ebay autkion beendet, wer kennt sich aus??

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von semmelhase 27.04.10 - 21:09 Uhr

Nabend zusammen...

hab da ein problem mit einem käufer von ebay.

folgendes, ich habe von meinen eltern einen laptop geschenk bekommen,
und wollte ihn verkaufen, weil ich keine 2 benötigte.
also stellte ich ihn ins ebay,
mit einem foto was ich bei dem hersteller runtergeladen hatte.

startpreis 1euro.

dann schrieb mich einer, an das ich das bild raus machen sollte, wegen copyright usw.
da dies aber irgendwie nicht ging, da schon ein gebot auf der auktion war,
klickte ich ihm ebay auf gebote streichen und angebot beenden, da es einen fehler enthielt.

kurz darauf schrieb mich einer an, er hätte einen euro drauf geboten, und ich soll zusehen das ich es an ihn aushändige, immerhin wäre es mit gebotsabgabe sein eigentum.
ich soll ihm meine bankdaten geben damit er unverzüglich überweisen kann.

so mehr als seinen ebay namen weiß icht nicht !!! er schrieb nicht wer er ist, null nichts.

ich machte ihm klar, das das angebot einen fehler enthielt, und ich es aus irrtum beendet habe usw.

er jedoch schickte mir zig links, wo steht, das wenn man bei ebay ein angebot beendet, es dem höchstbietenden gehört.

hab mich mit ebay kurzgeschlossen, und die sagten, es sei wenn überhaupt zivilrechtliche sachlage womit sie nix zutun haben.

wie soll ich mich denn nun verhalten??
der laptop steht unter beendete angebote, ohne gebot.
da ich sie ja gestrichen habe.

soll ich ihm nun das teil schicken?? ich weiß ja gar nichts von ihm.

er bezeichnet mich als betrüger das ich mit seinem eigentum handel usw.

wie verhalte ich mich nun richtig??
anwalt??

Beitrag von diebina 27.04.10 - 21:13 Uhr

sofort ebay kontaktieren!!! für mein Empfinden bist du im Recht - das solltest du aber schnellstens mit Ebay besprechen..


und: nie wieder Fotos des Herstellers benutzen ;-) immer eigene Fotos machen!!

Beitrag von semmelhase 27.04.10 - 21:19 Uhr

danke für deine antwort....

ja *kopfklatsch* war mir dessen in dem moment nicht bewußt, erst als ich drauf hingewiesen wurde.


habe ebay schon zweimal angeschrieben, aber noch keine reaktion.
was auch seltsam ist, der der da geboten hat, hat mir zig links über überteile geschickt.
anscheinende stärkt ihn das ??

Beitrag von diebina 27.04.10 - 21:21 Uhr

frei, nach dem Motto "man kanns ja mal versuchen" Depp, der.

bitte schick ihm nix.

Beitrag von diebina 27.04.10 - 21:20 Uhr

sorry, hatte überlesen, dass ebay dich schon abgewimmelt hatte. wenn er keine "after-buy-abwicklung" von ebay bekommen hat , dann gehört ihm auch nix. (du hast ja auch keine Mail bekommen "Herzlichen Glückwunsch, der Artikel wurde verkauft an xy", oder?)

ich würde nochmals ebay anrufen ujd versuchen mit denen etwas zu klären. ansonsten wirklich Anwalt einschalten!

LG
bina

Beitrag von semmelhase 27.04.10 - 21:28 Uhr

nein ich habe ne email bekommen, ihr artikel wurde nicht verkauft.
und unter mein ebay steht der laptop auch unter nicht verkauft.

was mich auch wundert, der besagte ebay nick ist angemeldet seit 2004 hat bisher 14 punkte, und zu letzt 2 computer programme gekauft, und man kann sehen das er mehrfach auf laptops bietet.
komischerweise hatte er es die ganze zeit offen, das man alles lesen konnte,
und seit heute ist es als privat gekennzeichnet.

Beitrag von nightwitch 27.04.10 - 21:32 Uhr

Hallo,

ich schätze das mit dem "Hinweis" und dem 1 Euro-Gebot ist der gleiche Kunde.

Er bietet auf Laptops mit Originalfotos, schreibt die Verkäufer dann mit einem zweiten Nick an und bietet freundlicherweise Hilfe an.

Danach kommt er wieder mit seinem "Biet-Account" um die Ecke und verlangt die Herausgabe des angeblich gekauften Artikels.

