lymphknoten so groß wie ein Ei! Erfahrungen gesucht

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von yvschen 27.04.10 - 14:03 Uhr

Hallo

Ich hoffe mir kann jemand von euch helfen?

Selina hat seit gestern einen riesengroßes Lymphknoten am Hals , rechte Seite.Keine Schmerzen nur bissel schnupfen.Waren natürlich heut beim Arzt. Haben Antibiotika bekommen und die Ärztin hat gesagt das es nicht größer werden darf und nicht rot werden darf. Es könnte sich Eiter drin bilden und dann müsste operiert werden. Ich bin natürlich guter Hoffnung dass das antibiotika hilft, aber bissel Sorgen mach ich mir auch. Vielleicht kennt das jemand und kann mir sagen wie es bei euch war?

Cécile ist auch total verrotzt.Die sieht nach dem Schlafen schrecklich aus.Überall verkrustet im gesicht.Hat braune nasentropfen bekommen.Ich hab ihr eingeredet sie bekommt schokolade in die nase.

Ja und ich hab auch seit samstag eitrige Angina.Na wenn schon, denn schon. Alle schön zuhause.

So danke fürs lesen

lg yvonne die neue fotos auf der hp hat
http://www.yvschen5483.milupa-webchen.de
(Bei ausflüge und geburtstage ganz unten)

Beitrag von jessie86 27.04.10 - 18:47 Uhr

Hallo Yvonne!

Ich kann dir leider nicht helfen.

Ich wünsche euch dreien ganz schnelle gute besserung!#klee

Hmm wie schokolade in der nase wohl ankommt#kratz#rofl#pro

Viel glück das die Medis alle anschlagen und ihr bald gesund seid!

lg jessie

Beitrag von jessie86 27.04.10 - 18:50 Uhr

Hab mir eben die neune Fotos angesehen.

#verliebt 2 gaaaannnnnzzzzz hübsche Mädels haste da!!#freu

Beitrag von yvschen 27.04.10 - 20:27 Uhr

danke für die lieben worte#liebdrueck

Beitrag von 2008-04 27.04.10 - 19:36 Uhr

Wurde mal ulraschall gemacht?
Jette hat das auch auf der linken seite am hals,sie hat vergrößerte und viele Lymphknoten am hals, die Blutwerte sprechen auch dafür, wir müssen ebenfalls drauf achten aber bei uns stande das wort lymphknoten Tumor im raum.
Anderstrum sind geschwolene lymphknoten bei einer erkältung voll normal da der körper reagiert.

ich rate dir einen us machen zu lassen und Blut zunehmen.

Euch allen 3 gute Besserung#klee, kommt schnell wieder auf die beine.

Deine 2 Mädels entwickeln sich echt prächtig.

Lg Antje mit Jette

Beitrag von yvschen 27.04.10 - 20:25 Uhr

hallo antje

ja das stimmt das geschwollene lymphknoten normal sind, aber der ist zu groß und funktioniert nicht mehr.Also er arbeitet nicht. Den kann man auch nicht hin und her bewegen wie die kleinen normalen. Viele lymphknoten kann selina an der seite gar nicht mehr haben weil der eine so groß´ist das man die anderen nicht mehr spürt.Bin mal gespannt wie sie morgen aussieht. Vielleicht klappt es ja ganz gut mit dem antibiotika.Ich schreib dir mal wies aussieht.
Ultraschall müssen wir eh mal machen.Denn sie hat über dem bauchnabel ein knubbel.Könnte bauchdeckenbruch oder auch ne zyste sein.Bis jetzt nix was sie stört oder weh tut

wie gehts euch denn so?

Beitrag von 2008-04 28.04.10 - 08:12 Uhr

Ich schreib dir mal per Vk;-)
Ja es muß, Jette ist unser sorgenkind hoch drei, ständig ist sie krank und nun hat sie glaub das nächste;-( Obwohl sie erst 5 tage gesund war.´

Schreib mich an wenn du zeit hast. Hast du eigentlich wieder ein Telefon????
#freuAntje

Beitrag von flori81 27.04.10 - 20:31 Uhr

Hallo Yvonne!

Na mensch so ein Mist aber auch, hoffentlich helfen das antibiotikum und die "schoko-nasentropfen"!
Ich kann dir nur sagen, dass ich genau so was als kleines Kind auch so mit 2, 3 Jahren hatte und das ich dann operiert wurde, das ist aber schon 26 Jahre her! (ohweh!) Es war wohl auch ein vereiterter lymphknoten. Aber ich habe keine Probleme außer einer Narbe am Hals. Komisch ich habe auch eine Zwillingsschwester.
Ich drück die Daumen das es wieder weg geht und euch die Op erspart bleibt!
Alles gute und Sorry das ich dir nicht so dolle weiter helfen konnte!

