Zwei Mütter stillen Baby - wie find ich das?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von holtenau 27.04.10 - 11:47 Uhr

Hallo die Damen,

in Schweden stillen zwei lesbische Mütter ihr Baby. Also nach klassischen Massstäben ist ja nur die eine die Mutter, die das Baby ausgetragen hat, würde ich sagen. Ist das nicht schräg, dass die Andere sich mit Hormonen hat behandeln lassen, um auch stillen zu können?

http://www.liliput-lounge.de/Themen/Themakategorien/Stillen/Lesbisches-Elternpaar-stillt-Baby/

Ich überlege noch. Ich halte mich für liberal. Und jeder soll so leben, wie er will. Aber müssen beide stillen!?

Beitrag von mauz87 27.04.10 - 11:50 Uhr

Hey,

nunja was soll man sagen?ich persönlich halte es für sehr dubios und alles andere um dies auszudrücken darf Ich hier ja nicht so schreiben.

Also kurz und knapp Ich halte da garnichts von.


Gruß

Beitrag von kula100 27.04.10 - 11:57 Uhr

Hallo,

warum denn nicht. Ist doch ähnlich wie wenn der papa mal ne Flasche füttern darf. Ich denke nicht das es dem Kind schadet wenn sich beide um seine Bedürfnisse kümmern.
Ich find es top :-)

lg kula100

Beitrag von schullek 27.04.10 - 12:00 Uhr

hallo,

ich finde es nicht so toll. aber aus anderen gründen, als bereits hier genannt oder angedeutet;-)

die milch einer mutter ist einzigartig und aufs baby perfekt abgestimmt. wie soll das nun mit der milch der anderen funktionieren?
klar, früher gabs auch ammen. aber auch die waren nur die zweite wahl. erste ist immer die milch der eigenen mutter.

naja, aber immer noch besser als säuglingsnahrung, also von mir aus.

lg

Beitrag von rmwib 27.04.10 - 12:07 Uhr

#pro

Beitrag von miriamama 27.04.10 - 13:28 Uhr

Also ich denke auch, dass es immer noch besser ist als Säuglingsindustriemilch.

Ich denke nicht, dass die andere Milch, sehr viel anders sein wird?! Wieso auch?? Die Mutter ernährt sich bestimmt ganz normal und wird auch alles andere wie eine "normal"-stillende Mutter machen, wenn es ihr so am Herzen liegt zu stillen.

Beitrag von 4kids. 27.04.10 - 12:27 Uhr

Jeder soll machen was er will, lass die beiden!

Manche Stillen ihre 8 jährigen schulkinder, ist mir auch latte, geht mich nix an;-) Kotzen kann ich ja dann zuhause;-)

Beitrag von lissi83 27.04.10 - 12:48 Uhr

Kotzen kann ich ja dann zuhause........

Kleiner Horizont, was?!?!

Beitrag von perserkater 27.04.10 - 12:44 Uhr

Die WHO empfielt die Muttermilch einer anderen Frau noch vor der Zwiemilchernährung. Also aus ernährungstechnischer Seite völlig in Ordnung.

Ich wüsste auch nicht, was daran verwerflich sein sollte. Nur weil ich es mir nicht vorstellen könnte ist das ja kein Maßstab für andere.

Schon lustig, wir trinken Kuhmilch, von millionen von verschieden Kühen ohne auch nur daran zu zweifeln. Davon ab, wir sind ja nicht mal Kälber.;-)

LG

Beitrag von lissi83 27.04.10 - 13:13 Uhr

#pro :-)

Beitrag von cherymuffin80 27.04.10 - 12:53 Uhr

Also ich find es nicht schlimm! Warum auch, es ist sogar eigentlich natürlich, denn wie sonst würde die Natur auf die Idee kommen das es bei manchen Tieren (ja, Tiere, aber der Mensch ist auch nur nen Tier) normal ist das eine Mutter auch die anderen Babys säugt und die sich da abwechseln!

Soll doch jeder machen wie er will!

Meine Ex-SchwiMu hatte im KH bei der Geburt meines Ex Freundes soviel Milch das sie 2! Kinder mitgestillt hat von Müttern die keine Milch hatten.

Ich find es allemal gesünder wie Pulvermilch, denn Natur ist Natur!

Eigentlich sollten wir es ehr unnormal finden kleinen Kühen die Muttermilch weg zu nehmen und sie zu trinken!

LG

Beitrag von sushi25 27.04.10 - 13:00 Uhr

Hallo,



jeder muss es doch für sich selber entscheiden wie er es handhabt. Vielleicht haben sich die beiden Frauen einfach auch nur gedacht, wenn die eine Frau die Schwangerschaft schon durchlebt hat warum darf die andere dann nicht auch in den Genuß kommen zu stillen um so ein Teil vom Baby zu werden außer nur Windeln zu wechseln.

