Erwarte ich zu viel von der Kita?*lang*

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sumsie25 27.04.10 - 16:17 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich habe folgendes anliegen.
Leon geht seit dem 25.01.2010 in die Kita.
4 Tage eingwöhnung lief super ohne jedigliche Probleme.
Dann war er gleich danach 2 wochen Krank und so ging es weiter.Wieder 4 Tage in der Kita 2 wochen Krank. und wieder 4 tage Kita dann 3 wochen Krank.
Er fühlt sich dort sehr wohl will nie mit nachhaue kommen wenn ich Ihn von dort abhole.Seine damalige erzieherin wasr sehr nett.Nach den 3 wochen krankendasein brachte mein Mann ihn wie jeden Morgen (von 7 - 12 uhr) ich holte ihn dann dort immer ab.
Als ich dort ankam war ich sehr verwundert.Neue gesichter. Ich sprach eine Ältere Frau an und Fragte wo ich Leon seine Erzieherin finden könnte und da stellte sie sich vor als neue erzieherin von Leon. Ich war sprachlos. Zumal sie dort nicht die einzigste "NEUE" Person dort ist.
Sie ist mir sehr Sympathisch und Leon mag sie auch sehr gern.Ich hatte dann mit Ihr darüber gesprochen ob es denn möglich wäre den Leon absofort von 9 - 14 Uhr zubringen da wir doch ziehmliche arge Probleme hatten ihn Morgens um 5:00 - 5:30 uhr zu wecken. das war ihm eindeutig zu früh!!!
Sie beführwortete dies das sie der gleichen meinung war wie ich das er mehr davon hat. Also gut ging er dann ab dem nächsten Tag von 9 - 14 uhr. Ich bereitete Leon darauf vor das er in der Kita ab morgen Mittagschlaf machen würde.Er hats ganz gut aufgenommen.Als ich ihm am nächsten tag abholte fragte ich eine andere erzieherin die ihn mir brachte ob er denn geschlafen hätte. Sie verneinte es ich fragte warum nicht! Sie meinte er wollte nicht und sie zwingen keinen. hmm ich war mehr als alles ander davon als wie begeistert zumal die kindern dann spielen konnten.
das ende vom Lied er schlief dann zu 17 Uhr ein wurde nachts um 1 uhr wach hatte hunger schlief dann wieder bis um 4 uhr und gut war. dies ging bis Letzte woche.Nu is er wieder Krank. unteranderm näßt er ein und zeigt ganz offen zu einen angestellten die abneigung.Es sind mindestens 3 neue erzieherinnen und 2 männliche 1,50€ jobber. was ich noch nich mal schlimm finde das es männliche angestellte in der Kita gibt. Nur der eine Stößt mir etwas auf. ich zog Leon an und auf einmal brüllte er 2 kinder an die auf toilette gingen um ihr geschäft zu erldigen.ich dachte ich spinne.
ich hatte dies tage lang beobachtet und dabei viel mir auf das er sich ziehmlich viel den jungs widmet und die mädchen zurückweist. was soll ich davon halten? der ander männliche angestellte dagegen spielt mit den kindern tröstet sie redet mit ihn so wie es die erziehrinnen auch machen.. was haltet ihr davon? wie sollte ich mich jetz verhalten?
auch das thema mittagsschlaf das läßt mir keine ruhe.

sorry das es so lang geworden ist und hoffe auch das es verständlich erklärt wurde.

lg sumsie

Beitrag von binnurich 27.04.10 - 16:37 Uhr

wir haben dagegen Protest eingelegt, dass ein zugewiesener 1 Euro-Jobber, der nicht über die entsprechende Eignung verfügte erzieherisch mit den Kindern tätig ist

es hat geholfen


PS: es handelte sich um eine ungepflegte Person mit schlechten Ungangsformen

Beitrag von risala 27.04.10 - 16:40 Uhr

Hi,

also hier mal meine Meinung:

1. schade, dass Dein Sohn so viel und vor allem alnge krank gewesen ist - das wird mit der Zeit besser!

