Würdet ihr jetzt noch den FA wechseln?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunshine1709 27.04.10 - 13:10 Uhr

Huhu ihr Lieben,

also ich bin nun in der 25.Woche...die Geburt schreitet nun ja immer näher.:-)Frage steht ja schon oben.
Grund dafür wäre, dass ich mich bei meiner FÄ igrendwie nicht aufgehoben fühle...jedes Mal wenn mein Mann und ich zur Untersuchung gehn, und irgendwelche Fragen stellen, ist die FÄ gleich so abwimmelnd zu einem und antwortet nur kurz und schmerzlos, ohne mal mit etwas mehr Gefühl die Frage zu beantworten oder darauf einzugehn. Hab so viele Fragen die ich stellen sollte, aber ich trau mich gar net, da die einem wirklich nur so vorwurfsvoll antwortet.... so auf dem Motto ich mach hier die Untersuchnung und stelle die Fragen und nicht andersrum :-(
Das Problem is nur, sie hat mich während der SS schon 3mal ins KH geschickt, wegen Untersuchungen, bei denen sie sich unsicher war?! Gut es war jedes Mal auch alles gut, aber wäre das jetzt ein Hindernis zu nem neuen Arzt zu gehn...auch weil die im KH sie als Ärztin notiert haben?!
Ich hab zwar alle Befunde, aber ach ich bin so unsicher :-(
Und falls ich wechseln sollte, soll ich dem neuen FA dann alles von vorne schildern, oder da ja alles in Ordnung ist, von dem Ganzen gar nichts sagen?!
Sorry für so viel #bla aber ich brach echt mal eure Hilfe...
Bitte um Rat

#danke schonmal


Grüßle Jessi mit Zwillis 25.SSW

Beitrag von angi1987 27.04.10 - 13:13 Uhr

du hast noch knapp 4 monate schwangerschaft vor dir, klar kannst du wechseln.

Kannst du immer!

Beitrag von kc2009 27.04.10 - 13:14 Uhr

Ist ja nicht zu glauben - was es für Ärzte gibt #kratz

Ich würde mir sofort einen neuen Arzt oder eine neue Ärztin suchen. Erklär Deine Situatuation genauso wie Du sie hier beschrieben hast. Das wird jeder verstehen können.

Ein Arzt muss schließlich auf die Bedürfnisse seiner Patienten eingehen.

Und die im KH schreiben auch wirder einen anderen FA auf - das ist kein Problem.

Viel Erfolg und LG

Beitrag von nisivogel2604 27.04.10 - 13:17 Uhr

Du kannst jederzeit selbstverständlich wechseln.

Ich empfehle dir eine hebamme. Die kommt zu dir nach Hause, macht die Vorsorge und hat viel mehr Zeit und warscheinlich auch Lust auf eure Fragen einzugehen.

lg

Beitrag von sunshine1709 27.04.10 - 13:20 Uhr

JA, eine Hebi hab ich, aber die kommt nicht zu mir und ne direkte Vorsorge macht die auch nicht?!#kratz War jetzt 2mal bei ihr und sie hat nur kurz den Bauch abgetastet und mit so ner Art Angelsound die Herztöne abgehört, sonst nichts. Hab auch bis zum Hechelkurs im Juni keinen Termin mehr mit ihr?!
Igrendwie is die dann auch net so das Wahre, oder?!
Is halt meine 1.SS und ich kenn mich da auch gar net so aus, dachte halt, dass schon alles so sein muss wie es ist ( mit der Hebi usw.)

Beitrag von nisivogel2604 27.04.10 - 13:30 Uhr

Also ich hab meiner Hebi gesagt das ich keinen Gyn mehr hab und sie hat damit alle Vorsorgen übernommen. Wenn deine Hebi davon ausgeht das du das eh alles beim Gyn machen lässt ist es vielleicht deshalb so?

