Einschlafen wird zum Terror!! Hat jemand Tipps?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von miriamama 27.04.10 - 12:46 Uhr

Hi!!

Charlotte ist 21 Mon alt und wird noch viel gestillt. Auch in den Schlaf. Sie schläft noch bei uns mit im Bett, was auch so ganz toll klappt, da sie auch noch nicht komplett durchschläft und ein zwei Mal nachts wach wird, einmal kurz nuckelt und dann weiter schläft. Das alles stört mich auch überhaupt nicht und ist okay so. Aber solangsam hab ich echt keine Lust mehr auf das Einschlafen. Sie hat gestern für den Mittagsschlaf fast 1 1/2 Std gebraucht um einzuschlafen und heute wieder fast 45 Min. Gut, heute ging es noch, aber ich bin langsam echt mit meinem Latein am Ende. Ich hab es schon versucht sie garnicht zu stillen, ich hab versucht sie nur am Anfang kurz zu stillen, ich hab sie durchgehend is sie schlief gestillt usw. Aber nix hat was gebracht! Lasse ich den Mittagschlaf weg, knickt sie spätestens um 17.00h ein. Sie schläft abends meistens zwischen 20.30h und 21.00h ein. Schläft bis 7.00h oder 8.00h und dann macht sie Mittagsschlaf von 13.30h bis 15.00h oder 15.30h. Ich hab sie heute mal eher hingelegt, weil sie um 11.30h schon total müde war. Mal schauen, wie lange sie nun schläft und ob es heute Abend besser wird mit dem Einschlafen.

Hat sonst noch jemand Tipps??

LG! Miriam

Beitrag von perserkater 27.04.10 - 12:50 Uhr

Hallo

Nee, war bei uns genauso, ich lag auch 2 Stunden da und wartete auf das einschlafen von meinem Sohn.

Es wird auch wieder besser. Akzeptiere es einfach, dann fällt es dir auch nicht mehr so schwer. Mit 2 1/2 Jahren konnte er dann auch alleine einschlafen. So lange zu warten war es auf jeden Fall wert.

LG

Beitrag von miriamama 27.04.10 - 12:57 Uhr

Meistens steht sie dann immer wieder auf und schnackt sich einen zusammen. Irgendwann werde ich echt sauer... ich versuch schon immer so ruhig und locker zu bleiben wie möglich, aber manchmal muss ich mich echt extrem beherschen nicht laut loszuheulen..

Ich werd mal versuchen einfach zu akzeptieren..
Danke!

Beitrag von perserkater 27.04.10 - 13:08 Uhr

Versuch mal zu lesen dabei. Was habe ich für Bücher verschlungen an den Abenden wo es so lange gedauert hat. Aber mal genervt sein ist auch ok.;-)

Beitrag von miriamama 27.04.10 - 13:15 Uhr

Geht leider nicht mehr.. sie will dann immer mein Buch haben und mit"lesen"... bevor sie spitz gekriegt hat, dass ich lese während sie einschlief, ging das immer super...

Beitrag von teufelchen1978 27.04.10 - 13:01 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist 22 Monate und wir haben gerade diesen Einschlafterror mal wieder hinter uns, dass sind in der Regel immer mal wieder solche Phasen. Die letzten Wochen hat es bei uns auch Eeeeeeeeeeeewigkeiten gedauert bis er eingeschlafen ist, die letzten Tage braucht er auch wieder nur ein paar Minuten. Max wird auch noch in den Schlaf begleitet, er wird aber nicht mehr gestillt, hat also würde ich behaupten damit nix zu tun. Ich nutze die langen Einschlafphasen immer um selbst ein Nickerchen zu machen;-).

LG Tine

Beitrag von teufelchen1978 27.04.10 - 13:03 Uhr

Uups sollte eigentlich eine Antwort für die TE werden!!

Beitrag von miriamama 27.04.10 - 13:13 Uhr

Ich hab trotzdem mitbekommen, dass du geschrieben hast.... ;-)

Wenn ich mich schlafen lege, steht sie auf und turnt rum! Leg ich sie wieder hin, zickt sie was das Zeug hält!