2. Bin ich der Meinung, dass ein 3jähriger nicht mehr unbedingt einen Mittagsschlaf braucht. Das ist eine Gewöhnungssache. Halte ihn einfach bis ca. 18:30 / 19 Uhr wach - dann schläft er sicher die ganze Nacht gut.
Wird halt ein paar Tage dauern. Da finde ich, dass Du übertreibst.

3. Wg. dem 1-Euro-Jobber würde ich meine Bedenken einfach mal der Erzieherin mitteilen - und auch Deine Beobachtungen.

Gruß
Kim

Beitrag von sumsie25 27.04.10 - 16:49 Uhr

hallo Risala.
#danke erstmal
ich habe es schon mehrmals versucht ihn bis 18:30 uhr wach zu halten aber keine chance. entweder schläft er beim gemeinsamen spielen ein oder beim abendessen.
komischer weise macht er zu hause sehr gern und freiwillig mittagsschlaf nur in der kita nicht.
ick ha mich durch freunde informiert das es sonst üblich is das wenigstens ruhen also liegen bleiben müßen.so kenn ich das auch aber das gleich nach dem mittagessen gefragt wird ob er schlafen möchte findeich schon eigenartig.

Beitrag von schullek 27.04.10 - 17:32 Uhr

hallo,

jedes kind ist doch anders. und eventuell hattest du ja ein kind/kinder, die ab 3 jahren keinen mittagschlaf mehr brauchten. aber ich kenne nicht wenige kinder, eigentlich die gesamte kiegagruppe meines sohnes, die mit 3 jahren ausnahmslos mittagschlaf machten. nun sind sie 4 und er ist der einzige, der mittags nur noch ruht. alle anderen schlafen!
bei uns ist es kein problem, ob kind nun schläft oder nicht, aber kinder, die eindeutig noch schlaf bräuchten sollte man nicht mit macht umgewöhnen wollen. zumal die posterin ja erklärt hat, was das ganze zur folge hatte.

lg

Beitrag von fruehchenomi 27.04.10 - 20:10 Uhr

Sind nicht alle Kinder gleich !
In der Kita von Enkelin Leonie machen sehr viele Kinder noch Mittagsschlaf, sie auch. Sie braucht den auch und ist 3 1 /2 Jahre alt. Schläft nachts wie ein Bärchen und geht auch ca 19.30/20.00 ins Bett. Ohne Mittagsschlaf ist sie unleidlich.

Krank ist sie bereits auch das volle halbe Jahr, welches sie nun in der Kita ist - bisher wurde es leider NICHT besser. Aktuell ist es eine Halsentzündung mit Fieber.
Und in der Kita grassiert nun auch noch ne Bindehautentzündung - super.

Ein 1-Euro-Jobber, der die Kinder anbrüllt, hätte ganz sicher ein paar schlechte Minuten....wenn er auf Leonies Mama - oder mich träfe ! Wenn ich das selber hören würde, würde ich ihn DIREKT ansprechen darauf, was das soll. Ansonsten wäre die Kitaleiterin der Ansprechpartner.
LG Moni

Beitrag von nudelmaus27 27.04.10 - 19:21 Uhr

Hallo!

Erstmal wollte ich fragen, warum dein Sohn immer wieder solange krank war (also falls ich darf ;-)). Ich meine fast, dass du ihn wegen jeder Erkältung z. B. zu Hause lässt. Ich finde im allgemeinen, dass du dich zu übermuttermäßig anhörst. Ist jetzt nicht böse gemeint aber ich war am Anfang auch tierisch besorgt und hatte leider auch schon von anderen Schlechtes gehört, da fiel da einer vom Klettergerüst #schock, dort einer im Bad einfach um :-[ usw. Mein Kind musste dann mal im Bad schlafen #schock, weil sie mittags störte, da sind wir ausgeflippt und haben uns bei der Leitung beschwert, seitdem wissen die ganz genau wo der Hammer hängt und es war nichts mehr.