Wie gesagt, da er keinen schriftlichen Nachweis hat, dass er den Artikel auch wirklich gekauft hat (keine Email von Ebay), kann er dir garnichts.

Ich würde dem netten Herren höchstens noch schreiben, dass er gerne weitere rechtliche Schritte gegen dich einleiten kann, dein Anwalt würde sich schon freuen.

Gruß
Sandra

Beitrag von diebina 27.04.10 - 21:33 Uhr

vielleicht schreibst du ihm ne fette Mail

"Sehr geehrte Herr xy, habe heute Kontakt mit meinem Anwalt aufgenommen. Laut seiner Aussage ist der Kaufvertrag nicht zustandegekommen und es bestehen Ihrerseits keinerelei Ansprüche auf die Ware.

Bei weiteren Frage wenden Sie sich bitte an ebay. Weitere Korrespondenz Ihrerseits werde ich umgehend an meinen Anwalt zur weiteren Bearbeitung weiterleiten. Hochachtungsvoll, semmelhase"

vielleicht hilft ja bluffen ;-)

Beitrag von sunny2808 27.04.10 - 21:34 Uhr

Schicke ihm bloss nicht den Laptop, gehe auf keine Disskusionen ein und lass dich nicht einschüchtern wenn er droht.

Ebay hält sich meistens raus. Du kannst ja auch unverbindlich einen Rechtsanwalt um seine Meinung fragen.

Im Rechtsportal steht:

http://pages.ebay.de/rechtsportal/private_vk_3.html

Sofern Sie rechtlich dazu berechtigt sind, sich von ihrem Angebot zu lösen, können Sie dies durch das vorzeitige Beenden des Angebots und Streichung bereits vorhandener Gebote, technisch umsetzen (§ 9 Abs. 11 eBay-AGB). Sie sollten auf jeden Fall den Grund für die vorzeitige Beendigung des Angebots dem Höchstbietenden gegenüber zusätzlich gesondert in Form einer Anfechtungserklärung geltend machen.

Hinweis: Wenn Sie Ihr Angebot ohne berechtigten Grund vorzeitig beenden und bereits vorhandene Gebote streichen, machen Sie sich gegenüber dem bisherigen Höchstbietenden unter Umständen schadensersatzpflichtig.

Du hattest doch aber einen berechtigten Grund. (Copyright)

Letztendlich müsste auch der Käufer beweisen, dass er Höchstbietener war. Wie will er das aber tun?!

LG


Beitrag von binnurich 27.04.10 - 22:16 Uhr

ignorieren, du hast dein Angebt rechtzeitig zurückgezogen, er hätte auch überboten werden können.

Beitrag von magicmulder 28.04.10 - 16:35 Uhr

Was für ein Angebot und wieso "rechtzeitig zurückgezogen"?

Das Einstellen bei eBay ist verbindlich.

> er hätte auch überboten werden können

Spekulation, irrelevant.

=> http://www.lampmann-behn.de/lbr/entscheidungen/onlinerecht/124/5/1

Beitrag von mami020607 28.04.10 - 08:22 Uhr

Hallo

Dein " Käufer " hat Recht. Ihm gehört nun der Artikel zum Preis von 1 Euro .

Stelle die Frage mal im Ebay Forum, da wird dir geholfen ...

LG Sara

Beitrag von pinki_pooh 28.04.10 - 08:27 Uhr

das ist SCHWACHSINN:.. ich habe schon so viele angebote von mir vorzeitig beendet... und nie kam irgendwas... das ist nur die masche von demjenigen!!!

wenn der artikel einen fehler hatte, darf sie die auktion vorzeitig beenden...

Beitrag von mami020607 28.04.10 - 09:57 Uhr

Nein, das ist kein Schwachsinn, das ist so ... Ausserdem hatte der Artikel ja gar keinen Fehler, es ging ja einzig und allein um das Bild. ALso steht dem Käufer der Artikel zu einem 1 Euro zu !

Beitrag von icebeary 28.04.10 - 10:18 Uhr

#rofl Bist du etwa der *Käufer*????#rofl

Beitrag von mami020607 28.04.10 - 10:22 Uhr

Nee, bin ich nicht ... Aber es ist nun mal eine Tatsache ... Und für die VK auf jeden Fall billiger ... Wenn der K nen Deckungskauf macht, darf sie nämlich die Mehrkosten tragen

Beitrag von icebeary 28.04.10 - 10:29 Uhr

Aber es ist einfach nicht richtig,wenn das Angebot zu einer bestimmten Zeit vom Verkäufer beendet wurde(dies wird sogar von Ebay angeboten) das falls schon Gebote drauf waren,es dann dem zuletzt *Höchstbietenden* gehört! Wenn dies der Fall wäre hätte er ne E-mail bekommen mit den Daten und bräuchte diese nicht so dreist anfordern! Da geht einfach jemand auf *DUMMFANG*!

