Krankenhauswahl: Worauf legt ihr Wert?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von amity 27.04.10 - 14:55 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
erst aml ein Stück #torte und ne Tasse #tasse.
Gestern habe ich mir eins von vielen Krankenhäusern in der Nähe angeschaut. Alles war sehr informativ, die Leute freundlich. Wir konnten leider kein Zimmer ansehen da alle belegt und auch der Kreißsaal war quasi am Überlaufen. Wir standen nur dafür, aber die Frauen im Kreißsaal haben fleißig "getönt". Da wurden einige ganz schön blass.
Ich bekomme mein erstes Kind und bin auch noch relativ jung, davon mal abgesehen hab ich nie in einem Krankenhaus gelegen. Ich wollte gerne wissen auf was Ihr denn bei der Wahl Eures KKH Wert legt?
Sind euch die Zimmer wichtig, die Ausstattung vom Kreißsaal oder wie viele Hebammen im Dienst sind usw?
Ich weiß nicht nach welchen Kriterien man geht. Letztlich sollte man sich doch wohl fühlen aber ist das alles?

Liebe Grüße Amity mit Knöpfchen 16 ssw #ei

Beitrag von hardcorezicke 27.04.10 - 14:58 Uhr

huhu

ich habe mir kein bestimmtes krankenhaus angesehen... ich nehme das was hier direkt in der umgebung ist... ist nur 1 km weg.. hab schon 2 mal in meiner ss in diesem KH gelegen..

mir ist wichtig das die hebammen mich vernünftig behandeln... die schwestern nett sind.. was bisher immer war..

raus muss das kind so oder so... und wenn die hebammen nett sind.. ist es ok.. denn ich sehe sie danach eh nicht mehr..

Beitrag von wir3inrom 27.04.10 - 15:03 Uhr

Mir wäre wichtig:

- Möglichst viele Hebammen gleichzeitig im Dienst. Es gibt nix Schlimmeres, als wenn einen die Hebamme ständig alleine läßt und nur 1x/Stunde vorbeischaut. So empfand ich es zumindest.

- Stillberatung. Mir hat das Stillen eine Schwesternschülerin zeigen sollen, die selber keine Ahnung hatte! Kein Wunder, dass das nix Gescheites mehr wurde..

- Möglichkeit, gegen Zuzahlung ein Einzelzimmer zu bekommen. Ich hatte in meinem Zimmer eine Nachbarin, die den halben Tag immer rund 12 Verwandte zu Besuch hatte. Es war die Hölle! Im Nachhinein hätte ich lieber ein Einzelzimmer gehabt.

- Der Vater kann gegebenenfalls mit im (Einzel-)Zimmer schlafen. Zugegeben, purer Luxus, aber mir wär das sooo lieb!


LG aus Rom
Simone

Beitrag von wir3inrom 27.04.10 - 15:04 Uhr

Ups.. Falsche Antworttaste.. Schwangerschaftsdemenz?!?! #zitter

Beitrag von debbie-fee1901 27.04.10 - 14:59 Uhr

Hi, wir haben uns schon für KH entschieden!
Für uns ist es wichtig:
- GVK im KH
- evtl. auch andere Kurse (Stillen)
- wieviele Hebammen haben dienst
- beleghebi?
- Wann ist frühstück? In unserem zwischen 7-11 Uhr (Büffet)
- Stillhilfe und Beratung
- Gute und nettes Personal
- ruhe ( bei und kommt die Visite erst so um halb eins)

Das war jetzt erst mal alles was mir einfällt!

LG Debbie

Beitrag von lilibo 27.04.10 - 14:59 Uhr

An erster Stelle stand für mich das es eine Kinderintensivstation gibt. Sollte doch was sein muss weder ich noch der Zwerg verlegt werden.

2. Eigenes Bad auf dem Zimmer und nicht für die ganze Station oder mehrere Zimmer ein Bad.

3. Der Ruf der Klinik

Beitrag von qrupa 27.04.10 - 15:00 Uhr

Hallo

also für mich ist wichtig, sollte es eine Klinikgeburt werden müssen (geplant ist eine Hausgeburt), dass ich so selbstbestimmt wie möglich mein baby gebären darf und nicht entbunden werde. Eine Klinik die eine hohe KS Rate hat, gerne Dammschnitte macht, mich an ein Dauer CTG hängen will und wie nen toten Käfer auf den Rücken ins bett verfrachten will... würde ich ich nicht betreten wollen.

LG
qrupa

Beitrag von coco1902 27.04.10 - 15:37 Uhr

Ganz ehrlich:

Wer will hier Frauen ans Bett fesseln??? Lebt ihr alle von euren Ammenmärchen oder gibt es das wirlich? #schock also ich hab das noch NIE gehört.

