Insemination ?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von kikipatz 27.04.10 - 13:43 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
hatte letzte Woche meine 2. Insemination.Meine Frage wozu danach das Utrogest?Was bewirkt das?
Bin bald mit dem Latain am Ende,nach 6 Clomi-Behandlungen-also Sex nach Plan nun die Inseminationen.Da mein Mann im November 45 wird müssen wir uns nun spurten wegen den Zuschüssen.Wie erlebt Ihr die vielen Tiefschläge wenn wieder alle Müh umsonst war?
LG Kiki

Beitrag von redsea 27.04.10 - 14:37 Uhr

Hallo,

Utrogestan unterstützt die Progesteronbildung, ist also für die Einnistung wichtig.

Ich denke es ist ein ständiges Hin und Her zwischen Hoffnung und wieder mal der absoluten Enttäuschung und eine Frage der momentanen Kraft.

Nach einen negativen Versuch ist man wieder am Boden zerstört und will am liebsten alles hinschmeissen. Nach einigen Tagen sammelt man sich wieder und bekommt wieder die Kraft eine neue Hoffnung für den nächsten Versuch zu haben.

Ein ständiges Auf und Ab der Gefühle bis man irgendwann einmal das Glück hat das es klappt oder bis man entkräftet den Schlussstrich zieht und ein Leben ohne Kind plant.

LG
Redi