Auszug meines Sohnes

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von luzil 27.04.10 - 15:11 Uhr

Hallo everybody,sorry falls das die falsche Rubrik ist,aber ich habe eine dringende Frage:mein Sohn (21j.)möchte gern eine eigende Wohnung,er ist diesen Sommer fertig mit seiner Ausbildung,wird aber leider nicht übernommen,bekommt er was von der Agentur oder muss er bis zum 25.Lebensjahr zu hause wohnen bleiben?DANKE im Voraus,mfg luzil

Beitrag von hauke-haien 27.04.10 - 15:18 Uhr

Wenn er für sich sorgen kann, soll er sich von mir aus eine Wohnung nehmen.
Wenn ihr ihm eine bezahlt, ist das auch ok!

ICH gebe nichts dazu!

LG, H.H.

Beitrag von luzil 27.04.10 - 15:30 Uhr

Ja just in dem Moment wo ich auf "losschicken" geklickt habe da habe ich es auch schon wieder bereut es überhaupt gewagt zu haben so eine Frage zu stellen,aber vieleicht tröstet es dich das auch wir für andere bezahlen und nicht vorher gefragt wurden sind......
Natürlich würden wir was dazu schustern,aber ich dachte das es da irgendwie was gibt wie Wohngeld oder so,schönen Tag dir noch

Beitrag von mokli 27.04.10 - 15:35 Uhr

Hallo!

Wenn er eine Lehre gemacht hat bekommt er doch ein Jahr Arbeitslosengeld, oder?
Wohngeld kann er auch beantragen soweit ich weiß.
Ob das reicht um alleine zu leben weiß ich allerdings nicht.

LG, Monika

Beitrag von sonnenstrahl1 27.04.10 - 15:51 Uhr

Hallo
Ich denke das er nichts bekommen wird. Er muss erst 25 sein um von zu Hause ausziehen zu können. Soweit mir bekannt ist.

Findest du es richtig ihm diesen Weg zu zeigen wenn er es sich nicht selber leisten kann?

LG
Jelena

Beitrag von purpur100 27.04.10 - 16:16 Uhr

zum schlaulesen:

http://www.erstewohnung24.de/mein-auszug/papierkram/wohngeld-unterstuetzung