In jedem GVK und auch im KH zeigen sie einem alle möglichkeiten.

macht doch den schwangeren hier keine Angst...#kratz

Beitrag von qrupa 27.04.10 - 15:48 Uhr

Hallo

natürlich werden einem die tollsten Dinge gezeigt. Aber ganz ehrlich, leider ist das in vielen Kliniken reine Werbung, wenn man sich die Qualitätsberichte der Kliniken mal anguckt (jede Klinik muss veröffentlichen wie viele Babys bei ihnen wie geboren werden) Wenn man sich mal anguckt wie viele Frauen dann tatsächlich z.B. in der Wanne entbinden, tatsächlich die Position frei wählen "dürfen", dann wird die Zahl plötzlich ziemlich klein. Natürlioch sagen die bei der Führung nicht "wir wollen, dass sie auf dem Rücken liegend ihr Baby bekommen". Aberr wenn es dann unter der Geburt heißt "sie müssen sich hinlegen, sonst kann das CTG nicht richtig aufzeichen, denken sie doch an ihr Baby", sagen wohl die aller wenigsten Frauen "nein danke, ich verzichte auf's CTG", auch wenn sie das natürlich tun könnten.

LG
qrupa

Beitrag von coco1902 27.04.10 - 15:57 Uhr

Hmmm, also bei uns hier in Berlin im Süden kenn ich schon mehrere KH in denen man einfach selber éntscheiden kann...

Schade, dass das überall so unterschiedlich ist :-(

Beitrag von qrupa 27.04.10 - 16:31 Uhr

Hallo

natürlich gibt es solche Kliniken, aber noch sind die ziemlich selten. Ich hab in der letzten SS 5 KLiniken durch gehabt bis ich eine gefunden hatte, die mich einfach hat machen lassen und nicht aus jeder Mücke einen Elefanten machen wollte und ich weiß von vielen Freundinnen die in anderen Kliniken ähnliche Probleme hatten. Und wenn man bei der Führung erzählt bekommt, "Dammschnitte machen wir nur im Notfall" oder "selbstverständlich können sie auch in der Wanne entbinden"und man dann hinterher in der Statistik (von der ja viele nichtmnal wissen dass es sie gibt) nachlesen darf, dass es im vergangenen Jahr bei kanpp 50 % der Geburten zu einem Dammschnitt kam und nur 2% der Babys tatsächlich ind er Wanne geboren wurden (wobei inszwischen fast 40% der Frauen eine Wassergeburt anstreben), werde ich echt wütend. Ich persönlich werde mich nie wieder gutgläubig auf das verlassen was einem da bei der Führung erzählt wird.

LG
qrupa

Beitrag von erdbeerschnee 27.04.10 - 17:26 Uhr

ganz ehrlich:

JA das gibt es weil es für Hebis und Ärzte einfach bequemer ist !!! Im GVK hier in der Klinik hat mir das sogar die Hebamme gesagt, das sie möglichst versucht, die Frauen im Bett zu entbinden - alles Andere geht so sehr auf ihren Rücken #augen

Das hat nix mit Angst machen zu tun sondern einfach mit der Wahrheit... die KH erzählen dir ne ganze Menge aber halten sie sich echt dran ??? Bei mir nicht !!!


Erdbeerschnee

Beitrag von zwillinge2005 27.04.10 - 15:03 Uhr

Hallo,

ich habe mir zwe KH angesehen.

Eine Klinik der Maximalversorgung mit Perinatalzntrum, falls es wieder ein Frühchen geworden wäre oder andere Komplikationen aauch schon während der SS aufgetreten wären.

Als die 38. SSW erreicht war fiel die Entscheidung auf das KH in unserer Nähe - schön klein, nette Hebammen und Kinderkrankenschwester/Schwestern, familiär, nett eingerichtet, viele der anderen Kindergartenmütter hatten dort entbunden und waren begeistert - und die Abteilung war frisch "renoviert".

Aber letzter Punkt sollte nicht so wichtig sein.

LG, Andrea

Beitrag von linagilmore80 27.04.10 - 15:04 Uhr

Ich habe gestern mein Wunsch-KH gefunden. Dabei war mir wichtig:
- Stimmung
- Ausstattung der Zimmer und des Kreissaal bzw. des OPs
- Freundlichkeit der Personals
- Familienfreundlichkeit des KH
- Stillfreundlichkeit
- Haltung zur Spontan-Geburt
- Wie ein KS abläuft (Kann das Kind während der OP bei mir auf der Brust bleiben etc.)

Und ja: Man sollte sich einfach rundum wohlfühlen.

