Stillen-Alltag-Geschwisterkind

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hasiteddy 27.04.10 - 22:11 Uhr

Hallo,

mein #baby ist knapp 4 Wochen alt. Er wird nach Bedarf gestillt und das kann ganz schön lange dauern und in seeeeehr kurzen Abständen, wie eine Endlos-Schleife.

Ich stille so immer vor mich hin und danach ist er auch nicht zufrieden, will immer wieder an die Brust.

Wie machen das die Mehrfachmamis??? Wie bekommt man den Haushalt, Termine und Rausgehen auf die Reihe, wobei mein "Grosser" mit 2 3/4 Jahren ewig auf uns warten muss, bis wir dies und jenes machen können.

Beim ersten Kind hat man ja stilltechnisch mehr Zeit, aber wie handhabt Ihr das mit mehreren Kindern ?

LG Manu

Beitrag von ava76 27.04.10 - 22:17 Uhr

Jaaaaaa, wem sagst du das!meine Kinder sind 3 J.und 5 Wochen und ich hab das selbe Problem. Jetzt ist es aber besser geworden, sie trinkt nicht meht ganz so lang und nicht mehr ganz so oft. Es wird besser, je älter sie werden. Pack das Kleine doch nachmittags in den Wagen und geh mit den beiden raus. Dann kann das Baby auch ausnahmsweise mal eine 3-4 Stunden Pause verkraften, wenn es im Wagen gut schläft. Oder still auf dem Spielplatz.

Dir alles Gute.
Ava

Beitrag von sunflower.1976 27.04.10 - 22:34 Uhr

Hallo!

Meine Söhne sind 3 1/4 Jahre auseinander. Das Stillen meines kleinen SOhnes war zum Glück recht unkompliert. Er hatte keinen festen Rhythmus, konnte aber von Anfang an gut saugen. In den ersten Wochen war mein Mann zum Glück zuhause und hat mir vieles abgenommen. Ansonsten habe ich versucht, möglichst wenig Termine zu haben bzw. nur die Nötigsten. Das heißt, ich habe eher Freunde zu uns eingeladen, als dass wir hingefahren sind. Ich habe vor Terminen gestillt, auch wenn mein kleiner Sohn sich noch nicht "gemeldet" hat, so dass ich dann erstmal ein bißchen "Pause" vom stillen hatte. Teilweise habe ich auch während unserer Mahlzeiten gestillt (mit Stillmond). Ansonsten habe ich unseren kleinen Sohn im Tragesack (Marsupi plus) einfach immer dabei gehabt und hatte trotzdem die Hände für unseren Großen frei.

Saugt Dein Sohn denn immer richtig oder nuckelt er zwischendurch mal? Dann könnte ein Schnuller gut helfen.

Du bist noch im Mutterschutz, das heißt, Du kannst ruhigen Gewissens den Haushalt auch mal liegen lassen und nur das allernötigste machen (bzw. Deinen Mann oder andere Familienmitglieder einspannen).

Es hat so ganz gut geklappt. Du wirst merken, dass sich alles schnell einspielt und dann unkompliziert wird.

LG Silvia

Beitrag von hailie 27.04.10 - 22:42 Uhr

>> In den ersten Wochen war mein Mann zum Glück zuhause und hat mir vieles abgenommen. Ansonsten habe ich versucht, möglichst wenig Termine zu haben bzw. nur die Nötigsten. Das heißt, ich habe eher Freunde zu uns eingeladen, als dass wir hingefahren sind. Ich habe vor Terminen gestillt, auch wenn mein kleiner Sohn sich noch nicht "gemeldet" hat, so dass ich dann erstmal ein bißchen "Pause" vom stillen hatte. Teilweise habe ich auch während unserer Mahlzeiten gestillt (mit Stillmond). Ansonsten habe ich unseren kleinen Sohn im Tragesack (Marsupi plus) einfach immer dabei gehabt und hatte trotzdem die Hände für unseren Großen frei.
<<

so war es hier auch. in den ersten 8 wochen hatte ich hilfe von meinem mann. so konnte sich alles etwas einspielen... danach klappte es problemlos. :-)

die kleine ist fast immer in der trage, so kann ich mich gut um die große kümmern.

lg