Was das Thema Mittagsschlaf betrifft, meine Tochter (damals 2 3/4 J.) hat auch recht schnell den Mittagsschlaf in der Kita abgeschafft, einfach weil sie die Kinder zu spät hinlegen und sie dann den Müdigkeitspunkt schon übergangen hat. Aber wegen ihr wird nun nicht der ganze Plan geändert. Allerdings ist es bei uns so, dass sie sich hinlegen muss und sich ruhig verhalten muss. Erst später wenn sie größer sind, dürfen sie wohl wählen zwischen Mittagsschlaf und Spielzimmer (ist glaube ich ab 5 Jahren erst). Am Wochenende und zu Hause hat sie anfangs dann auch immer 2-3 Stunden Mittagsschlaf gemacht und nun schläft sie daheim auch nur selten und ist dementsprechend nachmittags furchtbar gelaunt. Sie schläft zwar nicht ein, so wie dein Kind aber Terrorist wäre eine nette Bezeichnung für ihren Zustand ;-). Also du könntest max. versuchen mit denen zu vereinbaren, dass sich dein Kind hinlegen muss, weil Spielen finde ich in dem Alter nicht okay!

Was den 1 Euro Jobber betrifft, würde ich mich da umgehend weiterwenden. Es geht nicht um den Jobber ansich, sondern darum, dass er Kinder anschreit und offensichtlich mit der Situation überfordert ist und nicht für den Job geeignet ist. Also wenn bei uns eine Praktikantin oder gar eine Erzieherin Kinder einschreien würde, dann wäre aber was los.

Ansonsten würde ich dir raten die Sache etwas relaxter anzugehen. Er muss sich erst richtig einleben und seinen Platz da finden und du musst leider leider lernen dein Kind freizugeben und loszulassen. Ich weiß ist schwer aber es ist auch schön zu sehen, wie groß unsere Kleinen eigentlich schon sind.

Alles Liebe,
Nudelmaus (34. SSW) & Kampfmaus (mittlerweile 3 J. 8 M.)

Beitrag von sumsie25 27.04.10 - 20:26 Uhr

Hallo Nudelmaus

ja du darfst fragen.
leon bekommt alles mögliche erst war es eine vereiterte angins dann eine mittelohr entzündung und zu guter lettzt rotavirus grassierte alles in der kita rum.

ich habe mit der erzieerin gesprochen und darauf bestanden das er hingelegt wird wenigstens um zu ruhen.da fing dann die diskusion an und was den 1 € jobber an geht.den hab ich rund gemacht und der leiterin dies auch gemeldet nur die sehn das nicht so eng obwohl sich ader mütter auch beschwert haben.aber anscheinend bringt das nix über einen wechsel hab ich auch schon nachgedacht aber es ist schwer einen platz zu bekommen.bin froh das ich diesen platz bekommen habe.
mit der kitaleitung kann man diskutieren bis zum umfallen habe jetz einen termin für die chef etage bekommen. mal sehn was draus wird.

Beitrag von nudelmaus27 28.04.10 - 08:53 Uhr

Bleib auf jeden Fall dran und vertritt deine Interessen. Es sollte ja wohl möglich sein, dass dein Kind mittags wenigstens ruhen kann und das "Angestellte" Kinder nicht anschreien.

Ich weiß ja, dass man nicht so einfach einen anderen Platz bekommt. Ich selbst habe mein Kind 2 Jahre vorher anmelden müssen und da haben andere Kitas mir schon gesagt, ich wäre zu spät dran #schock.

Ich sehe es so, die bieten eine Dienstleistung an und erhalten dafür Geld also haben sie gefälligst auch ihre Sachen ordentlich zu erledigen. Und wenn es die Kitaleitung eben nicht so "eng" :-[ sieht, tja dann würde ich weiter gehen zum Träger der Einrichtung, wie gesagt kann ja nicht sein, dass Kinder von unqualifiziertem Personal angebrüllt werden, was kommt denn dann bitte als Nächstes?

LG, Nudelmaus

Beitrag von ichclaudia 28.04.10 - 12:10 Uhr

Hallo,

bei uns im Kindergarten gibt es weder einen Schlafraum, noch Mittagsschlaf, der wird hier ausschließlich in der krippe für die unter 3-jährigen angeboten.

LG