Wer von euch macht einen Monatsplan fürs Essen?

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von sonnenschein1320 27.04.10 - 20:53 Uhr

und kann mir Tipps geben?.................................


Hallo,

was kocht ihr?


Freue mich über viel anregungen und Tipss.


Danke:-)



Beitrag von nadinsche77 27.04.10 - 22:10 Uhr

Hallo du,

ich mach keinen Monatsplan, sondern einen Wochenplan. Der ist dann immer bunt gemischt. So als grobe Faustformel gibt's einmal pro Woche Nudeln, einmal pro Woche was mit Kartoffeln, einmal Reis / Couscous / Ebly / Gnocci /, einmal pro Woche Fisch. Und das alles eben immer wieder anders zubereitet. Also Kartoffeln mal als Püree, mal als Gratin, mal als Kartoffelpuffer,....
am Wochenende gibt's bei uns oft "Lieblingsgerichte" wie Pizza, Lasagne, Schnitzel, oder wir Grillen.
Wir mögen auch gerne Gerichte aus dem Ofen, also Aufläufe oder auch Flammkuchen o.ä.

Ich finde, es kommt auch immer auf die Jahreszeit an. Im Sommer essen wir viel öfter Salate, im Winter eher Eintöpfe oder Deftiges.


Süßspeisen mach ich auch ab und zu: Pfannkuchen, Grießschnitten, Kaiserschmarrn, Milchreis, Waffeln,...

Anregungen hol ich mir in Kochbüchern, bei chefkoch, hier im Forum.

Und ich habe eine Liste mit Gerichten, die unsere Familie gerne isst und die schnell & unkompliziert gehen.

LG
Nadine

Beitrag von miriamama 28.04.10 - 11:30 Uhr

HI!

Ich mache auch immer einer Wochenplan. Ich gucke, dass ich etwas Fissch dabei habe und viiiel Geflügel. Da wir uns abends kohlenhydratearm Ernähren, muss natürlich viel Gemüse dabei sein. Ich kaufe immer viel TK-Gemüse in großen Beutel, so hab ich immer was da. Ich koche auch nicht sooo vielseitig. Schon mit Abwechslung, aber auch so, dass ich nicht für eine Woche 1000 verschiede Gewürze und irgendwelche exotischen Gemüse brauche.

Hier mal ein Plan von uns:

SA: Salat (da das unser Einkauftag ist und dann das Gemüse noch schön frisch ist)
SO: Hackbraten mit Kaisergemüse
MO: Möhrentaigatelle mit Bolognese
DI: Reste vom Montag
MI: selbstgemachte Cordon Bleu´s ohne Panade mit gabratenem Lauch und Gorgonzola
DO: Spinat mit gebratenem Lachs
FR: Gemüsequiche veg.

Hoffe ich konnte etwas helfen..

LG! Miriam

Beitrag von guglhupf22 28.04.10 - 14:00 Uhr

Wie kann ich denn bitte 3 Wochen vorher was planen, wo ich noch gar nicht weiß, worauf ich gusto habe, bzw. was die Woche über so los ist.... das würde nie gut gehen!
ich würde auf einen Wochenplan umsteigen, ist viel leichter zu koordinieren...

LG karin

Beitrag von madison07 28.04.10 - 21:30 Uhr

Also ich mache eine Monatsplan #cool

Ist für mich als Mutter zweier Kinder und Verkäuferin in Wechselschichten leichter zu handhaben als wenn ich jede Woche neu überlegen muss.

So handhabe ich es so, dass alle aus der Familie, ausser mein 2jähriger Sohn, der sagt mir das, aufschreibt, was er gern mal wieder essen möchte. So habe ich dann schonmal gut 10-15 Gerichte, die ich unterbekommen sollte, um den Wünschen nachzugehen.

Den Rest erarbeite ich dann aus dem, was es lang nicht mehr gab oder worauf wir Hunger haben. Bzw. baue Gericht zu Gericht aufeinander auf z.B. nach Kartoffeln - Bratkartoffeln, nach Nudeln - Nudelpfanne usw.

Alle Gerichte sind allerdings untereinander tauschbar und nun in der Grillzeit ersetzbar. Kaufe aber auch nur wöchentlich ein, damit die Sachen, die wegfallen, z.B. durch Grillen oder spontanes Essen gehen, verwertet werden können.

Für mich, die das nun 5 Monate praktiziert, eine enorme Erleichterung was das Essen angeht. Und sparsamer zugleich.... Ich fahre also mit einem Monatsplan sehr gut essenstechnisch.....

LG
Madison07