Suche Mamis mit Sab simplex erfahrung

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sunnykiss 27.04.10 - 11:47 Uhr

Will es nun auch mit diesen Tropfen bei unserer Kleinen versuchen...

wie oft gebt ihr die denn euren Kndern?
Wirklich vor jedem stillen? Das wäre dann bei mir mind. 12x am Tag....
In der Apotheke sagten die nur, ich solle das austesten wieviel ich brauche...

Hab gestern 2x abend gegeben, aber die Schreiattake hatte sie trotzdem...

Hat es bei euch was gebracht?

Danke

Beitrag von hellokitty27 27.04.10 - 11:51 Uhr

Hallo!

Also wir hatten auch zuerst Sab Simplex, aber war nicht so der Knüller, haben jetzt Lefax Pump Liquid (ist zwar glaub ich ziemlich das gleiche wie Sab) da bekommt Lesley(8 1/2 Wochen) vor jeder Flasche 1-2 Pump direkt in den Mund und das klappt ganz gut. Sie pupst dann schon beim trinken los wie ein Weltmeister und die Luft ist somit direkt draussen und macht nicht so arge Bauchschmerzen :-p

LG

Julia

Beitrag von romance 27.04.10 - 11:53 Uhr

Huhu,

der KiA sagte zu uns. DAs mann es jedesmal geben kann, auf dem Löffel. Da in der Flasche es sein kann, das mann das nicht austrinkt. Und beim stillen weiß ich nicht, welche machen es auf die Brust.

Mann kann es nicht überdosieren....

Ich gebe es ihr einmal am Tag, sie hat aber auch so keine Probleme und kann ohne Ende pupen.

LG Netti

Beitrag von schmackebacke 27.04.10 - 11:56 Uhr

Überdosieren kann man es vermutlich nicht, aber ist ja nun doch ne ganze Menge Zucker drin, gelle?

Unsere Maus hat es geliebt - vermutlich deswegen - aber gebracht hat es nix!

Wir haben die 3 Monate halt irgendwie überstanden. We weiß ich aber auch nicht mehr :-(

Beitrag von annahoj 27.04.10 - 12:13 Uhr

huhu,

bei uns hat es auch nicht viel gebracht.

ich kann dir nur raten, wirklich ganz oft mit kümmelöl im uhrzeigersinn um den bauchnabel zu massieren, ab und an mal die beinchen an den bauch drücken, das hat immer ganz gut geholfen.

wenn es mal ganz schlimm war, habe ich ihr auch mal ein kümmelzäpfchen gegeben.

ich wünsch euch alles gute!

Beitrag von bird78 27.04.10 - 12:27 Uhr

Hallo,

wir hatten auch die ersten 3 Monate Probleme mit den Blähungen.

Unser Sohn hat die Tropfen vor jedem Stillen mit dem Löffel bekommen.

Uns hat es sehr geholfen. Ich habe aber immer mal zwischendurch auch noch Chamonmilla Globuli gegeben. Seitdem war unser Kind viel ausgeglichener.

Also ich kann es nur empfehlen!

Grüße

Dani mit Maximilian

Beitrag von anika.kruemel 27.04.10 - 20:17 Uhr

Huhu Sunnykiss,

unser Söhni hat es 2005 gleich im KH bekommen, weil er schon in der 1. Nacht solches Bauchi-Aua hatte! Auf dem Nachhauseweg haben wir es in der Apo besorgt.
Ich glaube, wir haben es hauptsächlich zur Nacht gegeben, kann mich nicht erinnern, es wirklich vor JEDEM Stillen gegeben zu haben #hicks

Ja, es hat wirklich was gebracht, aber jeder macht da andere Erfahrungen!

LG & alles Gute!
Anika