LG,
Lina

Beitrag von liv79 27.04.10 - 15:06 Uhr

Also ganz ehrlich stehen für mich medizinische Gründe im Vordergrund und nicht die Farbe der Wände, die Käseauswahl beim Frühstück oder die Fliesen im Bad. ;-)

Im KH unserer Wahl gibt's eine Neugeborenenintensivstation direkt neben dem Kreißsaal, es gibt einen Kaiserschnitt-Op direkt im Kreißsaal, und wenn es zu Komplikationen kommt können die das Kind innerhalb von 4 Minuten holen.
Das finde ich alles sehr beruhigend.
Außerdem haben die eine geringe Kaiserschnitt- und PDA-Quote, was ich auch gut finde.
Darüber hinaus sind die Räumlichkeiten alle angenehm und das Personal scheint sehr nett, aber die Räume sind dir in dem Moment vermutlich sowieso egal, und ob du nicht doch eine schlecht gelaunte Hebi erwischst kann dir auch keiner sagen. Deswegen finde ich diese "weichen Kriterien" nicht so ausschlaggebend.

Beitrag von coco1902 27.04.10 - 15:07 Uhr

hi,

ich habe mir zwei KH angeschaut und habe mir das ausgesucht, das mir besser gefiel, von der Ausstattung und vom Personal.

Ich habe beide Kinder dort bekommen und werde auch ein Drittes Mal dorthin gehen ;-)

Das Krankenhaus hat einen guten Ruf, ist recht modern eingerichtet, das Personal ist freundlich und die Ärzte sind toll.

Es hat zwar keine Kinderstation bzw Kinderintensiv, aber es ist alles andere vorhanden. Wir haben uns sehr wohl gehfühlt.

(AVK in Berlin)

Beitrag von vs26 27.04.10 - 15:24 Uhr

mir waren bzw. sind folgende sehr dinge wichtig:

- kinderintensiv (mein sohn kam mit einem herzfehler zur welt und ich hoffe, dass das zweite gesund sein wird, aber die sicherheit einer solchen station brauche ich einfach)
- herzspezialisten in der klinik (aufgrund der vorgeschichte muss direkt nach der geburt ein herzultraschall usw. gemacht werden)

- stillfreundlichkeit
- nähe zur wohnung

alle anderen dinge sind eigentlich eher nebensächlich, aber auch dort machte das kh einen guten eindruck (der sich bei der ersten geburt auch schon bestätigt hat).

Beitrag von catch-up 27.04.10 - 15:42 Uhr

Ich habe viel Wert auf eine familiäre Athmosphäre gelegt. Ih wollte irgendwo entbinden, wo es nicht nach Krankenhaus aussieht, dennoch alle Gerätschaften da sind, wenns mal brenzlig wird. Quasi eine Klinik zwischen Geburtshaus und Akutklinik!

Gott sei dank gibts sowas bei uns! #huepf

Die Hebis sind alle ziehmlich jung und sehr nett. Es wird viel wert auf eine natürliche Entbindung gelegt, was ich sehr schön finde. Ich kann jederzeit im Kreißsaal anrufen und fragen stellen und auch nach der Geburt hinkommen!

Außerdem liegt die Klinik sehr schön am Park Sanssouci in Potsdam! Also super Spaziergelegenheit! :-)

Beitrag von anna04 27.04.10 - 15:51 Uhr

Hallo Amity,

hm, was uns wichtig ist -
wie viele Ärzte und Hebammen sind pro Schicht da. Wie schnell ist ein OP im Notfall frei, gibt es eine Kinderintensiv, wie schnell kann eine PDA gelegt werden, Wie viele Geburten gibt es pro Tag bei wie vielen Hebammen (sind die Hebammen total überlastet oder haben Sie Zeit sich um mich wirklich zu kümmern etc.)

Ok, hoffe ich konnte Dir weiterhelfen :-)

Liebe Grüße, anna04 und 2 kleine Ladies an der Hand und eine kleine Lady im Bauch #ei

Beitrag von maylu28 27.04.10 - 16:02 Uhr

Hallo,

mir war eigentlich wichtig, das ich keine Fließbandgeburt habe. Was hier in München schon richtig schwierig ist, eine Klinik zu finden wo nicht 10 Frauen gleichzeitig entbinden und sich dann 5 Hebammen teilen müssen.

Daher habe ich mir ein kleines Krankenhaus ausgesucht, okay die Zimmer sind schon etwas älter, aber die Kreissääle sind neu.

Sie haben einen sehr guten Ruf und eine super KS Quote, die beste in München.

Ich werde dort wiede entbinden...

Alles Liebe,

Maylu

Beitrag von trieneh 27.04.10 - 17:51 Uhr

ich werde in einem antroprosophischem krankenhaus entbinden.dort wird nicht wie am fließband entbunden,sondern man darf selbtbestimmen.die ausstattung der kreißsäale ist hervorragend.alles vorhanden,warme farben,technische geräte hinter holzschränken.hat eher was,von zuhause sein.

sonstige vorteile:

papa kann im familienzimmer mitschlafen
stillcafe
intensivstation
neben schulmedizin wird auch antroprosophie angewandt