IdS

Sushi

Beitrag von miriamama 27.04.10 - 13:30 Uhr

Also ich finde es toll!!

Es gibt ja auch Adoptivkinder, die gestillt werden und auch das kann ich nur unterstützen!! Besser als irgendeine Industriemilch!

Beitrag von nochmal 27.04.10 - 13:47 Uhr

ich finde es eklig!

Beitrag von fee1972 27.04.10 - 14:21 Uhr

Jedem das Seine ;-) :-)

Und ich finde es jetzt nicht wirklich verwerflich .

Dazu bedarf es aber nicht unbedingt Hormone um Milch zu produzieren . Soweit ich weiß ist es möglich , sofern man ein stillwilliges Baby hat , allein durch immer wieder Anlegen , Milch zu bekommen .

Ist allerdings ein ziemlicher Zeitaufwand .

Auch wenn man gestillt hat und abstillt , kann man die Milchproduktion doch auch ohne die Einnahme von Hormonen wieder aufnehmen . Relaktion nennt man das glaub ich .

Wie gesagt , ich finde es jetzt nicht wirklich schlimm .

LG Dany

Beitrag von yasmin2101 27.04.10 - 14:38 Uhr

Und bald bekommen Männer Babys!
Die Leute wissen einfach nicht wo die Grenze ist!

Ich bin ja auch recht offen für alles aber in Sachen Kinder bin dann doch eher altmodisch und finde das ein Kind BEIDES braucht Mann wie Frau. Aber die zwei toppen ja echt alles :-[

LG
Yasmin

Beitrag von windsbraut69 27.04.10 - 14:56 Uhr

Ja, wofür bist Du denn offen, wenn Du meinst, dass Frauen ohne Mann keine Kinder haben sollten?

Beitrag von yasmin2101 27.04.10 - 17:33 Uhr

Lese bitte nochmal meinen Beitrag!

Beitrag von pizza-hawaii 28.04.10 - 10:02 Uhr

Ohne Mann schon, aber bitte nicht noch eine zweite Frau ;-)

Beitrag von carrie23 27.04.10 - 16:06 Uhr

ich halte deine Aussage für unreif.
Offen bist du sicher nicht, wieso sollten zwei Lesben keine Kinder bekommen dürfen?
Wer sagt dass ein Kind mit Mutter udn Mutter oder Vater und Vater nicht genauso glücklich und korrekt aufwächst wie mit Vater und Mutter.

Beitrag von yasmin2101 27.04.10 - 17:36 Uhr

Nö das ist nicht unreif, das ist nur ehrlich!
Warum wird immer so ein Aufstand gemacht wenn jemand mal ne andere Meinung zu dem Thema hat!

Beitrag von cherymuffin80 27.04.10 - 17:00 Uhr

Offen? Du?

Nich nach der Aussage! das ist engstirnig, intollerant und dumm!

Und wenn Kinder beides (Mann und Frau) brauchen darfst du meine Tochter auch gerne bemitleiden, denn sie hat nur eine alleinerziehende Mutter! Ohje bin ich grausam! Genauso wie Millionen andere Alleinerziehende Frauen...wie können wir alle nur!

Und ey, mach dich mal schlau, sogar bei Affen gibt es Lesben und Schwuhle, geh mal in den Zoo und sag denen wie abartig sie sind! #augen

Beitrag von yasmin2101 27.04.10 - 17:31 Uhr

1. Wer ist hier engstirnig? Warum MUSS jeder PRO HOMO sein??? JA ich finds nicht toll und dazu steh ich.
Es gibt nunmal solche und solche Meinungen.
2. DUMM bist wenn überhaupt DU!
3. Bin ich auch "nur" bei meiner Mum aufgewachsen ABER gott sei dank hatte ich regelmäßig Kontakt zu meinem Papa.
Du kannst doch nicht Alleinerziehende mit einem homo.paar vergleichen #kratz
4. Wenn du dich mit nem Affen auf die selbe Stufe stellst...#rofl DANN TU DAS!

Beitrag von cherymuffin80 27.04.10 - 18:23 Uhr

Jaja, schon klar!

Du stellst Homo aber als unnatürlich und abartig dar, mit den Affen war ein Beispiel dafür das es ebend nicht unnatürlich ist! Außerdem schreibst du ein Kind braucht beides, nicht das du es nur schlimm findest wenn es 2 Mütter hat! So bezieht man das natürlich auch auf allein erziehende!
Wer ist hier nur dumm??? #klatsch

Und nen Affe ist mir tausend mal lieber als Gesellschaft wie ein Mensch mit deiner DUMMEN INTOLLERANTEN Meinung!

Beitrag von canadia.und.baby. 27.04.10 - 15:05 Uhr

Ich finde es klasse!

So hat jede die Chance das Kind zu füttern !

  • 1
  • 2