Meine Tochter - 3 Jahre - untergewichtig

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bensu1 27.04.10 - 16:09 Uhr

hallo zusammen :-)

heute wende ich mich mit einer frage an euch.

heute waren wir zur 3 jahres-muki-pass untersuchung, alles wunderbar, bis auf das gewicht.

sophia ist 101,5 cm groß und hat lediglich 13,6 kg #zitter

sie war immer schon eine zaghafte esserin, hat aber große fortschritte gemacht, seit sie selbst essen kann.

sie ist quirlig, lustig, bei jedem spaß sofort dabei, schnappt mittlerweile kaum noch erkältungen auf, kurz: sie kommt mir fit vor.

ihr "essensplan":

frühstück bestehend aus 1/4 l soja-vanillemilch mit 1 honigbrot
jause: 1/2 apfel oder ein paar kekse
"normales" mittagessen
jause: 1 banane oder 1 fruchtyofu, anschließend bisschen süßes
abendessen bestehend aus 1/2 semmel oder 1 brot mit belag
zu trinken gibts über den tag verteilt ca. 1/2l fruchtsaft mit wasser verdünnt.

die kä meinte heute, dass sich beim gewicht "etwas tun sollte", sie würde sonst empfehlen, zu untersuchen, ob die darmschleimhaut die nahrung entsprechend verdauen kann.
eine laktoseunverträglichkeit liegt vor, die ernährung wurde schon vor 2 jahren umgestellt.

ich war bis jetzt immer eine mutter, die sagt, ein gesundes kind wirkt auch gesund, aber das macht mir jetzt schon etwas sorgen. #schwitz

was meint ihr?
ich würde mich über ein paar meinungen, anregungen oder sonstiges freuen!

liebe grüße

karin mit florian (5) und sophia (3)

Beitrag von schwarzbaer 27.04.10 - 16:18 Uhr

ich finde 13,6 kg auf 1 m ok. Meine hat bei derselben größe 14,0 - und die Ärztin ist zufrieden, wir auch.

Laß Dich nicht irre machen, das ist schon ok so. vielleicht kannst Du ihr jetzt im Sommer immer mal ein Eis unterjubeln, das bringt Kalorien und die Kids freuen sich ;-)

Beitrag von maylu28 27.04.10 - 16:43 Uhr

Hallo Karin,

ich kenn das. Mein Sohn ist zwar erst 2 Jahre und 2 Monate aber er ist immer bei der untersten Perzentilkurve oder leicht darunter. Und unser Essenplan sieht auch nicht wirklich besser aus.
Aber unser Kinderarzt macht sich keine Sorgen, weil Liam total fit ist.
Aber es ist immer schlimm, ich werde vorallem in der Krippe angesprochen. "Ach er hat heute wieder so schlecht gegessen, und dabei ist er ja schon so ein zarter"

Körperlich würde ich schon alle abchecken lassen, sonst kannst Du nicht so viel machen. Man kann sie ja nicht stopfen wir eine Weihnachtsgans.

Alles Liebe,

maylu

Beitrag von yvschen 27.04.10 - 18:19 Uhr

Meine Ladys sind geNau 3.
92 und 93 cm und 10,8 und 11,3 kg. BMI ist bei Untergewicht. Man sollte auch die Gene beachten. Ich finde nicht das deine kleine zu wenig wiegt.
Meine haben auf die letzten 10 cm nur 1,5 kg zugenommen und wird auch bestimmt bei den nächsten 10 cm so sein. Wichtig ist das sie fit sind

wenn deine kleine jetzt aber nur schläft nach kurzem Rennen schon total erledigt ist solltet ihr das im Auge behalten.