Zur Hebi Vorsorge gehört:Bauch abtasten, vermessen, Blut abnehmen, evtl Gewichtskontrolle, Herztöne mit Dopton (ist sowas wie Angelsound) oder Hörrohr hören. Vaginale Untersuchungen meist nicht weil die einfach unsinnig sind.

lg

Beitrag von mini-fienchen 27.04.10 - 13:17 Uhr

der neue arzt wird fragen warum du wechselst.
würde ihm das dann erklären und auch sagen was du dir von ihm wünschst.

denke es ist sonst kein problem zu wechseln.

hör auf dein gefühl und endscheide dann.

Beitrag von sasuba 27.04.10 - 13:23 Uhr

Hallo Jessi,
so ähnlich wie bei Dir war es bei meiner Fä auch, habe länger gezögert und dann der Hebi bei der Kkh Anmeldung meine Unsicherheit erzählt, sie hat mir zum sofortigen Wechsel geraten, vor 3 Wochen hab ich gewechselt und es bis heute nicht bereut, fühle mich jetzt viel besser aufgehoben.

Liebe Grüße Sabine mit #baby Paul inside (29. SSW)

Beitrag von sunshine1709 27.04.10 - 13:28 Uhr

Hey Sabine, man da bin ich ja schonmal beruhigt, dass es auch noch anderen so geht. Ich denke echt ich sollte es auch tun. Wie war es als du dann zum neuen FA bist? Hat man dich gefargt, warum du gewechselt hast usw.?

Beitrag von sasuba 27.04.10 - 13:37 Uhr

Es hat mich keiner gefragt warum, am Telefon habe ich der Sprechstundenhilfe auch nur gesagt, das ich gerne wechseln würde, ohne Begründung. Dazu muß ich vielleicht sagen, der Arzt, zu dem ich jetzt gehe, ist in dem Kkh, wo ich entbinden werde und ich war in der 21.Woche mal da, weil meine, damalige noch Fä mich ins Kkh überweisen wollte ( was sich aber als Fehlalarm herausstellte) Also mein neuer Fa hat überhaupt keine Fragen diesbezüglich gestellt, mich sehr gründlich untersucht und einen langen Ultraschall gemacht und mir allles viel besser erklärt und ist auch auf meine Fragen eingegangen. Ich habe diesen Schrit wirklich nicht bereut und bin sehr froh, das ich mich dazu durchgerungen habe. An Deiner Stelle würde ich wirklich auch wechseln, bevor Du immer verunsicherter wirst.
Ganz liebe Grüße und fühl Dich mal#liebdrueck

Beitrag von jenny811 27.04.10 - 13:32 Uhr

hallo,

ich habe auch gewechselt in der 22ssw, meine FÄ war mir auch zu erfahren, auf fragen ging sie nicht ein und auch so hat sie nicht anständig untersucht, der mutterpass worde nicht ausreichen ausgefühlt und das 2. Screening wollte sie erst in 25.SSW machen da meinte sie reicht es auch erst zur feindiagnostik zu gehen...

ich geh jetzt zu meiner alten, fahre extra jedes mal 30 hin und wieder zurück, ist es mir aber wert.

Ich geb dir nur den Tipp frag vorher mal nach, wenn du dieses Quartal schon mal warst, kann es sein das dich nicht jeder Arzt dran nimmt weil die eine Nummer für die Abrechnung brauchen und manche dich dann nicht nehmen wollen, weil kein geld rein kommt.

Meine hat mich trotzdem dran genommen, da sie mich ja von früher kannte... dazu mache ich auch wünschultraschall bis schwangerschaftsende und da bekommt sie ja wenigsten etwas geld.

LG jenny

Beitrag von mama291203 27.04.10 - 13:56 Uhr

Hallo,

mir ging es ähnlich wie dir mit deiner FA.

Deshalb habe ich jetzt noch den FA gewechselt, bin schon 34.ssw.

Es ist nie zu spät, schließlich sollte man sich wirklich wohl fühlen beim FA, speziell in der Zeit der SS.

Alles Gute für dich.