Die beiden sind soo süß! Liebe Grüße Flori und Kaspar

Beitrag von yvschen 27.04.10 - 20:47 Uhr



halllo

Doch du hast mir weiter geholfen;-).Finde es eine hilfe wenn mir jemand sagen kann das er das durchgemacht hat und es wohl nicht so schlimm war. Da sind bestimmt die zwillingsschwestern dran schuld hihi#hicks

lg und danke yvonne

Beitrag von mama-lausemaus 27.04.10 - 21:42 Uhr

Mein Sohn Lovis hatte das auch. Es ist mittlerweile ein Jahr her( Er war damals 2 Jahre 4 Monate). Ich entdeckte abends auf einmal eine riesige Beule am Hals so groß wie ein Ei. Der Kinderarzt gab uns dann auch Antibiotika. Nach 3 Wochen Antibiotikagabe tat sich immernoch nichts ( Der Lymphknoten war aber auch noch nicht rot oder heiß). Dann gingen wir in die Uniklinik. Die haben gefühlte 1000 Ultraschalluntersuchungen gemacht. Wir bekamen nochmal für eine Woche Antibiotika und wurden täglich mit Ultraschall überwacht. Zwischenzeitlich wurde sogar die Vermutung auf Lymphdrüsenkrebs geäußert. Die Blutergebnisse waren aber gut. Dann haben wir doch einen Termin am darauffolgenden Tag für eine OP gemacht. Just an diesem OP-Tag war der Knoten rot und heiß. Somit war es allerhöste Eisenbahn, dass er operiert wurde, da die Gefahr zu groß war, dass der Knoten in Blutbahn aufgeht und das Eiter reinläuft.
Er wurde dann ja nun operiert und eine Gewebeprobe eingeschickt. Es war wirklich "nur" ein abgekapselter Lyphknoten der beim Kampf gegen Bakterien verloren hatte. Er war so abgekapselt, dass auch das Antibiotikum nicht mehr helfen konnte.
Es ist alles also gut ausgegangen, nur die Sekundärnaht, die er bekam war noch sehr nervenaufreibend. Wir mussten dann noch 2 Wochen lang jeden Tag zum Wundeausspülen kommen( immer unter leichter Sedierung.

Wünsche alles Gute#klee
lg mama-lausemaus

Beitrag von mitsomushi72 27.04.10 - 23:28 Uhr

Hallo Yvonne,
also, mein Sohn (2,5 J) hatte das neulich auch. Der Lymphknoten war echt riesig, aber sonst ging es ihm relativ gut, halt n kleiner Infekt, hatte nur so 38,5 Fieber. Der KiA meinte, erst mal beobachten und wenn er rot und heiss wird oder das Fieber steigt - Antibiotika. Bei uns wurde es aber nach ca. 3 Tagen von selbst besser und das Fieber ging auch ohne Antibiotika weg. Der Knoten blieb aber noch fast zwei Wochen dick, allerdings offenbar ohne meinem Sohn Beschwerden zu machen. Kann wohl etwas dauern bis das abschwillt.
Wollt nur sagen: es muss nix Schlimmes sein! Die anderen Geschichten klingen echt dramatisch, da wird mir im Nachhinein noch ganz anders #schock ...
Hatte mir aber auch erst tierische Sorgen gemacht. Hoffe das kommt nicht wieder, dann wuerd ichs sicher auch noch mal gruendlicher checken lassen....
Wird bestimmt bald besser bei Euch! Aber nicht wundern, wenn das "Ei" Euch noch etwas begleitet!
#herzlich lich
mitso

Beitrag von rene2002 28.04.10 - 11:53 Uhr

Hallo yvonne,

boah, sind das hübsche Mädels. Is wohl schon der Nachwuchs für Germany's next Topmodels was??;-). So strahlend schöne blauen Augen#verliebt. Echt Hammer.

Also Rene hat auch Kirschkern große Lymhknoten am Hals und wenn erkältet ist dann werden sie noch ein Stück größer. Wir haben es auch schon mit dem U-Schall
ansehen lassen is aber kein Grund zur Besorgnis hieß es, aber halt beobachten. Der Arzt meinte auch, daß es bei ihm immer so bleiben wird. Dann beobachten wir halt weiter mal;-).

LG Anita

Beitrag von yvschen 28.04.10 - 12:44 Uhr

Vielen Vielen Dank für die vielen Antworten

Jetzt heißt es wohl für uns abwarten. Aber trotzdem auch besorgt weiter anschauen den Lymphknoten.Bin auch dankbar für die antworten wo es operiert wurde.Man ist dann doch beruhigt das es zwar operiert werden musste aber nicht zu schlimm war.
Heut früh sah alles noch so aus wie gestern.Ich kann gar nicht sagen ob es kleiner geworden ist.HAb mich schon an den dicken hals gewöhnt.

Viele lieb grüße von yvonne und cécile(die jetzt auch trocken wird#huepf) und selina