Zollgebüren bei Bestellung in USA?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von aras66 27.04.10 - 15:24 Uhr

Kann mir von euch jemand sagen, ob auf die Portogebüren noch Zolgebühren kommen, wenn ich etwas in den USA bestelle?

Beitrag von mikanito 27.04.10 - 15:58 Uhr

Hallo,

das kommt auf die Ware und den Wert an. Du kannst dich unter zoll.de informieren.

Grüße

Beitrag von peterpanter 27.04.10 - 16:03 Uhr

Hi,

Portogebühren mußt Du dem Verkäufer zahlen. Bei der Höhe des Zolls kommt es darauf an wie hoch der Wert bzw. um welche Ware es sich handelt. Bei einem Wert von bis zu 150 Euro fallen keine Zollgebühren an. Diese werden allerdings grundsätzlich von Dir erhoben und der Absender hat damit nichts zu tun.

Bei normalem Warenversand fällt allerdings grundsätzlich Einfuhrumsatzsteuer (i.d.R.19%) an (ab einem Warenwert von 22 Euro) diese wird allerdings erst ab einem fälligen Betrag von 5 Euro erhoben.

Als Warenwert wird i.d.R. der Kaufpreis zzgl. der Versandkosten angesehen. Ich habe es aber schon erlebt das hier der Zoll ein Auge zudrückt (was die Versandkosten betrifft).

Natürlich kann es auch vorkommen, das eine Sendung "so" bei Dir an kommt und beim Zoll nicht erfasst wird. Hier gilt -je sicherer verschickt wird umso eher bleibt sie beim Zoll hängen.

Ganz übel ist UPS oder Fedex etc.. Hier macht die Zollabwicklung der Versanddienstleister und läßt sich dies unberechtigter Weise ordentlich extra bezahlen.

Ich habe für kleinere Artikel aus des USA die beste Erfahrung mit USPS First Class Int. gemacht.


grüßle

peter