Tee trotz Stillen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von indigo-75 27.04.10 - 20:29 Uhr

Hallo zusammen,
ich bn Mutter einer vier Wochen alten Tochter. Meine Kleine wird von mir voll gestillt und leider plagen sie Bauchkrämpfe und Blähungen.

Neben diversen Medikamenten vom Arzt u Hebamme, wurde mir heute von der Kinderärztin empfohlen meiner Tochter Fencheltee zu geben, meine Hebamme dagegen rät mir davon ab und meint ich sollte den Trinken, dass tu ich ohnehin schon täglich.

Wer von Euch stillt ebenfalls und hat Erfahrung mit zusätzlicher Gaben von Tee?

Liebe Grüße Indigo und Luna

Beitrag von sako2000 27.04.10 - 20:34 Uhr

Die Gefahr beim Tee geben ist, dass Dein Baby eine Saugverwirrung bekommt und dann nicht mehr Deine Brust nimmt.

Du machst es schon richtig, indem Du den Tee trinkst. Ist praktisch das Selbe!

Die ersten 3 Monate sind leider sehr anstrengend, fuer Mutter und Kind. Es dauert eben, bis sich der Verdauungstrakt auf die MUMilch eingestellt hat.

Noch ein wenig Geduld, denn es wird bald besser.

Lieben Gruss,
Claudia

Beitrag von mm08 27.04.10 - 20:47 Uhr

hallo,

meine maus ist jetzt 4monate und bekam von anfang an Tee , weil sie sonst an meiner brust dauergenuckelt hat bzw teilweise std kam um 3schluck zu trinken. hatte nie probleme mit Saugverwirrung..

finde es auch wichtig das sich die kleinen an die flasche gewöhnen für später mal.. hab Jessica auch wegen Bauchweh Fencheltee gegeben und sie hatte teilweise auch durst statt hunger und hat die brust verweigert- den tee aber getrunken.. gestillt haben wir regelm alle 3std.

lg michi mit Jessica (4monate)

Beitrag von muddi08 27.04.10 - 21:37 Uhr

<<finde es auch wichtig das sich die kleinen an die flasche gewöhnen für später mal>>

Warum ist das wichtig? Für die Kiefermuskulatur ist es SCHÄDLICH, mit ner Flasche zu füttern, da sie total verkümmert und sehr häufig Kieferfehlstellungen daraus resultieren.
Meiner hat nie ne Flasche bekommen, wurde gestillt und später bekam er Getränke aus ner Tasse.

Normalerweise braucht kein Baby ne Flasche!

Beitrag von hailie 27.04.10 - 21:55 Uhr

dafür würde ich niemals das risiko einer saugverwirrung eingehen...

lg

Beitrag von nashivadespina 27.04.10 - 21:57 Uhr

was ist bitte das für ein quatsch?
es besteht überhaupt kein grund tee zu geben weil das kind dauernuckelt! das ist sogar sehr wichtig, dass das baby dies tut damit die muttermilch genau dem bedarf des kindes angepasst werden kann. weiterhin ist stündliches anlegen völlig normal.

informiere dich doch erstmal anständig bevor du hier solche sachen weitergibst!! ppuh.

und wieso ist es wichtig dass kinder sich an die flasche gewöhnen?!

Beitrag von rmwib 27.04.10 - 22:02 Uhr

Ja echt super wichtig, aus so ner Flasche zu trinken #augen

Beitrag von jomata 27.04.10 - 20:54 Uhr

Huhu,

erstmal gute Besserung Deiner Kleinen und Dir gute Nerven #liebdrueck

Ich hab meiner Kleinen den Fencheltee mit dem Löffel gegeben, weil wir mit dem Stillen eh Startschwierigkeiten hatten und ich sie nicht noch mehr verwirren wollte.

Wenn sie die Flasche nimmt und Du auch beim Stillen keine Probleme bemerkst, kannst Du aber ohne weiteres Flasche geben. Meine Große hatte nie die sog. Saugverwirrung...

LG,
Jomata

Beitrag von nashivadespina 27.04.10 - 21:54 Uhr

Das Risiko einer Saugverwirrung und irritation der Milchproduktion ist viel zu hoch.

Trinke lieber selbst Tee..das geht dann in die Muttermilch über und dein Baby bekommt es über diesen weg.

Beitrag von blumella 27.04.10 - 22:03 Uhr

Diese ominöse Saugverwirrung tritt meiner Meinung nach deutlich seltener auf, als im Internet gerne behauptet wird.

Unser Zwerg hatte die ersten Monate auch ständig Bauchweh oder ähnliches, so dass wir eine zeitlang vor dem Stillen Sab simplex gegeben haben (mit einem Plastiklöffel).

Tee würde ich auch in erster Linie selbst trinken oder ggf. während des Stillens dann auch mit einem Plastiklöffel anbieten.

Beitrag von hailie 27.04.10 - 22:18 Uhr

woher weißt du denn, wie oft sie vorkommt?

lg

Beitrag von kaykay86 27.04.10 - 22:51 Uhr

Ich mache das. Unsere Kleine wird gestill und bekommt abends einmal flasche. Manchmal bekommt sie auch wasser oder tee in der Flasche (auch wenn ich denke sie hat zwar keinen Hunger, aber Durst)

... alles Gute!

KayKay

Beitrag von happymum10 28.04.10 - 10:22 Uhr

Also wir geben unserem Kleinen (8 Wochen) auch einmal am Tag eine Flasche Fencheltee trotz stillen. Bis jetzt gab es noch keine Saugverwirrung!

Merke sogar, dass Ben mehr Bauchweh hat, wenn er zwei, drei Tage mal keine Flasche bekommen hat. Also der Fencheltee hilft schon. Geben aber zusätzlich auch mal Sab Simplex...

Also wir haben keine Probleme mit Brust und Flasche.

Liebe Grüße happymum mit Ben#baby