Milchleistung steigern, aber wie?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tabehaki 27.04.10 - 22:37 Uhr

Hallo,

stille seit 4 Wochen, nur der Kleine hat einen Wachstumsschub / Entwicklungsschub. Ich habe immer wieder das Problem, dass er meine Brust nuckelt, reißt, saugt und Köpfchen schüttelt, dazu wild mit den Händen und Füßen schlägt. Das gibt mir mal wieder das Zeichen, dass da nichts mehr raus kommt. Dann setze ich die andere Brust an und er trinkt, bis das gleiche Spiel beginnt. Wenn ich es in der Zeit nicht geschafft habe, ihn satt gemacht zu haben, gibts es ein ordentliches Gebrülle :( Heute war das zwei Mal der Fall und ich hab ihn zu gefüttert mit 70ml PRE.

Ich kenne das Gefühl gar nicht mehr, dass die Brüste hart oder heiß werden. So oft wie ich am Tag stille (wenn er schreit, gibt´s die Brust) hängt alles auch ordentlich.

Meine Frage, kann ich die Milchleistung mit Tee´s oder sonstigen Dingen tatsächlich steigern? Ist Bockshornkleesamen (WELEDA) wirklich besser, als die anderen Still Tee´s die es gibt?
Ich würde meine Milchleistung wirklich gerne steigern, aber wir :((

Kennt jemand Tipps (immerhin werden die Kleinen doch größer und brauchen mehr, wie soll das denn gehen, wenn ich jetzt schon zu wenig habe?)

Danke + VG Mari + #schrei 4 Wochen

Beitrag von tina4370 27.04.10 - 23:00 Uhr

Hallo, Mari!

Anlegen, anlegen, anlegen.... und nicht zufüttern!
Ich habe Maria in der Zeit praktisch immer nur von einer Brust an die andere gelegt (mir tun jetzt noch die Brustwarzen weh, wenn ich dran denke...), und nur dadurch konnte sich die Milchmenge an den Bedarf anpassen (meist hatte ich sogar mehr als ich brauchte, aber in der Zeit eben nicht).
Klar, es ist nicht leicht, aber du bist noch im Wochenbett und solltest das auch "ausnutzen".
Leg Dich mit Tom ins Bett und lass die Welt einfach draußen. Stillen, kuscheln, schlafen!
Naja, "nebenbei" solltest du darauf achten, dass Du ausreichend und ausgewogen isst und trinkst.
Malzbier soll ganz gut helfen.

Liebe Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09

Beitrag von leseratte.0232 27.04.10 - 23:25 Uhr

Nabend!

Also abgesehen von Malzbier, trinke ich ca.2 Liter Stilltee und natürlich Wasser.
Außerdem pumpe ich zwischendurch noch zusätzlich ab wenn meine Kleine mal wieder zu lange schläft!
Ich weiß, jetzt werden wieder viele denken "zu viel geht doch gar nicht!", aber wenn Sie tagsüber imeer 4 St. zwischen den Mahlzeiten schläft, aber Nachts alle 1 1/2 St. kommt, kann sich meine Milchproduktion gar nicht nach Bedarf entwickeln, also helfe ich nach.
Am Anfang kamen gerade mal 20 ml, inzwischen sind es 60 ml aus beiden zusammen!
So kann ich auch mal ohne Zeitdruck was unternehmen (z.B. heute eine Elternratssitzung).

LG
leseratte

Beitrag von nashivadespina 28.04.10 - 13:10 Uhr

Ehm sorry. Da bist du absolut falsch informiert!!

Wenn du abpumpst KANN sich die Milchproduktion nicht dem Bedarf des Babys anpassen. Wenn du abpumpst klaust du dem baby die Milch die sich angesammelt hast und irritierst die Milchproduktion aus dem grund, weil du zusätzlich mit der pumpe saugst. so wird die milch verändert von der konsistenz her schon. sie ist nicht mehr so reichhaltig, wie es dein baby eigentlich bräuchte. nur wenn du nach bedarf stillst und dein baby diese produktion regeln lässt..die pumpe und das zufüttern weg lässt, kann sich die milch deinem baby anpassen.

was heißt wenn dein baby nachts alle 1 1/2 stunden gestillt werden möchte kann sich die milch deinem baby nicht anpassen?!? das ist wirklich völliger blödsinn.

um dein grundwissen zu stärken solltest du unbedingt eine stillberaterin zur rate ziehen.

www.lalecheliga.de

Beitrag von nashivadespina 28.04.10 - 13:06 Uhr

Wenn du weiterstillen möchtest...lasse die Flasche bitte weg! Dies führt nämlich sonst zur Irritation der Milchproduktion (die Milch kann sich nur genau deinem Baby anpassen wenn das baby immer an deiner brust saugt wenn es will und nix nebenbei bekommt) und das risiko einer saugverwirrung besteht so dass es sein kann, dass dein baby die brust irgendwann garnicht mehr haben möchte.

solche stillphasen sind bei einem wachstumsschub völlig normal..lege dich mit deinem kind ins bett ..gönnt euch viel ruhe 2-3 tage und stille dein baby immer nach bedarf! schau nicht auf die uhr..es wäre auch alles normal wenn es rund um die uhr gestillt werden würde.

wenn du immer anlegst wenn es das baby will hast du nicht zu wenig milch!

erst wenn dein baby UNNORMAL abnimmt, nicht gut gedeiht oder nicht ausreichend nasse windeln hat würde ich mir sorgen machen.

dein baby ist es NOCH nicht gewohnt dass ab und an weniger milch aus der brust kommt..bei erhöhtem bedarf innerhalb eines wachsttumsschüb. auch daran muss sich das baby gewöhnen wie an alles andere auch. das wird es auch tun und es wird gut fürs kind sein. wenn es saugt kommt auch milch heraus. nur eben nicht so wie sonst ;-) wenn dein baby immer anelegt wird wann es will passt sich die milchproduktion dem bedarf an.

trinke viel, ernähre dich sehr gut, gönnt euch ruhe..lege an..und lass die flasche weg..sehe solch eine phase nicht als unnormal an..dann klappts auch :-)