Beitrag von mami020607 28.04.10 - 10:34 Uhr

Doch, das ist so ... Kann ich ja auch nichts dran ändern, aber das ist nun mal so . Mann MUSS sich VORHER mit dem Höchstbietenden in verbindung setzten und ihn fragen, ob das ok ist ... Guck mal in den Ebayforen, da steht sogar der § dazu drin :)

Beitrag von carrie23 28.04.10 - 10:43 Uhr

Nein ist nicht ganz korrekt und weis ich weil ich sowas auch schon hatte.
Wenn das Angebot, dazu gehört auch Beschreibung und Foto, einen Fehler enthält kann man vorzeitig beenden.
Diesbezüglich habe ich mich direkt bei Ebay informiert da ich mal ein Brautkleid eingestellt hatte-mein Bruder hatte es aber entsorgt und ich wusste es nicht.
Auch wollte ich mal einen Bugaboo ersteigern, dieser wurde von der Verkäuferin vorzeitig beendet weil sie ihn dann doch einer Freundin gegeben hat-laut Ebay ist das absolut in Ordnung wenn noch mehr als 12 h bis Angebotsende sind.

Beitrag von magicmulder 28.04.10 - 16:55 Uhr

> ich habe schon so viele angebote von mir vorzeitig beendet... und nie kam irgendwas

Und daraus ziehst du Schlüsse auf die Rechtslage? Mutig...

#katze

Beitrag von sternchen88 28.04.10 - 11:19 Uhr

Ne, ne,
wenn amn die Gebote vorher streicht, gehört der Artikel ihm nicht !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von carrie23 28.04.10 - 10:12 Uhr

Er hat Pech gehabt, für die Zukunft frag nach bevor du Fotos von anderen bzw. dem Hersteller benutzt.
Hab ich auch gemacht als ich meinen alten Kiwa verkauft habe, war kein Problem das Foto zu nutzen.

Beitrag von gaeltarra 28.04.10 - 10:38 Uhr

Hi,

nichts Anwalt - absolut ignorieren! Er versuchts halt.

Ansonsten: warum macht ihr keine Fotos von EUREM Artikel??? Es ist doch, ganz ehrlich, Leutebeschiss, wenn ich schöne Fotos vom Hersteller einsetze etc. Es ist NICHT die gebrauchte Ware auf dem Bild abgebildet, um die es sich handelt! Genauso mit Kinderwägen und Erlebnisdecken habe ich das so oft gesehen. Wenn es NEUware ist, o.k., aber bei gebrauchter Ware sollte man schon sein eigenes Foto einsetzen.

LG
Gael

Beitrag von bezzi 28.04.10 - 11:30 Uhr

Der andere will ja was von Dir und nicht umgekehrt, also musst Du erstmal gar nichts machen.
Es kann allerdings passieren, dass Dich der vermeindliche Käufer auf Schadensersatz verklagt.
Das Recht dazu hat er. Ob er es wirklich durchzieht oder nur blufft, kann ich kaum beurteilen.
Fakt ist: wird eine Auktion gestoppt und die Gebote gestrichen, hat der bis Dato höchstbietende ein Recht auf die Ware.
Die Gebote des Käufers sind bei ebay genau so verbindlich wie das Angebot des Verkäufers.
Der käufer kann sein Gebot ja auch nicht einfach kurz vorher streichen, weil er kein Geld mehr hat.

Wahrscheinlich wird nix weiter passieren.

Aber eine Bitte: Mache Dich BITTE erst (!) mit den Grundregeln eines Ebay-Verkaufs vertraut, bevor Du da Sachen einstellst. Ebay ist kein Ponyhof, sondern das ECHTE LEBEN ! Die meisten verstehen da keinen Spaß !

Beitrag von gaeltarra 28.04.10 - 11:43 Uhr

Hi bezzi,

WO steht das - ich finde nichts darüber. Bitte Info. Ist ja wichtig, so etwas zu wissen.

LG
Gael

  • 1
  • 2