Lg Yvonne

Beitrag von marc2008 27.04.10 - 18:38 Uhr

Ich finde das Gewicht Deiner Tochter nicht zu wenig. Meine Tochter hat mit 3 Jahren 10,7 Kilo auf 1 Meter gewogen. Sie war schon immer stark untergewichtig und unser erster Kinderarzt sagte auch wir sollen das untersuchen und unterstellte uns sogar, dass wir dem Kind nicht genug zu essen geben. Daruhin wechselten wir den Kinderarzt und unser jetzigen wog unsere Tochter und stellte auch fest, dass sie untergewichtig ist. Er schaute mich und meinen Mann und sagte "Sie sind ja auch beide sehr schlank. Es gibt halt dünne, normale und dicke Kinder." Er fragte uns noch ob unsere Tochter aufgeweckt ist, ob sie isst und auf Toiletten gehen kann. Wir bejahten alles und gut war es. Jetzt wird unsere Tochter 5 und ist 112 cm groß und wiegt 15 Kilo, also auch lt Tabelle zu wenig aber egal sie ist nun mal dünn. Ich lass mich da nicht mehr verrückt machen und werden meinen Kind keine Untersuchungen zu muten, so lange ich das Gefühl habe die fühlt sich wohl.

Beitrag von bensu1 27.04.10 - 19:24 Uhr

vielen herzlichen dank für eure antworten, die mich sehr beruhigt haben.

ich werde versuchen, den coolen weg zu gehen und mich nicht in die "huch, mein kind ist bestimmt krank"-schiene drängen zu lassen :-p

ausserdem stimmt's, es wird sicher an den genen liegen. mir sieht man's vielleicht nicht mehr so an, aber vor den schwangerschaften musste ich mich auch bemühen, mein gewicht zu halten, um nicht so dürr auszusehen. naja, die zeiten sind vorbei #rofl

euch liebe grüße!

karin

Beitrag von sunflower.1976 27.04.10 - 23:04 Uhr

Hallo!

Meine Söhne sind auch eher leicht. Ich war als Kind immer untergewichtig und muss auch jetzt nach zwei Schwangerschaften noch extrem aufpassen, um nicht ins Untergewicht zu rutschen. Bist Du, Dein Mann oder einer der Großeltern sehr schlank (ohne Diät)?

LG Silvia

Beitrag von bensu1 28.04.10 - 07:37 Uhr

hallo!

ja ich war's vor den schwangerschaften, mein mann ist es immer noch. ausserdem eine meiner nichten und mein bruder. ist scheinbar wirklich was genetisches ;-)

lg
karin

Beitrag von sunflower.1976 28.04.10 - 20:22 Uhr

Hallo!

Wenn das eher niedrige Gewicht bei Euch in der Familie liegt, würde ich mir keine Gedanken machen. Als ich unserem ehemaligen KiA auf das niedrige Gewicht unseres großen Sohnes ansprach, meinte er nur mit einer Geste in meine Richtung: "Woher soll´s denn kommen?!?".
Solange Deine Tochter ansonsten fit wirkt, lass es dabei und übe vor allem keinen Druck auf sie aus, damit sie mehr isst (die paar Häppchen mehr würden sowieso nichts bringen).

LG Silvia

Beitrag von bea-christa 28.04.10 - 11:42 Uhr

Hallo Karin,

unsere Tochter ist zwar erst 23 Mon. alt, aber auch ein super schlechter Esser. Es macht immer den Eindruck, als wenn ihr die Zeit für so einen Schnick-Schnack zu schade ist. Sie ist nämlich - genau wie bei Dir - äußerst quirlig + ständig unterwegs. "Gehen" gibt es bei ihr nicht, sondern immer nur laufen ;-)
Fazit: wenn Dein Zwerg ansonsten gesund und fit ist, würde ich mir keine Gedanken machen.
Als Beispiel: ich selbst wurde mit 12 Jahren wegen Untergewicht mit der Caritas "verschickt". Mir fehlt bis heute (32 Jahre später) garnix....
So lange keine Mangelerscheinungen vorliegen, ist das doch besser als Übergewicht.

Lieben Gruß - Bea