Heute oGTT Test KK sagt wird übernommen,trotzdem musste ich zahlen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von little-amin 27.04.10 - 12:17 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich bin grad ziemlich sauer und ich denke ich hab auch Grund dazu, also...

war gestern bei meiner Ärztin zum US, bin in der 20.SSW.Soweit war ja alles ganz ok, sie sagte mir das sie den oGTT gerne etwas vorziehen würde und ihn deswegen schon morgen ( also heute ) machen möchte.
Ich war natürlich damit einverstanden, weil das bei uns in der Familie risikoreich ist, ( Meine beiden Opas haben Diabetis, mein Papa hat diabetis, der Vater meines Mannes auch und meine Schwester hatte in allen drei Schwangerschaften auch SSDiabetis + ich hab auch noch übergewicht ) Ich denke das reicht um mich als Risiko einzustufen.
Nun sagte mir die Arzthelferin ich solle an dem morgen 22€ mitbringen da die Kassen den Test nicht übernehmen.
Hat mich schon ziemlich geärgert, aber wenn die nicht zahlen kann ich ja nix ändern.
Habe dann am abend mit meiner Mama telefoniert, ihr das erzählt und sie sagte mir das meine schwester diesen Test nicht einmal zahlen mussten, das die Krankenkassen dafür aufkommen.
Ich habe dann heute morgen einfach mal meine Krankenkasse angerufen , meine Situation geschildert und bekam zu hören das der Test in dem Fall voll und ganz von der Krankenkasse gezahlt wird.
Gut, mich hats natürlich gefreut.
Dann gehe ich zum Arzt, sage der Arzthelferin was die KK sagte und die sagte ich solle das mit der Ärztin absprechen.
Dann wurde der Test gestartet und ich dachte ich seh nicht richtig, statt diesen extra Saft aus der Apotheke den man trinken muss, stellt die mir ein Glas mit Wasser + Zucker dahin was ich trinken soll. Da ich diesen Test schon kenne, kenne ich auch diesen Saft aus der Apotheke.
Gute ich hab mir gedacht machste einfach, kann ja nicht soo verkehrt sein.
Nach 2 Stunden musste ich dann zur Ärztin rein, bekam erstmal Lob für die guten Werte.
Habe sie dann darauf angesprochen, sie sagte ganz pampig im rausgehen, ich solle mir doch das Geld von der KK wiederholen, ich bekäme ja ein Quittung. :-[
Ich war platt und hab nix mehr gesagt.

Ich meine ok es sind NUR 22€, aber es ärgert mich einfach das ich das jetzt zahlen muss, obwohl die Krankenkasse das übernehmen würde.
Jetzt muss ich mich damit rumärgern mein Geld wiederzu bekommen. #aerger

Wie war das denn bei euch musstet ihr den selber zahlen???

Sorry für den ellenlangen Text aber musste einfach mal luft ablassen.

LG Sama + #ei 19 + 2

Beitrag von hardcorezicke 27.04.10 - 12:21 Uhr

den test beim frauenarzt musste ich nur den saft holen.. ca 5 euro...

und beim diabetologen habe ich garnichts bezahlt..

zahle nur nen paar cent gebühren für die testspitzen und filter..

Beitrag von kc2009 27.04.10 - 12:23 Uhr

Hallo Sama,

in Deiner Ausnahmesituation und mit dem Risiko übernimmt das natürlich die Kasse, aber dass Du es Dir selbst wiederholen musst stimmt schon. Die Ärztin kann das ja im vorhinein nicht wissen - auch wenn Du es ihr mündlich sagst.

Wenn der Test etwas länger geplant gewesen wäre hättest Du sicher ein Übernahme-Schreiben von der KK mitbringen können und dann hätte sie es sicher auch selbst abgerechnet. Aber so auf Zuruf kann ich die Ärztin da verstehen.

Und wegen des "Zuckerwassers" - der Saft und das Wasser sind ein und Dasselbe. Ob nun von einem Hersteller oder einer Apotheke angerührt oder von der Schwester. Mach Dir darüber keine Sorgen und mach Dich jetzt nicht verückt wegen dieser Geschichte.

Eigentlich ist doch alles gut: Dein Test war super - das ist das Wichtigste - und das Geld bekommst Du mit wenig Aufwand von der KK wieder.

Zauber ein Lächeln auf Deine Lippen ;-)

Liebe Grüße

Beitrag von braut2 27.04.10 - 12:24 Uhr

Es geht doch um den Glucosetest oder?
Also den hab ich immer bei meinem Hausarzt gemacht. ich weiß allerdings nciht mehr ob ich den zahlen musste #kratz
Aber ich kenne es von anderen Tests, die normal nicht vom FA über die KK abgerechnet werden (können). Da krieg ich ne Quittung und kläre das mit der KK. Ich schicke es hin und krieg die Erstattung. Ganz einfach.
Genau so würde ich es auch machen. Ruf halt nochmal die KK an und frag was Du am besten machst. Aber reg Dich doch deswegen nicth so auf........
oder regst Du Dich nur so auf, weil Du Wasser und Zucker bekommen hast und die FÄ pampig war?

Beitrag von little-amin 27.04.10 - 12:27 Uhr

Ja ich denke so werde ich es machen.
Ja genau das regt mich auf. Da zahle ich schon für etwas und sie spart immernoch daran rum.
Kam mir einfach verar....t vor.

