Frage bez. Krankenversicherung...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von vanessalein 27.04.10 - 16:12 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

hoffe jemand weiß auf meine etwas spezielle Frage eine Antwort!#schwitz

Mein Freund (Lebensgefährte) ist Privat Versichert und ich bin in der Gesetzlichen Krankenkasse versichert... Wie wird oder sollte man dann das Baby versichern?
Gibt es da irgendetwas worauf man noch achten sollte?

LG Vanessa + #ei 17SSW

Beitrag von catch-up 27.04.10 - 16:14 Uhr

lass dich mal von deiner Kasse beraten! ich glaub die können dir am besten helfen! :) Das ist immer ein bisschen ne wurschtelei!

Beitrag von vanessalein 27.04.10 - 16:24 Uhr

Ich glaube das mach ich auch!!! Und zwar bei Beiden!!!

Beitrag von caitlynn 27.04.10 - 16:16 Uhr

Normalerweise wird das Kind bei dem Elternteil versichert welches am meisten verdient.
In eurem Fall könnt ihr ja überlegen ob der Zwerg dann privat bei seinem Vater oder gesetzlich bei der Mutter mitversichert ist das liegt in eurem Ermessen.
lg cait

Beitrag von vanessalein 27.04.10 - 16:18 Uhr

#danke für Deine Antwort!!!
Also liegt es doch im eigenen Ermessen, hab da schon so viel drüber gehört und war etwas verwirrt!!!#klatsch

Beitrag von 2911evelyn 27.04.10 - 16:18 Uhr

bei uns ist es auch so.
mein mann privat, ich gesetzlich.
familienversicherung fällt flach, da es dies in der pk nicht gibt und in der gk, da mein mann der höherverdienende ist, nicht geht.
also muss man baby in der gk sowie in der pk selbstversichern.
wir zahlen in der gk 140 euro und in der pk an die 250 euro...also ist klar was wir machen. baby und ich bleiben in der gk und mann in der pk.

hoffe ich konnte dir helfen....

p.s. bedenke...einmal pk...immer pk!ausser baby wird arbeitslos etc...

laura

Beitrag von vanessalein 27.04.10 - 16:22 Uhr

Hallo Laura,

#danke für Deine Antwort, hat mir wirklich weitergeholfen!!!!
Wenn ich nach der Elternzeit (2 Jahre) dann sagen würde das ich noch weiter zu Hause bleiben werde, wie ist das dann? Wird die gV dann weiterhin privat von uns gezahlt?

Beitrag von sofie8 27.04.10 - 16:20 Uhr

Hallo Vanessa,

meines Wissens muss das Kind beim Vater versichert werden, wenn dieser mehr als Du und über der Beitragsbemessungsgrenze verdient.

Das Kind sollte, wenn möglich bei Dir in der GKV versichert sein, da es dort beitragsfrei familienversichert ist.
In der PKV müssten Beiträge für das Kind gezahlt werden.

Genauere Infos und Erfahrungen erhälst Du u.U. in meinem neu gegründeten Club "Alltagsgeschichten".

VG
sofie8

Beitrag von vanessalein 27.04.10 - 16:25 Uhr

#danke auch an Dich!!!!
Werde mich einfach mal bei Beiden schlau machen!

Beitrag von jeannylie 27.04.10 - 16:35 Uhr

Genau das ist auch dass Prozedere das ich kenne.

LG
Jeannylie

Beitrag von dorita123 27.04.10 - 16:45 Uhr

Hallo!
Bei uns ist es auch so. Mein Freund ist privat versichert und ich bin bei der AOK. Hab mich schon bei meiner Kasse erkundigt. Wenn mein Freund nicht mehr wie 3750 Euro/Brutto mtl. verdient, dann können wir uns aussuchen wo das Kind versichert wird. Dann wird das Kind natürlich bei mir mitversichert, weil es dann beitragsfrei ist und wenn wir es privat versicherun würden (bei der Allianz) würde das 120 Euro mtl. kosten.

Beitrag von vanessalein 27.04.10 - 16:47 Uhr

#danke, das war wirklich #pro
Es kommt also auf den Verdienst an!!!

Beitrag von betzedeiwelche 27.04.10 - 17:13 Uhr

Ich habe gerade mit meiner Versicherung telefoniert, da es schon öfters Diskusionen darüber gab und ich z.B. obwohl mein Mann PKV und ich GKV bin und mein Mann der wesentlich besser Verdner ist, ich unser Pflegekind bei mir kostenlos mitversichern konnte. Beim Leiblichen kommt es darauf an ob Dein Mann über einem gewissen Satz ist ( muß Du bei der PKV mal nach fragen) was bei uns wohl so ist. Dann kann unser Kleiner zwar nicht kostenlos bei mir versichert werden aber ich kann ihn für rund 140 Euro freiwillig versichern evtl + Privater ZUsatz wenn ich das möchte.
Für mich kommt es jetzt darauf an wieviel ich in der PKV für in zahlen muß wenn es nicht allzu viel weniger ist werde ich die 1. Variante nehmen denn wenn ich den Kleinen einmal PKV versichert habe nimmt ihn, bis er selbst im Arbeit´sverhältniss steht keine GKV mehr auf nehmen´außer mein Mann würde auch wieder Arbeitnehmer und wir wollen mal hoffen das es soweit nicht kommen wird. Es ist sehr kompliziert und am besten Du sprichst selbst mal mit den Versicherungen was für Euch am besten ist. GLG Betzy