Wunschkaiserschnitt?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nadl.b 27.04.10 - 19:09 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Wollte mal fragen wer von euch einen Wunschkaiserschnitt machen lässt?

Eigentlich bin ich ja kein Fan davon, aber desto näher der Termin rückt, desto eher mache ich mir doch Gedanken darun!

In meiner Familie sind alle Kinder per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen (hat einfach nie spontan geklappt, bei niemand!) und meine Hebamme hat mir schon gesagt, dass die wahrscheinlichkeit bei mir dann auch sehr hoch wäre, dass es bei mir auch ein Kaiserschnitt wäre!

Hört sich jetzt doof an, aber wäre für mich auch viel einfacher zu organisieren, weil ich ja sobald es los geht, 2 Hunde unterbringen muss und einen davon 40km weit von uns weg,wo ich nicht mla so mitten in der Nacht anrufen könnte...................
Zumal sich mein Mann dann ja auch geplant 3 Wochen Urlaub zum Termin nehmen könnte!

Ach ich weiß nicht, blödes Thema!!!! Macht mich sogar irgendwie traurig!


Was denkt ihr denn so über das Thema?

GLG

Nadine mit Sophia-Louisa (29+1)

Beitrag von babylove05 27.04.10 - 19:18 Uhr

Hallo

ich hatte zwar keinen klassischen WKS (somal es den Offizell auch garnicht gibt ) aber einen geplanten KS . Ich selber hab mich aus Gesundheitlichengründen meiner Seits zu einem KS entschieden , hätte es auch auf Risiko so versuchen können .

Nun werd ich wieder einen geplanten KS machen lassen .

Ich denk mal DU und sonst keiner muss sich entweder dafür oder dagegen entscheiden.

Ich muss ganz ehrlich sagen hätte mehr Angst vor eine Notsectio als vor einen geplanten KS da man sich vorher schon damit anfreunden kann.

Lg Martina

Beitrag von nana-k 27.04.10 - 19:19 Uhr

hi,

also ich werde so wie es aussieht einen WKS bekommen.
habe morgen nochmal einen infoabend im KH und dann werde ich mich endgültig entscheiden. wird ja auch langsam zeit bei mir ( 31.ssw)

klar besser planbar ist das ganze!aber ich mache es nicht der planung wegen.
mein freund hätte es allerdings gerne so wie im film.
so von wegen nachts um 2.30h " schatz meine fruchtblas eist geplatzt...fahr mich sofort ins KH...pack die tasche...bring den hund zu meinen eltern"

den traum muss ich ihm wohl nehmen.

egal wie du dich entscheidest.
ich wünsche eine schöne und komplikationslose geburt :-)

lieben gruß, Nana

Beitrag von icerose 27.04.10 - 19:27 Uhr

Ich möchte auch einen WKS machen lassen, aber ich bespreche das erst nächste Woche mit meiner FÄ bei meinem nächsten Termin. Ich hoffe das klappt alles so wie ich mir das vorstelle. Ich finde es nicht schlimm wenn man einen WKS machen lässt

Beitrag von stellina2384 27.04.10 - 19:30 Uhr

ich bekomme auch einen geplanten Kaiserschnitt und ich finde wenn man sich dass genau überlegt hat und sich 100 % sicher ist sein Kind so bekommen zu wollen, warum nicht?!

Beitrag von lilibo 27.04.10 - 19:34 Uhr

Ich bekomme auch am Freitag meinen KS!
Habe medizinische Gründe, hätte es aber auch ohne medizinische Gründe machen lassen ;-)

Beitrag von bjerla 27.04.10 - 19:50 Uhr

Noch hast du ja Zeit es dir zu überlegen und überlegen solltest du es dir gut.

Ich stand einem KS immer offen gegenüber und wollte es spontan versuchen, solange die Umstände für mich dafür sprachen. Als sich dann kurzfristig einiges veränderte, kam für mich nur ein KS in Frage.

Wenn du 100%ig davon überzeugt bist, dass es das, was du willst, dann lass den KS machen. Bei Zweifeln versuch es lieber spontan. Ein KS steht dir dann ja immernoch offen, wenns nicht klappt.

LG

Beitrag von nisivogel2604 27.04.10 - 20:36 Uhr

Warum hattend ie Frauen in der Familie alle einen kaiserschnitt?

Du willst dich nicht ernsthaft einem so hohen OP Risiko aussetzen wegen 2 Hunden oder?

Beitrag von nadl.b 27.04.10 - 21:45 Uhr

Nein quatsch, ich will den KS nicht wegen den Hunden!

Hatten alle einen KS weil wohl bei allen in unserer Familie einfach der Geburtskanal zu eng war!

Ok ich hab vielleicht mich falsch ausgedrückt!

Ich hab keine Angst vor den Schmerzen und ich bin mir durchaus über das Risiko einer OP bewusst, bin Intensivfachkinderkrankenschwester!

Mein Problem ist einfach dass ich bds. Arthrose an den Hüftgelenken habe und kaum die Beine spreizen kann!

Ausserdem hab ich tierische Angst vor einer übertragung, weil ich in meinem Beruf schon zu viel mitbekommen habe (will nicht näher drauf eingehen, weil ich niemand Angst machen möchte)!

Nicht falsch verstehen, bis vor kurzem war ich auch noch ein absoluter GEgen von Wunschkaiserschnitten, aber langsam kommt mir der Gedanken aus oben genannten Gründen eben doch

Beitrag von nisivogel2604 28.04.10 - 07:46 Uhr

na, das hört sich schon ganz anders an ;-)

Das mit der Arthrose kann ich absolut nicht beurteilen.

Und eine Übertragung ist erst alles bei ET+15. Ein Kaiserschnitt ist ein sehr großes Risiko.

http://www.privatgeburt.de/forum/viewtopic.php?f=10&t=415

lg

Beitrag von papazei 27.04.10 - 20:49 Uhr

Hi Nadine, hier gibt es eine große antiwunschkaiserschnichtfraktion..

Fakt ist...bis jetzt beschreibst du nicht etwas, wo ich sagen würde...hey, da ist es echt besser..

Ich wollte einen WKS und habe am Ende ein KS bekommen. Ich war euphorisch, konnte gleich an dem Tag verkrümmt laufen...

null shcmerzen..

trotzdem...es fehlt was...sie ist nicht unten rausgekommen, man ist am Anfang handicapt..du kannst mit der Rückbildung erst später anfangen...es ist echt schwierig... wenn jemand sagt..ich habe bammel davor, psychishce Probleme..dann sag ich..mach es..

was du aber beschreibst..es ist immer noch eine OP...du wirst aufgeschlitzt und das nicht grade wenig...

wir hatten auch einen Hund, mein Mann arbeitete sehr hart...und wenn es um die Entbiudng geht...dann existieren Verwandte, Tierpensionen..

wenn man will..

Du gehst doch irgendwann zum Geburtsplannungsgespräch...und dann kannst du da alles besprechen..oder ?

Beitrag von cooky2007 27.04.10 - 20:57 Uhr


Ich wollte aus verschiedenen Gründen (künstliche befruchtung, lange Wartezeit auf Wunschkind, Angst vor Geburt) auch einen WKS. Es war alles geplant für den 18.4.2007 - doch in der nacht vom 4. auf den 5.4. damals platzte die Fruchtblase, die Herztöne waren fast weg und es wurde ein Not-KS draus mit Vollnarkose.
Also alles planen geht meiner Meinung nach nicht!

Dieses Mal plane ich wieder einen KS und hoffe, dass ich es jetzt mitbekommen werden - mit Spinalanästhesie und das Baby sich nicht vorher schon ankündigt.