Beitrag von teufelchen1978 27.04.10 - 13:25 Uhr

Kannst Du sie nicht ablenken, z.B. noch ein Buch anschauen, ein Lied singen oder noch ein bisschen erzählen oder was bei uns auch sehr gut hilft ist kraulen. Sie muss anscheinend erstmal "runterkommen", Stillen scheint nicht auszureichen, hmm.... Oder ist sie evt. nicht müde genug?
Den Mittagsschlaf bis 15:30 finde ich definitiv zu lange, da würde ich sie früher wecken und auch früher hinlegen.

Also wir stehen ca. 7:00 auf, 11:30 Mittagsschlaf bis ca.13:00, 19:30 geht er in der Regel ins Bett.

Im Moment klappt das wieder ganz gut.

Beitrag von miriamama 27.04.10 - 13:33 Uhr

Sie ist heute auch um 11.30h ins Bett gegangen. Mal schauen wann sie wach wird und wie es heute abend klappt. Bin mal gespannt. Eingetlich war es aber immer so ihr Rhytmus und hat auch immer super geklappt. Aber ich glaube auch, dass sie vllt momentan ihre letzten Backenzähne bekommt und vllt liegt es auch dadran?? Ich werde mal schauen wie es heute abend so läuft und dann sehe ich weiter..

Beitrag von under30 27.04.10 - 13:01 Uhr

Hallo,

bei uns ist es nach hinten losgegangen, aber vieleicht funtioniert es bei Euch.

Mittagschlaf weglassen und so gegen 7 abends ins Bett. Und die 2 Quengelstunden mit einem Spaziergang oder Baden überbrücken.

oder

auf Müdigkeitszeichen achten, dann sofort ins Bett auch wenn es etwas später als gewohnt ist. Und falls es schon nach 2 Uhr ist, nach einer oder 1 1/2 Std wieder wecken.

LG
Theresa

Beitrag von miriamama 27.04.10 - 13:12 Uhr

Ich trau mich ehrlich gesagt garnicht den Mittagsschlaf weg zulassen. Sie ist dann sooooooo ätzend, dass ich nix mehr machen kann. Ich packe sie dann meistens in die Manduca und schon schläft sie. Ich hab auch schon versucht sie einfach zur "Schlaf-geh-Zeit" in die Manduca zu packen und dann zum Schlafen zu bewegen aber sie schläft da echt nur ein, wenn sie RICHTIG müde ist.

Ich glaube aber, ich werde es noch mal versuchen... vllt bringt es ja doch was..

DANKE!

Beitrag von under30 27.04.10 - 14:01 Uhr

Und den Mittagschlaf kürzen? Meine hat sich zwar nicht wecken lassen, aber jedes Kind ist ja anders.

theresa

Beitrag von miriamama 27.04.10 - 14:05 Uhr

Charlotte ist gaaaanz schlimm, wenn man sie weckt... aber ich werd mal schauen, wie es nur läfut, wenn sie eher Mittagsschlaf macht..

Beitrag von under30 27.04.10 - 14:23 Uhr

Viel Glück.

Beitrag von schnabel2009 27.04.10 - 13:30 Uhr

Das hört sich so an, als ob die Kleine den Mittagsschlaf abschaffen will.
Hat mein Sohn mit 18 Monaten gemacht.
Und ganz ehrlich--bevor ich 1,5 Std. versuche das Kind in den Schlaf zu bekommen würde ich es lieber ganz lassen und um 17 Uhr nochmal auf den Spielplatz gehen o.ä. um den Abend zu ziehen.

LG schnabel

Beitrag von miriamama 27.04.10 - 13:34 Uhr

Ich glaube auch fast.. ich werde mal schauen wie es nu so läuft. Sie ist heute schon um 11.30h im Bett gewesen zum Mittagsschlaf.. gut, geschlaf hat sie erst um 12.15 glaube ich, aber immer hin...