Beitrag von braut2 27.04.10 - 12:56 Uhr

Frag doch mal die KK ob Wasser mit Zucker genauso iO ist wie der "normale" Glucosesaft?! Für was bekommt man den denn, wenn man auch Wasser mit Zucker trinken kann?

Beitrag von windsbraut69 27.04.10 - 13:27 Uhr

Solange es die Kasse zahlt, ist es Dir egal?
Den Glucosesaft hättest Du zusätzlich zahlen müssen, das Zuckerwasser ist sicher günstiger/kostenlos.

Beitrag von yale 27.04.10 - 12:25 Uhr

ich hab auch nur den Saft bezahlt und sonst nix,schon gar nicht wenn es angeordnet ist.

Wäre ja das selbe wenn mein Doc nächste Woche kommt und sagt er will jetzt die Kosten für den Doppler wieder haben den er angeordnet hat.

Ich würde das der KK nochmal so mitteilen wie der test abgelaufen ist,kann mir gut vorstellen das nun der test voll abgerechnet wird

Beitrag von keks40 27.04.10 - 12:28 Uhr

Hallo,

mir ging es mit dem Toxoblasmose Test so ähnlich.
Bei meiner letzten Untersuchung wurde mir freundlicherweise Blut von der Helferin abgenommen.
Ich fragte sie noch, wozu denn schon wieder?
Sie meinte nur. Jedesmal werden eben andere Werte bestimmt.
Beim Arzt dann. Dachte mir nicht viel dabei. US war alles in Ordung, er hat seinen Schreibkram erledigt und meinte dann beim verabschieden, ich würde in den nächsten Tagen die Rechnung für den Test im Briefkasten haben.
Mir viel echt die Kinnlade runter.
War erst mal so geschockt das ich gar nichts drauf erwiedert habe.
Zuhase habe ich mir dann doch so gedacht. Das darf der doch gar nicht ohne meine Erlaubnis? Naja was solls, habe zwar keine Katze und auch in der Nachbarschafts gibts keine, aber was solls. die 20 Euro habe ich.
Diese Woche im Briefkasten, Rechnung von 76 Euro.
Ich glaube ich spinne. Am Donnerstag habe ich wieder Termin. und da werde ich ihm die Rechnung hinkallen.
Ich habe nichts dafür unterschrieben und wurde auch nicht darüber informiert, obwohl ich noch expizit gefragt habe warum mir schon wieder Blut abgenommen wurde. Auf das Geld kann er lange warten.

lg
keks

Beitrag von little-amin 27.04.10 - 12:30 Uhr

Das ist ja heftig.
Die versuchen einen einfach nur voll abzuzocken hab ich das gefühl.
Ich würde es auch nicht zahlen, an deiner stelle.

LG

Beitrag von kc2009 27.04.10 - 12:31 Uhr

Huhu Keks,

Du hast Recht - solange Du nichts unterschrieben hast kannst Du Dein Geld ruhig behalten ;-)

Ich muss für alle zusätzlichen Blutuntersuchungen immer eine Unterschrift leisten und bekomme eine Abschrift.

*flüster* Aber sag ihm das erst nachdem Du die Schwester nach dem Ergebnis gefragt hast. Am Besten rufst Du vorher an und lässt es Dir sagen - bevor er Dir nix mehr sagen will :-p

LG

Beitrag von tippelmaus 27.04.10 - 12:54 Uhr

Das ist ja mal ein stolzer Preis. Ich hatte den Toxoplasmose-Test auch schon machen lassen, das Labor hat 9 Euro und ein paar gequetschte verlangt.

Mach Dich vielleicht mal kundig, wieviel so ein Test in der Regel kostet. Damit würde ich ihn auch konfrontieren!

Beitrag von grundlosdiver 27.04.10 - 12:58 Uhr

Ich verstehe die Aufregung nicht. Warum zahlst Du das nicht und lässt es Dir von der KK erstatten? Viele KK machen es doch anders, wie soll die Ärztin oder der Arzt das immer wissen?
Im Fall der Rotavirenimpfung für meine Tochter musste ich 175 Euro zahlen und die KK hat es mir erstattet, ist doch kein Thema!!

Beitrag von erdwuermchen 27.04.10 - 13:34 Uhr

Hallo

ich habe auch ss-diabetes und das auch jetzt wieder in der 3. ss.

wenn das bei dir in der familie liegt, dann geh zum fa und lass dir ne überweisung zum diabetologen geben. der macht den test ordentlich und du zahlst es nicht, der rechnet das direkt mit der kk ab. frauenärzte können das nicht, die haben kein abrechnungsschlüssel dafür. was mich wundert, ist der test selbst. denn ich dachte er ist endlich standardiseirt mit den glucose-säften aus der apotheke.

deshalb muss dir aber deine fa nicht pampig kommen, sondern dir das eher erklären, denn patienten kennen sich nunmal mit diesem blöden abrechnungssystem nicht aus.

sprich nochmal mit ihr darüber.

früher haben die kk´s mehr bezahlt, dass wurde ganz schön zusammen gestrichen und viel läuft heute über einreichen der quittung.

lg
erdürmchen

Beitrag von castorc 27.04.10 - 13:45 Uhr

Ja, bei mir waren es auch 22€ für ein Glas Wasser mit Traubenzucker drin. Alles auf einer Haushaltswaage abgewogen und weil ich 1 Punkt unter dem Höchstwert lag musste ich zum Diabetologen. Hey, der eine Punkt lag schon in der ungenauigkeit der Waage.