Alternative zur PDA

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 19jasmin80 27.04.10 - 17:38 Uhr

Hi Ihr´s

Ich hatte Heute das Gespräch im KH für die Geburt. Da mein erster Sohn per Not-KS kam (rutschte nicht ins Becken, Muttermund ging nicht auf, Herztöne blieben aus) war auch diesmal ein KS Thema.

Aber noch spricht alles für eine normale Geburt nur mit dem Unterschied, dass mir keine PDA gelegt werden könnte und im Falle eines KS nur die Vollnarkose ginge (Rückenleiden).

Welche alternativen Schmerzmittel zur PDA gibt es bei einer normalen Geburt?

Danke
Jasmin

Beitrag von bibi22 27.04.10 - 17:40 Uhr

hi!

Puh ich glaube es gibt noch Schmerzmittel die über ne Infusion gegeben werden könne, aber ob die viel helfen. #gruebel

lg bianca

Beitrag von maylu28 27.04.10 - 17:42 Uhr

Hallo Jasmin,

meine Hebamme hat gemeint, man könne auch erstmal ein leichtes Schmerzmittel über den Tropf geben.....Ich wollte unter keine Umständen eine PDA (einfach zu viel Angst wenn jemand an meinem Rücken rummacht)

Das unterstützt halt leicht und mildet die schlimmsten Schmerzen.

Alles Liebe,

maylu

Beitrag von 19jasmin80 27.04.10 - 17:44 Uhr

Schön zu hören, dass es was wirkungsvolles gibt.
Danke Maylu

Beitrag von betzedeiwelche 27.04.10 - 17:52 Uhr

Ja so hab ich das auch vor und bei evtl. KS will ich fragen ob ich ne Vollnarkose bekommen kann.
Will auch nicht das jemand an meinem Rücken rumsticht zumal ich auch schon im TV von Lähmungsfällen gesehen habe nach PDA. Ne Frundin hatte berichtet das sie auch erst dachte sie wäre gelähmt da sie Tage lang ihre Beine nicht richtig spüren konnte. Entgültig waren diese Erscheinungen erst Wochen später entgültig weg aber es gibt eben auch Fälle wo sie nie verschwinden und das Risiko ist wenn auch gering, mir zu hoch. LG Betzy

Beitrag von 19jasmin80 27.04.10 - 17:53 Uhr

Hätte ich nicht das Rückenleiden wär ich zu 100% für eine PDA o. Spinal. In der heutigen Zeit... #pro

Beitrag von inge79 27.04.10 - 18:02 Uhr

Frag mal nach Akkupunktur. Bei uns wird das zur Geburtsvorbereitung und auch während der Geburt zur Schmerzlinderung angeboten. Soweit wie ich gehört habe, ziemlich erfolgreich.

LG
Nadja

Beitrag von nisivogel2604 27.04.10 - 18:06 Uhr

Atmen und entspannen, viel bewegen.

Es gibt sonst Zäpfchen etc aber die Sachen kriegt das Kind auch volle Breitseite mit ab.

lg

Beitrag von 19jasmin80 27.04.10 - 18:29 Uhr

Das wär natürlich nicht wirklich gut, wenn der Kleine was davon abbekommt.

Akkupunktur während der Geburt bzw. in den Wehen? Soweit ich weiß muss man sich doch dabei entspannen wenn man akkupunktiert wird, oder?

Beitrag von nisivogel2604 27.04.10 - 21:11 Uhr

Von Akkupunktur hab ich leider 0 Ahnung. ich hab panische Angst vor Nadeln. Frag doch mal eine Hebamme.

LG

Beitrag von xyz74 27.04.10 - 18:44 Uhr

auf alle Fälle Akupunktur.
Such dir ne Hebamme, die das macht.
Kannst Du dann schon Geburtsvorbereitend machen.
Außerdem wenn möglich vor den Presswehen in die Badewanne oder wenns möglich ist eine Wassergeburt.
Ich lag fast bis zum Schluss im warmen Wasser, da hat extrem gut getan.
Außerdem würde ich dir empfehlen das Schüssler Salz Nr7 zu nehmen.
Das lockert die Muskulatur.
http://schuessler-salze-in-der-schwangerschaft.de/beschwerden/wehen-erleichterung.htm