Erfahrung mit Nestreinigungstee ?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von boujis 27.04.10 - 16:31 Uhr

Hallo,

Frage steht ja schon oben.
Ich habe mir den heute bestellt, entgiftend, entzündungshemmend und Zyklus fördernd klingt zumindest nicht schlecht.
Gerade nach einer AS ein gute Sache.
Bin nur unsicher, ob es auch so gut hilft, wie es klingt, oder ist es nur Geldschneiderei ??

Kennt sich jemand damit aus ?

LG

Beitrag von dydnam 27.04.10 - 17:17 Uhr

Hallo,

hab von der genauen Wirkung noch nichts gehört und auch keine Erfahrung damit, aber: was gut für die Seele ist, ist auch gut für den Körper! ;-)
Sind ja wirklich allerlei Kräuterchen mit vielen verschiedenen Wirkungsweisen drin.

Habe selbst nach der zweiten FG angefangen, Himbeerblättertee (in der 1.Zyklushälfte) und Frauenmanteltee (in der 2.Zyklushälfte) zur Zyklusregulierung zu trinken (Frauenmantel ist glaube ich in dem Nestreinigungstee auch drin), weil es im KiWu-Forum so "propagandiert" wurde. Hat dann auch prompt in dem Zyklus, in dem ich damit angefangen habe, geklappt mit dem Schwangerwerden. Ob das jetzt an den Tees lag oder nicht, darauf möchte ich mich jetzt nicht festlegen. Auf jeden Fall hat es sich positiv auf meine Psyche ausgewirkt, und das kann ja beim Schwangerwerden auch eine ganze Menge wert sein und bewirken.

Wunder darf man von solchen Tees wahrscheinlich eher keine erwarten, aber schaden tun sie bestimmt auch nicht.

Liebe Grüße
und alles Gute!

Mandy mit #stern (Ende Okt.2007), Silas an der Hand (*06.12.08), #stern (Ende März 2009) und #ei Tamino (33+0)

Beitrag von kikilide 27.04.10 - 18:50 Uhr

Hallo,

ich habe mir den aus den gleichen Gründen wie du nach meiner AS bestellt...

Ich weiß nicht, ob er wirklich was hilft, aber dadurch trinke ich auf jeden Fall mehr, WAS definitiv was hilft! ;-) Und ich fühle mich besser, weil ich denke, dass ich aktiv was tuen kann, das hat mir auch geholfen.

Ich habe nach der AS die erste Mens (43 Tage oder so, und da meine sonstigen Zyklen auch +/- 40 Tage hatten, eigentlich ziemlich gut) abgewartet und habe irgendwann jetzt meinen ES (und zwar früher als sonst, freu)... Und wir üben munter drauf los. Wenn es klappt, werde ich es sicher auch dem Tee zuschieben.

In meiner Verzweiflung habe ich aber auch noch Zyklustee, extra Himbeerblättertee, Mönchspfeffer und Ovaria Comp (diesen Zyklus) genommen. Ich weiß, wahrscheinlich recht unvernünftig, dieses "Alles auf einmal", aber es scheint zu helfen.

Kurz und knapp: Ich glaube daran, dass der Nestreinigungstee hilft, weiß es aber nicht!

LG
kiki

Beitrag von lilaluise 27.04.10 - 19:03 Uhr

hallo
ich hab noch ne fast volle packung zuhause;-)
hab ihn 1 Woche nach der AS angefangen zu trinken....wollte das mein Zyklus wieder in schwung kommt und ich wieder schnell schwanger werde!
Und ich weiß nicht ob es an dem Tee lag oder nicht, aber ich hatte 4 Wochen nach der AS meinen Es und wurde sofort wieder schwanger!
lg lusie