du noch in der Probezeit bist, ja dann dürfen die das so einfach.
Du bist nicht mehr, war mal vor ca 25 Jahren so, vor Kündigung geschützt wenn du im Krankenstand bist und solange du in der Probzeit oder im befristeten Dienstverhältnis ( ist in Österreich so 1 Monat Probe, weitere zwei Monate befristet ) kannst du jederzeit ohne Angabe von Gründen gekündigt werden.

Beitrag von windsbraut69 27.04.10 - 11:36 Uhr

Ja, wenn Du noch in der Probezeit bist, sind 14 Tage Kündigungsfrist korrekt und eine Krankschreibung ist kein Hinderungsgrund für eine Kündigung.

LG

Beitrag von woodgo 27.04.10 - 11:56 Uhr

Hallo,

wie die Anderen schon geschrieben haben, bist Du noch in der Probezeit, ist die Kündigung natürlich wirksam.
Einen Tip für den nächsten Job! Es gibt Mittel gegen Heuschnupfen, man nimmt eine Tablette, hast Du doch gestern sicher vom Arzt bekommen, und es geht einem kurze Zeit später sehr viel besser#bitte

LG

Beitrag von mariella70 27.04.10 - 12:32 Uhr

In der Probezeit kann dir ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. Und m.V.: ein Heuschnupfen ist unangenehm, aber kein Grund, sich im Jahr 2010 krankschreiben zu lassen. Es gibt hevorragende Medikamente dagegen, die dich im Nu wieder arbeitsfähig machen. Ich leide selbst unter heftigem Heuschnupfen und fehle deshalb keinen Tag auf der Arbeit - im Gegenteil: Ich habe neulich ein gesamtes Wochenende lang schniefend und triefend 12 Stunden täglich mein laufendes Projekt fertiggestellt....
Ich empfehle: Livocap-Comi oder Aerius und etwas mehr Biss.
LG
Mariella

Beitrag von arkti 27.04.10 - 12:32 Uhr

Klingt so als wenn du in der Probezeit bist, also kann der Chef das tun.

Wegen Heuschnupfen zuhause bleiben in der Probezeit war sehr gewagt.
Es gibt Tabletten die ziemlich schnell wirken.

Beitrag von susannea 27.04.10 - 13:41 Uhr

Nein, dürfen sie so nicht, dennn die Kündigung auch in der probezeit hat eine Frist von 14 Tagen nach Zugang. Dir ist das heute zugegangen, also gilt die Frist ab heute!

Beitrag von carrie23 27.04.10 - 14:13 Uhr

Moment, sie hat ja eine Frist bis 10. Mai-wenn ich richtig rechne und die Kündigung ab gestern datiert ist sind das genau 14 Tage Frist.

Beitrag von aeffchen77 27.04.10 - 14:16 Uhr

Sie hat die Kündigung aber heute erst bekommen.

Beitrag von carrie23 27.04.10 - 15:21 Uhr

Zählt der heutige Tag aber dazu, sinds halt 13 Tage.
Obs jetzt wirklich um den einen Tag ankommt?

Beitrag von susannea 27.04.10 - 19:59 Uhr

Klar ist die Frist dann ein Tag falsch und damit die Kündigung nicht fristgerecht und unwirksam. Auch bei nur einem Tag!

Beitrag von windsbraut69 28.04.10 - 06:21 Uhr

Es sei denn, es steht diese "ersatzweise...-Floskel" im Text.

LG

Beitrag von susannea 28.04.10 - 18:10 Uhr

JA, aber davon steht ja hier nichts ;)

Beitrag von mariechen26 27.04.10 - 13:44 Uhr

Vielen Dank für die vielen Antworten.

Trotzdem möchte ich noch erwähnen, dass ich bis gestern gar nicht wusste, dass ich an Heuschnupfen leide. Mit einer Triefnase gehe ich nicht zum Arzt. Dagegen gibt es Nasenspray und Taschentücher. Ich habe gestern "dicke" zugeschwollene, vereiterte Augen gehabt. Mein erster Gedanke war da eine Bindehautentzündung. Und die ist ansteckend. Also war mein erster Weg zum Arzt, wo ich dann behandelt wurde und die Diagnose bekam.

Heute habe ich dann die Kündigung erhalten. Meiner Meinung nach ungerechtfertigt. Denn dass ich biss habe und nicht bei jedem Piep zu Hause bleibe, bewies doch wohl die Tatsache, dass ich unsere kranke Tochter (Pseudo Krupp und 40 Fieber) von meiner Oma betreuen lies und arbeiten gegangen bin. Manche Mütterer hätten dies wohl nicht getan und wären selber daheim geblieben um sich ums Kind zu kümmern.

Naja was solls. Ändern kann ichs eh nicht. Habe aber nächste Woche schon wieder ein Vorstellungsgespräch. Drückt mir mal die Daumen, dass das klappt.

Beitrag von carrie23 27.04.10 - 14:14 Uhr

Ob du die kündigung gerecht findest oder nicht hat ja mit der rechtlichen Lage nichts zu tun.
Auch stellt sich die Frage ob du VORHER direkt angerufen hast, oder gleich mal zum Arzt bist und nachher Bescheid gegeben hast.

Wie dem auch sei, die Kündigung ist durch und wenn du Glück hast fängst du ja bald wieder wo an-dafür wünsche ich dir viel Glück

Beitrag von manavgat 27.04.10 - 15:31 Uhr

Auch während man krank ist, kann man gekündigt werden. Datum von gestern ist auch in Ordnung, sonst wär's ja heute nicht da.

Was hast Du für einen Vertrag, ist die Probezeit rum und wie lautet die Begründung für die Kündigung?

Gruß

Manavgat