praktische Fahrprüfung

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von blume210 27.04.10 - 19:31 Uhr

Huhu hab morgen früh zum Glück meine Praktische Fahrprüfung...

Habt Ihr ein paar erfahrungsberichte für mich wie es bei euch so gelaufen istß

Bitte keine Antworten mit :"Was bringt dir das und bla bla ...

vielen dank für eure Antworten .

blume

Beitrag von kaktus0 27.04.10 - 19:38 Uhr

Huhu,

ich habe morgen früh meine Probeprüfung und nächste Woche die richtige, ich bibber auch schon ganz schön ;)

Wieviele Stunden bis Du denn gefahren???


Mein Auto steht schon hier und ich warte nur noch auf den Prüfungstag, würde auch gerne morgen die richtige Prüfung machen ,)

Beitrag von blume210 27.04.10 - 19:40 Uhr

hey,

kann dir garnicht genau sagen wieviel stdes wahren.
Habe immer noch Probleme mit dem Einparken , hoffe das es morgen klappt .

Vorprüfung hab ich garnicht gehabt einfach die normale letzte Fahrstunde.

Bin gleich mogen um 8.00 uhr dran .
Aber meinem Magen geht es nicht so gut.

lg

Beitrag von kaktus0 27.04.10 - 19:42 Uhr

Das glaube ich Dir, wird mir nicht anders gehen, bin ja jetzt shcon aufgeregt ;)

Aber weisst Du was, morgen Abend düst du schon irgendwo hin, ohne Fahrlehrer ;)

Beitrag von blume210 27.04.10 - 19:48 Uhr

Ja das hoffe ich .
Zumal ich den Führerschein ja schon seit 6 jahren haben könnte ist mein Ergeiz halt schon geweckt beim ersten mal zu bestehn .
Zumal wir hier so ein tolles Auto im Hof stehen haben .
Und ich das Einkaufen mit dem Fahrrad wirklich leid bin.

Wünsch dir morgen viel Glück.

Beitrag von lisasimpson 27.04.10 - 20:00 Uhr

hi,hi- hatte meine fahrprüfung vor ziemlich genau 15 jahren und fand es war die bisehr schlimmste prüfung meiens lebens (also zumindest die angst und aufegung zuvor)- da waren abi, jeglichen prüfungen im studium, einstellungsgespräche usw nen scheiß dagegen.
ich war sooo ultra nervös...

wir hatten nen fahrlerer, der (zuvor?) bei der bundeswehr fahrlehrer war. vor mir hatte meine freundin prüfung und irgendwas mit einem eintrag wegen ihrer brille lief schief. sie fing an zu heulen und der typ war auch 180..
ich war echt am ende mit den nerven (und bin sonst eher nicht so der nervöse typ), jedenfalls war der typ stinksauer und ich mußte ihn zu ner stelle fahren, um das zu regeln (wegen des eintrags)- er sagt also: die näcshte dan nrechts und ich antwortetet ziemlich laut und zackig mit "jo!" (keien ahnung ,was mich da geritten hat)- jedenfalls gefiel ihm das so gut, daß ich nach dem besuch der besagten stelle noch ein mal VORWÄRTS in ne lücke einfahren mußte und das wars..

das ganze dauerte ca 10 minuten, wovon ich vielleicht 5 gefahren bin- und seither bin ich stolzer besitzer eien fahrerlaubnis, die leider erst 2 mal jemand sehen woltle (und ein mal hatte ich sie noch nicht mal dabei:)

viel glück morgen! das wird schon!
lisasimpson

Beitrag von bereg 27.04.10 - 20:01 Uhr

Huhu,

hier schicken die Dich gerne in Einbahnstraßen, um zu gucken, wie Du Dich einordnest, wenn Du links abbiegen sollst. Desweiteren jagen sie hier gerne die Prüflinge im 50 er Bereich über eine bestimmte Brücke, auf der nur Schrittgeschwindigkeit erlaubt ist.
Dann noch durch eine 30 er Zone usw.

LG
Sandra

Beitrag von zoora2812 27.04.10 - 20:56 Uhr

Hey,

meine Prüfung war im September, also auch noch relativ frisch;-)

Fahr so wie in den Fahrstnden, mach dir keinen Stress.
Ich war damals direkt um 8 Uhr dran, davor noch eine Fahrstunde zum warmfahren. War ganz ok, ich hab zwar auch ziemliche Scheiße gemacht, aber es war ok. Einmal musste ich auf ne Schnellstraße fahren und vom Beschleunigungsstreifen auf den normalen Fahrstreifen, da kamen aber viele Autos. Einer hätte mich reingelassen (sagte der Prüfer später) aber damals fehlten mir noch die Erfahrungswerte...:-D
Und das rückwärts Einparken war ne Katastrophe, aber zum Schluss stand ich wie ne eins :-p
Dann musste ich noch Umkehren, durch 30er Zonen fahren, rechts vor links, ganz wichtig!!!

Und: In Spielstraßen deutlich unter 10 km/h fahren, das ist auch wichtig. Oder wenn du nen Bus überholst da gab es auch ne Regel, wenn der blinkt darfst du in Schrittgeschwindigkeit vorbei, wenn der die Warnblinkanlage an hat musst du glaub ich hinter bleiben, bin mir aber nicht sicher.

Viel Glück morgen und lass dich nicht stressen!! Du hast auch zum Notfall noch nen Versuch...

LG

Beitrag von marshy 28.04.10 - 15:08 Uhr

Hey ich hoffe du hast deine Prüfung heute geschafft.
Ich hatte gestern meine Prüfung und muss mich echt einer Meinung anschließen. Ich hatte so ein Schiß. Als ich zu HAuse war, war mein Pulli komplett nass. Den TAg vorher schon Magenprobleme.
In den ersten 2 Minuten ahbe ich das Auto 2 mal abgewürgt, dann bin ich auch noch falsch abgebogen. ERst nach dem Rückwärts einparken ( meine Königsdiziplin) bin ich runtergekommen. Dann bin ich recht gut gefahren, einmal war ich etwas unvorsichtig, konnte aber selber noch die SItuation retten.
Der Prüfer schickte mich dann raus und gab mir nach ein paar guten Tips und Fehlkorrekturen meinen Führerschein. Ich kann es immer noch nicht ganz wahrhaben, aber das wird dann wohl heute abend kommen, wenn ich alleine fahre.